Home / Crash Diät

Crash Diät

Was ist eine Crash Diät?

Die

Crash Diät
8.5

GESAMTURTEIL

9/10

    Vorteile

    • Diät ist so einfach wie genial
    • Begleitung über die ersten 21 Tage nach der 10in2-Methode
    • Lebensstil-Veränderungen besonders nachhaltig
    • Köstliche Rezepte von Erwin Haas
    • sehr viele positive Kundenbewertungen

    Nachteile

    • keine bekannt

    Viel abnehmen innerhalb von nur sehr kurzer Zeit – das ist das Versprechen der Crash Diät. Das klingt natürlich verheißungsvoll – und sehr verführerisch. Doch hält dieser Erfolg auch langfristig an? Und ist eine Crash-Diät überhaupt gesund? Wir haben uns diese Diätform einmal genauer angesehen!

    Was ist Crash-Diät?

    Wie der Name es bereits andeutet, soll man mithilfe einer Crash-Diät sehr viel Gewicht innerhalb einer sehr kurzen Zeitspanne verlieren. Die Kalorienaufnahme wird dabei sehr stark herunter gefahren.

    Was passiert bei einer Crash-Diät?

    Wer mit einer Crash Diät abnehmen möchte, nimmt nun nur noch sehr wenige Kalorien zu sich – in der Regel nicht über 800 kcal am Tag. Bei manchen dieser Diäten sind es sogar noch sehr viel weniger!

    Das wiederum bewirkt, dass der Körper an die Fettreserven geht, um sich seine Energie zu holen. Die Folge: Man nimmt ab.

    Was für Crash Diäten gibt es?

    Häufig wird bei diesen Diäten auch eine recht einseitige Ernährung gesetzt. Bekannte Beispiele sind etwa die Ananas-Diät oder die Kohlsuppen Diät. Diese setzen vor allem auf ein Hauptnahrungsmittel, das mit nur sehr wenigen Ergänzungen für eine gewisse Zeit lang verzehrt wird.

    Hier sticht die 24 Stunden Diät etwas heraus. Bei dieser sind nicht nur erheblich mehr Kalorien erlaubt: Pro Tag darf der Abnehmwillige laut Plan bis zu 1.200 kcal essen. Der Fokus liegt insgesamt auf einer sehr eiweißreichen Ernährung. So besteht ein typisches Menü der 24 Stunden Diät aus magerem Fleisch mit viel Gemüse als Beilage.

    • So ist man recht schnell satt.
    • Und kann dabei seine Leistungsfähigkeit erhalten.

    Dies muss auch so sein – denn neben der Ernährungsumstellung soll auch intensiv Training betrieben werden.

    Wie funktioniert eine Crash-Diät?

    Tipp: David Kirsch Diät

    Tipp: Stoffwechseldiät

    Tipp: Diät Rezepte

    Eine Warnung vorweg: Hungergefühle wirst Du bei solch einer Schlankheitskur in jedem Fall verspüren! Daher ist solch eine Diät auch nur für all jene geeignet, die ein gewisses Maß an Disziplin mitbringen – und natürlich einen recht starken Willen.

    Zudem sollte die Crash-Diät wirklich nur für einige wenige Tage durchgeführt werden. Ansonsten kann es schnell zu Mangelerscheinungen und ernsthaften gesundheitlichen Problemen kommen! Halte daher am besten vorab Rücksprache mit Deinem Arzt, ob eine Crash-Diät in Deinem Fall ratsam ist.

    Wie funktionieren Crash-Diäten?

    Wenn man sich die verschiedenen Crash-Diäten wie Kohlsuppen-, Ananas- oder Tomaten-Diät so anschaut, erkennt man: Diese Schlankheitskuren sind sehr unterschiedlich! Eines haben sie jedoch gemeinsam: Die geringe Anzahl an Kalorien, die Tag für Tag zugeführt werden soll.

    • Häufig sind es um die 800 kcal am Tag, die aufgenommen werden dürfen.
    • Und nicht selten steht dabei ein bestimmtes Nahrungsmittel im Vordergrund – wie eben die Ananas, die Tomate oder die Kohlsuppe.

    So soll die Ananas-Diät beispielsweise wertvolle Enzyme enthalten, die bei der Fettverbrennung einen sehr wertvollen Beitrag leisten. Daher stehen morgens, mittags und abends verschiedene Rezepte mit dieser Frucht auf dem Speiseplan.

    • Darüber hinaus wird auf sehr viel Obst und Gemüse gesetzt.
    • Vor allem auf Gemüse, da dieses sehr kalorienarm ist.
    • Darüber hinaus stehen noch häufig magerer Fisch und Fleisch sowie fettarme Milchprodukte auf dem Programm.
    • Beilagen, die viel Kohlenhydrate enthalten wie etwa Kartoffeln, Nudeln, Reis oder Brot dürfen nur in geringen Mengen verzehrt werden.
    • Chips, Alkohol sowie Süßigkeiten sind hingegen vom Speiseplan gestrichen.

    Tatsächlich können sie jedoch insbesondere zu Beginn einer langfristigen Schlankheitskur sehr sinnvoll sein, weil sie die Umstellung des Organismus an reduzierte Nahrungsmengen erleichtern und darüber hinaus auch durch den Erfolg auf der Waage für viel Motivation zum Durchhalten sorgen. Allerdings ist Voraussetzung für diese Wirkungen, dass der Crash Diät Plan so gestaltet ist, dass man ihn auch wirklich einhalten kann.

    Die besten Fatburner Diät Kapseln im Onlineshop Nr.1 !

    AngebotBestseller Nr. 1
    Crash Diät
    698 Bewertungen
    Burn Ex, Grüner Kaffee Extrakt, 90 Kapseln in Premiumqualität, 1800 mg grüne Kaffeebohnen + Grüner Tee + Guarana, 100% natürlich, 1er Pack (1x 79g)
    • HOCHDOSIERT: Burn Ex enthält ganze 1800 mg grünen Kaffeebohnen Extrakt pro Tagesdosis und ist somit ein hochdosiertes Präparat
    • 3 in 1: Grüner Kaffee ideal kombiniert mit grünem Tee und Guarana
    • ANGEREICHERT MIT: Vitamin B2, Vitamin B6, Zink, Chrom
    AngebotBestseller Nr. 2
    Crash Diät
    2248 Bewertungen
    GC Ex, 1500 mg Garcinia Cambogia Extrakt, 90 Kapseln in Premiumqualität, hochdosiert, 100% natürlich 1er Pack (1x 77g)
    • HOCHDOSIERT: Mit 1500 mg Garcinia Cambogia je Tagesdosis ist GC Ex ein hochdosiertes Präparat
    • ANGEREICHERT MIT: GC Ex enthält zusätzlich Vitamin B2, Vitamin B6, Zink, Chrom und versorgt Sie somit mit wichtigen Vitaminen und Mineralien
    • 100% EXVITAL: Wir garantieren ein Maximum an ausgewählten Rohstoffen in Spitzenqualität zu unschlagbaren Preisen

    Wie viel kann man mit der Crash-Diät abnehmen?

    Fünf Kilo in fünf Tagen oder sieben Pfund in einer Woche – das sind die Versprechungen. Doch was ist wirklich davon zu halten? Und erfüllen sich diese immer, in sämtlichen Fällen?

    Leider sind viele dieser Versprechen, wenn nicht sogar die allermeisten, etwas sehr hoch gegriffen. Und das gleich in mehrfacher Hinsicht.

    • So werden es erfahrungsgemäß nur diejenigen so viel abnehmen, die an starkem Übergewicht leiden.
    • Und dabei handelt es sich weniger um Fettgewebe.
    • Sondern vielmehr um Wasser.

    Wer nämlich ein Kilo Fettgewebe verlieren möchte, der muss satte 7.000 kcal einsparen. Eine Summe, die sich mal nicht so eben aus dem Hut zaubern lässt! Wenn die Waage also nach ein oder zwei Tagen Diät schon weniger anzeigt, handelt es sich dabei in der Regel um Wasser.

    Und noch etwas sollte unbedingt mit bedacht werden: Sobald man zu seinen bisherigen Essgewohnheiten zurückkehrt, sind die Kilos im Handumdrehen wieder drauf. Das ist der berühmt-berüchtigte Jojo-Effekt.

    Doch was versteht man eigentlich genau darunter? Hier erklären wir es Dir:

    • Wenn der Körper sehr wenig Nahrung zugeführt bekommt, dann schaltet er sofort in den Sparmodus.
    • Nun versucht er, so wenig Energie wie es geht zu verbrauchen.
    • Wer nach der Diät dann wieder normal isst, veranlasst seinen Körper dazu, so viel wie nur irgendwie möglich abzuspeichern.
    • Auf diese Weise ist er für magere Zeiten gut gewappnet.
    • Doch das geht nun mal einher mit einer deutlichen Gewichtszunahme!

    Was ist die beste Crash-Diät?

    DIE beste Crash-Diät gibt es in dem Sinne nicht. Zwar wird man mit der einen etwas mehr Kilos, mit der anderen etwas weniger verlieren können. Doch jeder Organismus tickt nun mal ein wenig anders. Kann das eine Lebensmittel besser verwerten, während das andere nicht wirklich Wirkung beim Abnehmen zeigt. Daher lässt sich das so pauschal nicht sagen!

    Zumal allen Crash-Diäten eben gemein ist, dass sie nur für eine sehr begrenzte Zeit angelegt sind. Und eben NICHT das Ernährungsverhalten ändert. Das sind dann die besten Voraussetzungen, um auf den bekannten Jojo-Effekt zuzusteuern. Und der Frust ist vorprogrammiert…

    • Zumal die Aussicht, sich länger als eine Woche von nur einem bestimmten Lebensmittel zu ernähren, alles andere als prickelnd sind.
    • Und auch Experten warnen strikt davor, auf eine so einseitige Ernährung zu setzen.

    Es gibt nun mal kein einziges Lebensmittel, dass solche Wunder vollbringen kann, wie von dieser oder jener Crash-Diät versprochen! Und die es in Nullkommanix schafft, die Fettreserven komplett aufzulösen – zumindest innerhalb der angekündigten Frist.

    Was passiert bei einer Crash-Diät?

    Du siehst: So wirklich sinnvoll ist die Crash-Diät nicht. Denn es wird in so geringem Maße gegessen, dass dein Körper nicht mehr ausreichend mit allen benötigten Nährstoffen versorgt werden kann. Ihm fehlt es daher häufig an Vitaminen, an Eiweiß und an Mineralstoffen.

    Was tun nach Crash-Diät?

    Versuche, Deine Ernährung langfristig und behutsam (!!!) umzustellen. Im Klartext bedeutet dies:

    • Es sollten mindestens 1.200 kcal am Tag eingenommen werden.
    • Optimal ist dabei eine möglichst abwechslungsreiche Ernährung.
    • Auf diese Weise ist sichergestellt, dass Du mit allen Nährstoffen versorgt bist.
    • Zugleich bleibst Du gesund.
    • Und musst nicht ständig mit Hungergefühlen kämpfen.

    Was essen nach Crash-Diät?

    Generell sollten ALLE Lebensmittel erlaubt sein! Wichtig ist eben nur die Menge. Zumal die Erfahrung gezeigt hat: Wer sich strikt etwas verbietet, der provoziert nur die Gefahr (mindestens) einer Heißhungerattacke herauf.

    • Wichtig ist die Menge.
    • Wer sich daher ab und an und bewusst (!) ein Stück Torte oder ein paar Chips gönnt, der muss nicht befürchten, dass die Waage am nächsten Tag die Quittung anzeigt.

    Generell sollten aber viel Obst und Gemüse sowie Vollkornlebensmittel auf dem Speiseplan stehen. Das Gleiche gilt auch für ungesättigte Fettsäuren, wie sie etwa in Olivenöl mit enthalten sind. Und auch auf mageres Fleisch sowie mageren Fisch muss keineswegs verzichtet werden – im Gegenteil!

    • Allerdings sollte man die Finger von Weißmehlprodukten sowie zu viel weißem Reis und Nudeln lassen.
    • Das Gleiche gilt für Fast Food sowie Fertiggerichte.

    Mit gutem Grund: Denn besonders in diesen Gerichten stecken Unmengen an Zusatz- und Süßstoffen! Zumal sie in der Regel nicht wirklich sättigen.

    Was sind die Nachteile der Crash-Diäten?

    So einige! Diese haben wir übersichtlich für Dich zusammengestellt:

    1. Nicht nur viel Wasser wird bei einer Crash-Diät verloren. Sondern auch einiges an wertvoller Muskelmasse! Dies wiederum führt dazu, dass wichtiges Eiweiß verschwindet, welches in den Muskeln mit enthalten ist. Die Folge: Man fühlt sich sehr schlapp und nicht selten elend.
    2. Bei Crash-Diäten hat man stets mit mehr oder weniger starken Hungergefühlen zu kämpfen. Das ist auch gut nachvollziehbar: Denn bedingt durch die sehr einseitige Ernährung fehlen dem Körper nun die entscheidenden Bausteine, auf die er eigentlich angewiesen ist.
    3. Sehr, sehr häufig kommt es dazu, dass der Abnehmwillige starken (Heiß-)Hunger auf Süßes und Salziges verspürt – spätestens nach dem dritten Tag! Und schon ertappt man sich dabei, wie man ein Stück Schokolade verzehrt und dann noch eines und noch eines… Der Frust ist da schon vorprogrammiert!
    4. Auch ein anderes Problem wollen wir an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen: Wer sich sehr einseitig ernährt, der hat im Laufe der Zeit mit starkem Mundgeruch zu kämpfen. Und das ist natürlich alles andere als angenehm..
    5. Crash-Diäten sind nur kurzfristig erfolgreich. Zwar wird man zunächst ein paar Kilos verlieren. Doch mit der Rückkehr zu den alten Essgewohnheiten wird sich dies ruckzuck wieder ändern.
    6. Außerdem tritt keinerlei Lerneffekt ein. So dass auch weiterhin die Gefahr von Übergewicht besteht!

    Was sind die Vorteile einer Crash-Diät?

    Im Gegensatz zu all den Nachteilen eher wenige. Genauer gesagt zwei:

    Wer also für die anstehende Hochzeit oder die große Familienfeier beziehungsweise den nächsten Strandurlaub noch etwas an Gewicht verlieren möchte, der kann das mit einer Crash-Diät durchaus erreichen.

    Wer wirklich nur eine Crash-Diät für sagen wir sieben Tage unternimmt, der mutet seinem Körper auch nicht allzu viel zu. Einfach, weil diese Spanne viel zu kurz ist, um wirklich nennenswerten Schaden anrichten zu können!

    Was sind die besten Crash-Diät Tipps?

    Crash Diät
    Crash Diät

    Auch, wenn es vielleicht ein wenig komisch klingt: Du solltest Dich bei einer Crash-Diät unbedingt regelmäßig wiegen! Am besten sogar täglich – und das am Morgen. Dies dient der Bestandsaufnahme. Und so kannst Du besser einschätzen, wie lange die Crash-Diät noch durchgezogen werden muss. Schreibe Dir die Zahl am besten auf, so dass Du die Fortschritte gut sehen kannst.

    Unserer Erfahrungen mit der Crash-Diät haben auch gezeigt, wie wichtig ein genaues und konkrete Ziel ist. Definiere dieses am besten vorab. Gerne darfst Du Dir dabei jemanden suchen, der regelmäßig überprüft, wie weit Du schon gekommen bist. Das setzt Dich einem gewissen Druck aus – und war einem positiven! Und zugleich kann er oder sie Dich motivieren. Und wer weiß, vielleicht findest Du auf diese Weise ja auch einen guten Mitstreiter?!?

    Wie geht eine Crash-Diät?

    Darüber hinaus gibt es noch mehr Regeln, die sinnvollerweise umgesetzt werden sollten. Dabei helfen auch kleine Tricks und Kniffe. Wie etwa jener, den Kleiderschrank gründlich zu durchforsten und sich die alten Lieblingsteile heraus zu suchen. Die Dir zwar noch sehr gut gefallen, in die DU jedoch aktuell nicht mehr reinpasst.

    • Nehme nun einen hübschen Bügel und hänge das gute Stück gut sichtbar auf.
    • Du solltest es dabei täglich im Blick haben!
    • Das verleiht noch einmal einen zusätzlichen Motivationsschub.

    Wie essen nach Crash-Diät?

    Wer, wie bereits erwähnt, nach der Diät sofort zu seinen bisherigen Essgewohnheiten zurückkehrt, der muss sich nicht wundern, wenn danach schnell zu viele Kilos drauf sind. Daher gilt es, schon WÄHREND der Diät auf gefährliche Gewohnheiten zu verzichten! Und bestimmte Mechanismen abzustellen.

    • Viele haben es sich beispielsweise angewöhnt, nebenbei vor dem Computer zu essen.
    • Oder abends beim Fernsehen immer wieder zu Chips und Co. zu greifen.

    Das geschieht vor allem nebenbei. Genuss sieht anders aus – vielmehr ist es reine Gewohnheit – „weil es eben irgendwie dazu gehört“. Achte deshalb darauf, Dich wirklich zum Essen bewusst hinzusetzen. Dir Zeit dafür zu nehmen – und die Mahlzeit auch zu genießen!

    • So nimmst Du schneller wahr, wann Du satt bist.
    • Und stopfst automatisch nichts (beziehungsweise sehr viel weniger) Ungesundes in Dich hinein.

    Dazu noch ein kleiner Tipp: Putze Dir am besten nach jeder größeren Mahlzeit die Zähne. Das freut nicht nur den Zahnarzt – sondern führt auch dazu, dass Du erst einmal keine Gelüste mehr hast!

    Bei einer Crash-Diät solltest Du auch auf Zwischenmahlzeiten verzichten. Also nichts mehr mit einem Croissant und einem Latte Macchiato to Go oder einem gehaltvollen Erdnussriegel mit Cola. Möchtest Du nämlich wirklichen Erfolg haben, dann solltest Du Dir diese kleinen Sünden verkneifen!

    Was trinken bei Crash-Diät?

    Säfte, Limonaden, Milchkaffee – alles schön und gut und bekanntlich auch recht lecker. Doch leider voller Kalorien und Zucker!

    Bei einer Crash-Diät stehen jetzt nur noch Wasser sowie ungesüßter Kaffee und Tee auf dem Speiseplan. Mit gutem Grund: Weisen doch Säfte beispielsweise sehr viel natürlichen Zucker auf. Ganz zu schweigen von all den Süßstoffen, die noch zugegeben werden! Das Gleiche gilt auch für Cola sowie für Limonade, die in der Hinsicht pures Gift sind.

    • Zumal sie den Stoffwechsel gleich nach dem Essen abermals anregen.
    • Und das führt wiederum dazu, dass ein schnelles Hungergefühl entsteht.

    Auch Alkohol sollte nicht getrunken werden. Denn dieser enthält nicht nur viel Zucker. Sondern behindert den Verdauungsprozess! Denn erst einmal muss sich der Körper um den Alkohol „kümmern“. Erst dann ist das Essen an der Reihe..

    Wie lange Crash-Diät?

    Das ist natürlich von der jeweiligen Diät abhängig. Und davon, auf welche Dauer sie genau angelegt ist! Während manche fünf Tage lang dauern, setzen andere eine Frist von einer Woche oder zehn Tagen an. Länger könnte aber gefährlich werden. Mit gutem Grund: Denn der Körper erhält nun mal während dieser Zeit sehr viel weniger Nährstoffe. Und das kann auf Dauer zu gefährlichen Mangelerscheinungen und gesundheitlichen Risiken führen…

    Wer hat mit Crash-Diät abgenommen?

    Die Crash-Diät zählt zu den bekanntesten Vertretern in der Hinsicht. Und daher ist es auch nicht verwunderlich, dass mittlerweile eine ganze Reihe an Leuten einiges an Kilos über die Crash-Diät verloren haben!

    Allerdings lässt sich natürlich nicht feststellen, ob dieser Gewichtsverlust auch von längerer Dauer war. Wie hoch der Lerneffekt bei dem Ganzen war und/oder ob es zum berühmt-berüchtigten jojo-Effekt kam. All das lässt sich nicht überprüfen. Und daher solltest Du auch weniger auf Prozentsätze geben. Sondern vielmehr darauf, wie nachhaltig und langfristig die ausgewählte Diät auch ist.

    Wer hat Erfahrung mit Crash-Diät?

    Nicht nur online kann man mittlerweile eine ganze Reihe an Erfahrungsberichten nachlesen, von Abnehmwilligen, die sich an der Crash-Diät versucht haben. Die Erfolge sind dabei, wie so häufig, unterschiedlich groß. Bei dem einen schlug die Diät sofort an, die Kilos schienen nur so zu purzeln. Der Andere wiederum quälte sich die ganze Zeit über, ohne dass dabei das gewünschte Ergebnis erreicht wurde.

    Doch was ist der Grund dafür? Es kommen mehrere Faktoren zusammen.

    • Zum einen ist jeder Organismus nun mal ein wenig anders.
    • Daher wird bei dem einen jene Diät besser anschlagen, bei dem anderen diese.
    • Darüber hinaus sollte natürlich auch Rücksicht auf Unverträglichkeiten oder Allergien genommen werden.
    • Und auch die Bewegung sowie der Lebensstil insgesamt üben natürlich eine Wirkung aus.

    Fakt ist: Für die Crash-Diät braucht es einiges an Disziplin. Manche unternehmen sie nur deshalb, weil sie eben auf eine gewisse Zeit begrenzt ist. Doch was ist danach? Eben!

    Was ist unser Crash-Diät Fazit?

    Fakt ist: Mit dieser Diät kann man innerhalb von nur kurzer Zeit tatsächlich so einiges abnehmen. Kein Wunder, wird die Kalorienzufuhr doch drastisch herunter geschraubt. Besonders Personen, die unter starkem Übergewicht leiden, verlieren daher rasch einiges an Kilos. Allerdings handelt es sich hierbei erst einmal um Wasser. Die Fettreserven werden erst später „angezapft“!

    Darüber hinaus sind viele der Crash-Diäten sehr einseitig. Das ist zum Einen nicht unbedingt spannend. Zum Anderen besteht die Gefahr, dass der Körper nun nicht mehr genug Nährstoffe erhält! Mangelerscheinungen und gesundheitliche Gefahren sind die Folge. Daher sollte eine solche Diät am besten immer nur in Rücksprache mit dem Arzt durchgeführt werden.

    Wichtig ist zudem, dass ein gewisser Lerneffekt eintritt. Das ist auch logisch: Wer nach besagten fünf, sieben oder zehn Tagen wieder zum alten Essverhalten zurückkehrt, der muss sich nicht wundern, wenn das Hüftgold im Nu wieder drauf ist. Wenn nicht gar noch mehr! Dann schlägt nämlich der allseits bekannte Jojo-Effekt zu. Und der Frust ist natürlich groß…

    Daher: Denke nicht nur kurz-, sondern auch mittel- und langfristig. Verzichte auf Zucker sowie Weißmehlprodukte, auf Fetthaltiges und süße Getränke. Das Gleiche gilt auch für Chips und Co. Ab und an eine kleine Menge – kein Problem. Doch bitte in Maßen! Und versuche, BEWUSST und in Ruhe zu essen.

    Das führt automatisch dazu, dass Du merkst, wann Du satt bist. Und dass Du Dich gesünder ernährst – ohne Fertiggerichte, Fast Food und Co. Gut ist es auch, sich feste Essenszeiten zu setzen, an die Du Dich hältst. Im Zusammenspiel mit ausreichend Bewegung sollte das dafür sorgen, dass Du Deine alten Lieblingsklamotten endlich wieder anziehen kannst!

    Crash Diät
    4.8 (96%) 10 votes

    2 Kommentare

    1. Laura F.

      Die Crash Diät 10 Tage empfand ich schon als „schwer“ doch ich merke gar nichts von dem Jojo-Effekt. In den 10 Tagen beschäftigt man sich sehr stark mit dem Essen, sodass mir danach nicht nach sehr fettigem Essen, o.ä. zu mute war. Der Lerneffekt ist hier sehr stark und das ist auch gut so, wenn man dauerhaft an seinem Aussehen etwas ändern möchte. Thumbs up!

    2. Sarah S.

      Eine Crash Diät 3 Tage ist zum „aufwärmen“ sehr zu empfehlen, zumindest meinerseits. Ich finde das man sich erstmal an den Gedanken dieser Diät gewöhnen muss. Nach der Aufwärmphase ist die Diät auch nicht mehr sehr schwer und man kommt an sein Ziel. Die Diäten haben nicht nur mit Ernährung zu tun, viel mehr geht es um die Psyche, das man sich damit anfreundet. „Wer etwas will, der schafft das auch“.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Auch Ihre Meinung ist gefragt. Wer hat Erfahrung mit Crash Diät ? Wer hat mit Crash Diät abgenommen? Schon dabei, wer macht Crash Diät? Was essen bei Crash Diät, wann erste Erfolge sichtbar?