Home / Diät Produkte / Fatburner / Die Diätspritze Liraglutid ist keine Wunderwaffe gegen Übergewicht

Die Diätspritze Liraglutid ist keine Wunderwaffe gegen Übergewicht

Keineswegs sind appetithemmende Arzneimittel, welche beim Abnehmen helfen sollen, neu. Dennoch geraten diese doch angeblich so hilfreichen Wunderwaffen immer wieder in Verruf. Gleiches gilt jetzt für die Diätspritze Liraglutid, welche ebenfalls beim Kampf gegen das Übergewicht grandiose Wirkungsweisen zeigen soll.

Zahlreiche übergewichtige Menschen setzen ihre ganze Hoffnung auf spezielle Arzneimittel, die beim Abnehmen helfen sollen. Es wäre ja auch zu schön um wahr zu sein, wenn dies tatsächlich funktionieren würde. So mancher hat da schließlich schon erfolglos eine Ernährungsumstellung vorgenommen und auch mit Hilfe von Sport leider nicht sein gewünschtes Körpergewicht erreicht. Es wäre ohne Frage ein gigantischer Markt, der die Kasse klingeln lassen würde.

Genau bei diesen Hoffnungen setzt dann auch die neue Diätspritze „Liraglutid“ an, welche seit April dieses Jahres auf dem Markt erschienen ist. Dieses Arzneimittel gibt es nur mit Rezept und in den USA gibt es diese Wunderwaffe gegen das Übergewicht bereits seit 2015. So ist der Wirkstoff Liraglutid als Abnehm-Medikament für Menschen mit einem BMI-Wert von 30 und mehr zugelassen. Liegen zudem bereits gewichtsbedingte Risikofaktoren, wie ein zu hoher Cholesterinspiegel vor, kann die Diätspritze auch ab einem Body-Mass-Index von 27 verschrieben werden. Täglich kommt es dann zu einer Injektion dieses Wirkstoffs.

Ursprünglich war Liraglutid als Medikament gegen Diabetes Typ 2 gedacht

Die Wirksubstanz Liraglutid ist bereits aus der Behandlung für Typ-2-Diabetiker bekannt. So wurde das Medikament vor ein paar Jahren zugelassen, um die Zuckerkrankheit erfolgreich zu behandeln. Da die Patienten, denen dieser Stoff regelmäßig gespritzt wurde, während der Therapie an Gewicht abnahmen, soll Liraglutid in erhöhten Dosen nun auch Übergewichtigen helfen können.

Pharma-Unternehmen neigen gerne dazu eine möglichst große Bandbreite an Erkrankungen mit nur einem Arzneimittel abzudecken. So wird die Dosis dieses Wirkstoffs dann langsam drei Milligramm Liraglutid gesteigert, indem das Medikament täglich unter die Haut gespritzt wird. Die Kosten dieser Behandlung übernimmt die Krankenkasse allerdings in der Regel nicht, so dass Patienten in diesem Fall jährlich etwa 3500 Euro aus eigener Tasche bezahlen müssen.

Welche Wirkungsweisen bringt die Diätspritze mit?

Der Wirkstoff Liraglutid imitiert im menschlichen Körper die Wirkung eines bestimmten Darmhormons, dass die insulinproduzierenden Betazellen zur vermehrten Insulinherstellung anregen. Das Darmhormon von dem hier die Rede ist, nennt sich Glucagon-like Peptid 1, kurz GLP-1. Im gleichen Zuge verzögert der gespritzte Wirkstoff außerdem die Entleerung des Magens und vermittelt zudem dem menschlichen Gehirn eine frühzeitige Sättigung.

Können Übergewichtige mit dieser Diätspritze wirklich abnehmen?

Tatsächlich finden sich Beweise dafür, dass die Diätspritze den Abnehmprozess vorantreiben kann. Bei einer Studie an der insgesamt 2500 Übergewichtige teilnahmen, kam heraus, dass die Probanden, die sich insgesamt 56 Wochen den Wirkstoff Liraglutid spritzen ließen im Schnitt 8,4 Kilogramm Gewicht abnahmen. Die anderen Teilnehmer, die lediglich ein Scheinmedikament erhielten, senkten ihr Körpergewicht hingegen nur um 2,8 Kilogramm. Wobei diese Gewichtsabnahme wahrscheinlich deshalb erfolgte, da den Probanden nahe gelegt wurde ihren Lebensstil zu verändern.

Hierbei handelt es sich aber keineswegs um die erhofften Top-Resultate, denn eigentlich war es das Ziel, dass die Probanden innerhalb von drei Monaten mindestens fünf Prozent ihres Ausgangsgewichts verlieren sollten. Dies war aber lediglich bei zwei Drittel der Teilnehmer der Fall. Wobei dieses Ergebnis ganze 56 Wochen benötigte.

Auch hier kann der gefürchtete Jojo-Effekt alles zu Nichte machen

Die Diätspritze Liraglutid ist, wie so viele andere Abnehmpräparate, nicht für den dauerhaften Einsatz gedacht. Nach einem Jahr gilt es dieses Mittel wieder abzusetzen. Verändert der Übergewichtige dann nicht seine Ernährungsweise tritt auch hier der gefürchtete Jojo-Effekt in Kraft. Um mit Hilfe der Diätspritze dauerhaft abzunehmen und schlank zu bleiben, gilt es auch hier zwingend im Anschluss der Therapie eine Ernährungsumstellung vorzunehmen und zeitgleich für mehr Bewegung im Alltag zu sorgen.

Dennoch gibt aber einige Patienten, die von diesem Wirkstoff profitieren können. Sowohl stark Übergewichtige, die bereits mit Folgeerkrankungen zu kämpfen haben, sowie Personen, die auf eine Magenverkleinerung vorbereitet werden sollen, können Hilfe in dieser Wirksubstanz finden.

Leider bringt die Diätspritze Liraglutid auch Nebenwirkungen mit

So schön die Wirkung dieser Diätspritze auch klingt, Nebenwirkungen sind auch hier mit dabei und leider keine Seltenheit. Während der oben genannten Studie, brachen einige Probanden die Teilnahme sogar ab, da die Nebeneffekte zu groß waren. So litten 40% der Probanden an Durchfall, sowie an Übelkeit. Weitere Nebenwirkung können zudem auch allergische Reaktionen, Herzrasen, Unterzuckerung, Nierenprobleme, Bauchspeicheldrüsenentzündungen, Stimmungsschwankungen, sowie Depressionen sein.

Über Michael (Doc) Young

Michael "Doc" Young - Seit 8 Jahren Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby's.

Lesen Sie auch:

L-Carnitin - während Experten noch streiten, von Profis dauerhaft genutzt

L-Carnitin – während Experten noch streiten, von Profis dauerhaft genutzt

Wofür benötigt der menschliche Körper L-Carnitin? Immer wieder gibt es heiße Diskussionen zum Thema, gesunde …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.