Home / Eiweiß Diät / Eiweißpulver – die geheime Zutat für die Eiweiss Diät?

Eiweißpulver – die geheime Zutat für die Eiweiss Diät?

Eiweisspulver für einen schnellen Protein Shake zur Eiweiss Diät

Proteinshakes, wie Eiweißpulver sind inzwischen buchstäblich in aller Munde. Genau wie Fitnessstudios liegen die Protein-Supplemente heute voll im Trend und sind angesagter, denn je.

Der Grund für den Hype ist klar, denn sowohl beim Muskelaufbau, als auch bei der Gewichtsabnahme sollen Eiweißpulver und Proteinshakes behilflich sein können. Wobei Sportanfänger sich aber häufig erst einmal fragen, was ist Eiweißpulver überhaupt und wie wirkt dieses im Körper? Im nachfolgenden Abschnitt geben wir Ihnen die Antworten.

Was ist Eiweißpulver?

Eiweißpulver oder auch als Proteinpulver bezeichnet, ist eine Mischung aus tierischen, wie pflanzlichen Eiweißen. So gehört ein solches Präparat zu den Nahrungsergänzungsmitteln  und wird sowohl beim Sport für den Muskelaufbau, als auch zur Unterstützung bei Gewichtsabnahmen eingesetzt. Häufig mischen Anwender dieses Pulver mit Milch oder Wasser, um das Getränk anschließend als Shake genießen zu können. Wobei es stets empfehlenswert ist ein Eiweisspulver zu verwenden, welches ohne Zusatzstoffe, wie Zucker oder Geschmacksverstärker, hergestellt wurde.

Eiweiße sind zudem Nichts anderes als Aminosäureverbindungen. Wobei ein großer Teil dieser aus circa 100 bis 300 verketteten Aminosäuren besteht. Hier unterscheidet man allerdings zwischen nicht-essentielle, wie essentielle Aminosäuren. Letztere kann der menschliche Körper somit auch nicht selbst produzieren. Aus diesem Grund eignen sich tierische Proteine auch besser zur Einnahme, denn diese ähneln den essentiellen Aminosäuren, so dass der Körper diese besser verwerten kann, als pflanzliche Eiweiße. In Eiweißpulvern sind stets beide Varianten vertreten.

Was bewirkt Eiweißpulver?

In der Regel ist es so, dass der menschliche Körper nicht zwingend ein Eiweißpulver braucht, denn durch eine ausgewogene Ernährung decken wir meist unseren Bedarf ohne Probleme. Dennoch kann die Einnahme einige Vorteile mit sich bringen, vor allem Sportlern und Diätenden. Da Proteine zu den Grundbausteinen unseres Körpers zählen, fördern Eiweißpulver den Muskelaufbau.

Mit Hilfe von Sport kommt es in den Muskeln zu sogenannten Adaptionsprozessen und somit zu einer gesteigerten Muskelfaserhypertrophie. Wobei als Grundlage dieses Prozesses stets ausreichend Eiweiße zur Verfügung stehen müssen. Zumal regelmäßige Einnahme eines Proteinpulvers außerdem dazu führen können, dass durch die schnellere Verfügbarkeit des Grundbausteins sich der Körper zügiger regenerieren kann.

Neben der Unterstützung des Muskelaufbaus, kann ein Eiweißpulver aber ebenso hilfreich bei einer Diät sein. So sind diese Pulver frei von Fetten und bringen aber dennoch nach dem Verzehr eine langanhaltende Sättigung mit, so dass Eiweißpulver allzu gerne zum Abnehmen genutzt werden. Viele Menschen, die ihr Körpergewicht senken möchten, ersetzen daher mit Eiweißshakes allzu gerne die eine oder andere Mahlzeit und sparen so einfach Kalorien ein.

Die besten Eiweißpulver Produkte im Onlineshop Nr.1 !

AngebotBestseller Nr. 1
Eiweißpulver - die geheime Zutat für die Eiweiss Diät?
1830 Bewertungen
Mammut Formel 90 Protein, Vanille, 1er Pack (1 x 3kg)
  • Vier Komponenten-Eiweiß aus Soja, Milch, Molken und Hühnereineiweiß zur Herstellung eines Protein-Shakes
  • Trägt zur Zunahme und Erhaltung der Muskulatur sowie normaler Knochen bei
  • Mit Vitamin B6 optimiert
Bestseller Nr. 2
Eiweißpulver - die geheime Zutat für die Eiweiss Diät?
2001 Bewertungen
ESN Designer Whey Protein Pro Series, Chocolate, 1kg Beutel
  • Hochwertige Whey-Qualität - ultrafiltriertes Whey-Konzentrat und cross-flow mikrofiltriertes Whey-Isolat (CFM)
  • Hoher Proteingehalt (über 30% Isolat Anteil) und enthält alle Proteinfraktionen vollständig
  • Essentielle Aminosäuren (48%) - hoher Anteil an BCAA Aminosäuren (23%) - reich an der Aminosäure Glutamin
Bestseller Nr. 3
Eiweißpulver - die geheime Zutat für die Eiweiss Diät?
1023 Bewertungen
Bestseller Nr. 4
Eiweißpulver - die geheime Zutat für die Eiweiss Diät?
223 Bewertungen
Layenberger LowCarb.one 3K Protein-Shake Vanille-Sahne, 1er Pack (1 x 360 g)
  • Mahlzeit oder Zwischenmahlzeit für eine kohlenhydratreduzierte, eiweißreiche Ernährung
  • min. 80% Eiweiß und max. 5% Kohlenhydrate
  • mit Vitaminen, Calcium und hochwertigen Proteinen

Aus was wird Eiweißpulver hergestellt?

Insgesamt gibt es fünf verschiedene Arten von Eiweiß, Milcheiweiß, Molkeneiweiß, Hühnerei-Eiweiß, Soja-Eiweiß, sowie Kollagenes Eiweiß. Zahlreiche Eiweißpulver bestehen aus einer Mischung aus Molke-, wie Milcheiweiß. Wobei billigere Produkte häufig Kollagenes Protein enthalten, denn dieses Eiweiß kostet in der Herstellung weitaus weniger, als andere. Wobei hier aber ebenso die biologische Wertigkeit geringer ist.

Whey Protein hingegen zählt zu den hochwertigsten Eiweißquellen. Hierbei handelt es sich um Molkeneiweiß. Wobei Molke Nichts anderes ist, als eine Flüssigkeit, die bei der Käseherstellung übrig bleibt. Neben Wasser ist in der Molke dann auch noch das hochwertige Whey Protein zu finden, welches bei der Eiweißpulverherstellung lediglich aus dem Wasser gefiltert und anschließend zu einem Pulver getrocknet wird.

Auf diese Weise wird ein Proteinpulver produziert, welches sich besonders gut vom menschlichen Körper verwerten lässt. Zumal hier ebenfalls geringe Mengen Fett, sowie Kohlenhydrate finden lassen. Solche Formen von Molkeneiweißen werden  dann allzu gerne von Sportlern verwendet, die ihren Muskelaufbau vorantreiben wollen. Zudem unterstützen viele Diätende mit solchen Präparaten ihre Gewichtsabnahme.

Was zeichnet ein gutes Eiweißpulver?

Bevor Sie ein Eiweißpulver kaufen, gilt es stets die Zutatenliste genau in Augenschein zu nehmen, denn je weiter hinten eine Proteinart in der Reihenfolge steht, desto weniger ist davon im Präparat zu finden. Zudem ist es wichtig darauf zu achten, dass es sich um ein kalt verarbeitetes Eiweißpulver handelt, denn erhitztes Protein verändert sich in der Molekülstruktur und dies führt wiederum zur Unverdaulichkeit. Hat der Hersteller hier keinerlei Angaben zu diesem Thema gemacht, können Sie meist davon ausgehen, dass es sich hier um ein erhitztes Eiweißpulver handelt.

Stehen auf der Verpackung zudem Begriffe, wie „Hydrolyse“ oder „hydrolysiert“ gilt es auch hier die Finger vom Eiweißpulver zu lassen, denn in diesem Fall wurde das Eiweiß mittels spezieller Enzyme vorverdaut. Dies klingt nicht nur ekelhaft, es schmeckt und riecht auch so. Zumal ebenso Milchprotein nicht zwingend in einem Proteinpulver zugegen sein muss. Dieses Eiweiß liegt nur schwer im Magen, führt zu Blähungen und löst sich schwerer in Wasser auf.

Des Weiteren gilt es stets auf die richtige Herstellungsmethode zu achten. Findet sich auf der Verpackung die Abkürzung CFM, Cross-Flow-Microfiltration, haben Sie ein hochwertiges Produkt dieser Art gefunden. Bei der Herstellung wird Eiweiß hier durch verschiedene Filter gepresst, in denen dann alle sperrigen, wie großen Moleküle hängen bleiben, so dass der Gesamtfettwert auf unter 2% sinkt. Aus diesem Grund ist auch Whey Protein der Porsche unter den zahlreichen Eiweißpulvern. Zumal hier das Proteinpulver ruhig neutral im Geschmack sein darf, denn auch geschmacksneutral schmeckt hier ein Shake noch gut. Wobei ein Whey Protein Drink aber keineswegs vegan ist.

Was ist das beste Eiweißpulver für Muskelaufbau?

Kalt verarbeitetes Whey Protein ist schlichtweg der Star unter den Eiweißpulvern, denn dieses einzige naturbelassene Protein auf dem Markt kann mehr, als ein Milch-, Ei- oder Molke-Eiweiß. Weit über den Muskelaufbau gehen hier die äußerst positiven Eigenschaften hinaus. So findet sich hier der Bestandteil Lactoferin, welcher unerwünschte Darmbakterien am Wachsen hindert.

Im Gleichklang dienen die Aminosäuren Cystin und Methionin als super Schutzschilde gegen  freie Radikale. Wobei das Molkeprotein außerdem das menschliche Abwehrsystem stärkt und parallel bedeutende Muskelaufbauhormone anregt, so dass es zu einer vermehrten Ausschüttung kommt.

Die gleichen Wachstumshormone besitzen zudem eine verjüngende Wirkungskraft auf die menschlichen Zellen und kurbeln den Fettabbau im Körper an. Des Weiteren gibt es kein Eiweißpulver, welches so viel Tryptophan mitbringt. Aus dieser Aminosäure wird das Glückshormon Serotonin hergestellt, so dass die Einnahme von Whey Protein dazu führt, dass der Anwender glücklicher, wie stressfreier durch den Alltag geht. Auch fördert dies den Schlaf.

Auch ein bestes Eiweißpulver gibt es natürlich auf dem Markt, denn Institute, wie Stiftung Warentest und Co schauen selbstverständlich auch hier, in regelmäßigen Abständen, genau hin. Eiweißpulver, wie:

  • BSN Syntha 6
  • Olimp Whey Protein Complex
  • Optimum Nutrition 100% Whey Gold
  • Mammut Formel 90 Protein
  • Best Body Nutrition Premium Pro

zählen hier zu den fünf besten Proteinpräparaten. Wobei es natürlich noch weitere gute Alternativen gibt.

Ab wann Eiweißpulver sinnvoll ist

Für den Muskelaufbau ist Eiweiß unerlässlich. Gleiches gilt für eine Gewichtsabnahme. Normalerweise lässt sich der Proteinbedarf aber auch ganz leicht über die tägliche Nahrungsaufnahme decken. Durchaus profitieren aber vor allem Sportler von einer höheren Dosierung, so dass ein hochwertiges Eiweißpulver allzu gerne zum Einsatz kommt, denn so ein Proteinshake ist doch allzu schnell zubereitet. Wobei es mit dem Genuss solcher Shakes natürlich nicht getan ist.

Auch Muskelberge wachsen nicht von alleine, regelmäßiges Training muss dennoch sein. Kommt es aber zu einer Kombination aus Sport und Eiweißpulver ist dies genau der richtige Weg, um neue Muskelfasern zum Wachsen zu animieren. Wobei es dann natürlich auch hier auf die richtige Dosierung ankommt, denn viel, bringt nicht gleich viel.

Um optimale Resultate zu erhalten, sollten Sportanfänger circa ein Gramm Eiweiß zu sich nehmen. Profis hingegen sind gut beraten gleich zwei Gramm Protein am Tag einzusetzen. Wobei niemand vergessen sollte, dass er auch über die Nahrungsaufnahme seinem Körper noch Eiweiße zuführt.

Was bewirkt Eiweißpulver beim Backen?

Auch Backen mit Eiweißpulver wird immer beliebter, denn schließlich kann es auch nicht schaden beim gemütlichen Kaffeeklatsch auf seine Figur zu achten. So kann Proteinpulver in vielen Backwaren, wie Crepes, Kuchen und Co, einen Teil des Mehls ersetzen. Zumal auf diese Weise ebenso statt Industriezucker, wie andere kurzkettige Kohlenhydrate dann eben ein eiweißreiches Ersatzmehl zum Einsatz kommt.

Wer sich jetzt fragt, ob die Proteine während des Backens nicht kaputt gehen, kann beruhigt sein, denn dies passiert nicht. Lediglich die Struktur des Eiweißes wird verändert, so dass immer noch wertvolle Aminosäuren im Gebäck enthalten sind.

Wer jetzt einen Back Test mit Eiweißpulver starten möchte, kann eigentlich ein jedes Proteinpulver zum Backen verwenden. Am Liebsten kommen hier aber ebenfalls Whey-, Casein-, wie Sojaprotein zum Einsatz. Whey bindet von diesen drei Eiweißarten am wenigsten Wasser und bringt weniger Klebeeigenschaften mit. Wobei dieses besondere Protein ohnehin bei vielen Sportlern im Schrank zu finden ist, kommt dieses auch häufiger in der Küche zum Einsatz.

Nicht umsonst ist Backen mit Eiweißpulver zum Trend geworden, denn vom Käsekuchen, über Brot, bis hin zu Crepés oder Plätzchen lässt sich hier alles in eine gesunde Eiweißbombe verwandeln. Welches Eiweißpulver hier zudem zum Einsatz kommt, ist gar nicht so bedeutend. Ein Mehrkomponentenprotein ist auf jeden Fall immer die richtige Wahl. Zumal Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass die Hitze das Eiweiß zerstört. Das passiert nicht!

Über Michael (Doc) Young

Michael "Doc" Young - Seit 8 Jahren Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby's.

Lesen Sie auch:

Proteinpulver zur Unterstützung der Eiweißdiät

Proteinpulver zur Unterstützung der Eiweißdiät

Eine Eiweißdiät ist für sich genommen einen sehr strenge Ernährungsform. Der Fokus liegt bei der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.