Home / Diät Produkte / Fatburner / Das Geschäft mit der Gesundheit: So bedenklich sind Diät-Pillen tatsächlich

Das Geschäft mit der Gesundheit: So bedenklich sind Diät-Pillen tatsächlich

67% der deutschen Männer und 53% der deutschen Frauen sind hierzulande zu dick. Ein Ende ist nicht in Sicht. Im Gegenteil, die Zahl der fettleibigen Menschen steigt weiter an.

Genau diesem Problem widmete sich jetzt der „Gesundheits-Check“ auf ARD und ging der Sache auf den Grund. Thema, der TV-Sendung war am Montagabend: „ Endlich schlank – Das Geschäft mit dem Übergewicht“.

Radikale Gewichtsreduktion

So nahmen die ARD-Reporter daran teil, wie zwei übergewichtige Personen sich den Traum vom Wunschgewicht erfüllten. Der Koch Martin mit 125 Kilogramm und seine Mutter Meike mit 134 Kilogramm Gewicht nahmen auf unterschiedliche Weise rapide ab.

90% ihres Fetts ließ sich Meike während einer Operation absaugen und verlor während der Dreharbeiten zu dieser Sendung insgesamt 40 Kilogramm Gewicht! Durchaus besaß dieser Erfolg aber ebenso eine Kehrseite, denn anschließend hatte Meike so gut wie gar keinen Hunger mehr und nahm daher nur noch geringfügig Nahrungsmittel zu sich.

Im Gegensatz zu seiner Mutter begann Koch Martin damit Sport zu treiben und setzte zusätzlich auf eine bewusste Ernährung. Seine Gewichtsabnahme ließ er außerdem von einem Mediziner kontrollieren, so dass sein verlorenes Körpergewicht am Ende etwa 13 Kilogramm betrug. Eine anschließend durchgeführte Sport-Analyse bewies, dass der Koch jetzt weitaus fitter war, als zuvor. Die Werte, welche auf dem Ergometer ermittelt wurden verbesserten sich zusehends.

Der Diäten-Test

Beide Methoden waren zwar radikal, aber dennoch von Erfolg gekrönt. Trotzdem finden sich immer noch genügend Menschen in Deutschland, die eher auf Diäten setzen, als auf chirurgische Eingriffe oder Sport.

Auch hier testen die ARD-Checker mit drei Frauen gleich drei verschiedene Diätarten. So versuchte sich die eine Testerin an der sogenannten Steinzeitdiät. Hier durften lediglich Fisch, Fleisch, Gemüse, wie Samen verspeist werden. Testerin Nummer zwei probierte hingegen die Trennkost-Diät, während die dritte Dame im Bunde die „5+2“ Methode checkte. Letzteres besteht aus fünf Tage Fasten und zwei Tage normal essen.

Lesen Sie auch: 5 zu 2 Diät Erfahrungen

Das Resultat war hier, dass die Trennkost-Diät den größten Abnehmerfolg zeigte. Testerin Nummer zwei verlor 3,8 Kilogramm. Die Steinzeitdiät dagegen führte zu einer Gewichtsreduktion von zwei Kilogramm, während die „5+2“ Methode lediglich ein Minus von einem Kilogramm einbrachte.

Monika Bischof, eine Ernährungsexpertin, sagt trotz dieser Erfolge, dass Menschen eigentlich keine Diäten brauchen, denn wer sich vernünftig ernährt und viel Gemüse isst und sich zusätzlich genügend bewegt, benötigt keine solcher Methoden. Zumal so ein jeder viel zufriedener wäre.

Der Diätpillen-Check

Es gibt genügend Personen, die aber trotz der vielen Möglichkeiten immer noch gerne zu speziellen Mitteln greifen. Besonders angesagt sind hier, besondere Pillen die, die Gewichtsreduktion zum Kinderspiel machen sollen. Auch hier testete der „Gesundheits-Check“, was diese Tabletten von ihren Versprechungen tatsächlichen halten können.

Gleich neun verschiedene Diätpillen orderte die ARD-Reporterin im Netz. Kein billiges Vergnügen, denn knapp 500 Euro kosteten diese Tabletten zum Abnehmen. Wobei letzten  Endes auch nur sieben dieser Diätpillen auch tatsächlich geliefert wurden. Alle erhaltenen Präparate sendeten die Testerin dann ins Eschborner Zentrallaboratorium deutscher Apotheker.

Das Resultat war erschreckend, denn fünf der sieben Diättabletten enthielten gefährliche Wirksubstanzen, wie Ephedrin, Fluoxetin oder Phenolphtalein. Keineswegs führen diese Wirkstoffe zum gewünschten Abnehm-Effekt, sondern erzeugen Herzrasen, Übelkeit, Bluthochdruck, sowie Hautausschläge.

Lesen Sie auch: Mit Ephedrin abnehmen – Gefahr im Verzug

Dazu sagt die Expertin Professor Mona Tawab: Häufig glauben die Kunden Sie nehmen hier lediglich pflanzliche Präparate ein, die keinerlei Nebeneffekte mitbringen. Die Realität sieht aber meist anders aus, denn oftmals handelt es sich um rezeptpflichtige, hochpotente Wirkstoffe, die gefährliche Nebenwirkungen auslösen können. Wer abnehmen will, sollte besser die Finger von Diätpillen lassen!

Über Michael (Doc) Young

Michael "Doc" Young - Seit 8 Jahren Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby's.

Lesen Sie auch:

Kopenhagen Diät Erfahrung aus Dänemark

Kopenhagen Diät Erfahrung aus Dänemark

Man muss nicht zwangsläufig nach Dänemark für die Kopenhagen Diät. Diese Form des Abnehmens ist eine sehr strenge Diät.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.