Home / Ernährungsplan / Verbotene Lebensmittel beim abnehmen

Verbotene Lebensmittel beim abnehmen

Was sind verbotene Lebensmittel während einer Diät?

Verbotene Lebensmittel beim Abnehmen

Die Uhren sind in Deutschland bereits auf Sommerzeit umgestellt. Viele beginnen jetzt damit ihren angefutterten Fettpölsterchen den Kampf anzusagen. Es gilt einen flachen Bauch, eine sexy Taille und einen knackigen Po zu bekommen, damit die knappen Shorts, sowie der Mini-Rock in der schönsten Zeit des Jahres nicht aussehen wie gewollt, aber nicht gekonnt.

Allein mit Sit Ups, Crunches, Liegestütze und Co ist es aber auch hier nicht getan, denn neben regelmäßigen Trainingseinheiten gilt es natürlich auch auf eine kalorienbewusste Ernährung zu achten. Nur, wer das richtige isst, wird beim Abnehmen erfolgreich sein.

Verbotene Lebensmittel beim abnehmen
Verbotene Lebensmittel während der Diät

So gibt es durchaus sogar verbotene Lebensmittel beim Abnehmen, die während einer Gewichtsreduktion besser nicht auf dem Speiseplan stehen sollten, wenn Sie Ihren Kilos den Kampf ansagen wollen.

Wir sagen Ihnen, um welche fünf Lebensmittel Sie während des Abnehmens besser einen Bogen machen sollten. Wobei Sie allerdings nicht strikt auf Ihre Lieblingsspeisen verzichten sollten. Ein komplettes Verbot weckt nur Ihren Heißhunger, so dass Sie sich Ihr bevorzugtes Lieblingsgericht zwischendurch ruhig an einem „Cheat Day“ einmal gönnen sollten.

Die 5 verbotenen Lebensmittel, die Ihre Gewichtsabnahme gefährden können

  1. Frittierte Speisen

Schnitzel, Pommes frites, Chicken Nuggets und Co sollten Sie nicht mehr essen, wenn Sie Ihre Fettpolster zum Schmelzen bringen wollen. Sämtliche frittierte Speisen gilt es vom Speiseplan zu streichen auch, wenn gerade diese schnellen Gerichte für Sie einen absoluten Hochgenuss darstellen. Für Ihre schlanke Figur stellen alle Speisen eine Gefahr dar, die in der Fritteuse zubereitet werden. So ist es nicht das Lebensmittel selbst, welches zum Gift für Ihren Körper wird, sondern die Zubereitungsart. Durch das Frittieren im Fett wird ein jedes, noch so gesunde Nahrungsmittel schnell zur wahren Kalorienbombe.

  1. Weißmehl

Sagen Sie fleißig Ihren unschönen Fettpolstern den Kampf an, sollten Sie auch Kuchen, Brot, wie Brötchen gegen Produkte aus Vollkorn austauschen. Aus Weißmehl hergestellte Backwaren eignen sich nicht besonders gut zur Unterstützung Ihrer Diät. Die enthaltenden Ballaststoffe in Vollkornprodukten hingegen kann Ihr Körper weitaus besser verarbeiten. Zumal diese Nahrungsmittel viel länger für ein Sättigungsgefühl sorgen, als Weißmehl-Produkte.

  1. Glutamat

Glutamat ist zwar kein Lebensmittel, sondern ein Eiweiß, wird aber allzu gerne als Geschmacksverstärker eingesetzt. Das heißt, diese Substanz sorgt dafür, dass Sie mehr essen und ist somit kontraproduktiv, wenn es darum geht, dass Körpergewicht zu senken. Oftmals ist Glutamat in Lebensmitteln zu finden, welche industriell hergestellt werden. Ein kompletter Verzicht könnte schwierig werden, so dass es ratsamer ist die Zufuhr dieses Zusatzstoffes so klein, wie nur möglich zu halten.

  1. Zucker

Weißer Zucker besitzt zahlreiche negative Auswirkungen, wenn es um den menschlichen Körper geht. In großen Mengen führt dieses Süßungsmittel dazu, dass Sie sich müde, antriebslos, schlapp und krank fühlen. Wobei Zucker, aber nicht gleich Zucker ist. Während der „normale“ Haushaltszucker Schaden anrichten kann, ist der Zucker in Gemüse, Obst und anderen vollwertigen Nahrungsmitteln durchaus gesund und bedeutend für den menschlichen Körper. Möchten Sie erfolgreich abnehmen, achten Sie daher auf eine zuckerreduzierte Ernährungsweise und machen Sie um weißen Zucker besser einen riesen Bogen.

  1. Margarine

In der Vergangenheit ist Margarine immer mehr in Verruf geraten. Grund dafür, sind die enthaltenden Transfettsäuren, die vermutlich nach Expertenaussagen diverse Erkrankungen, wie Krebs und Allergien auslösen können. Margarine ist demnach auf keinen Fall gesünder, als die gute Butter. Zum Abnehmen eignen sich zudem beide Varianten kaum, so dass Sie mit beiden Brotaufstrichen besser sparsam umgehen oder diese gänzlich von Ihrem Speiseplan streichen sollten.

Verbotene Lebensmittel bei Diabetes

Auch, wer mit Diabetes zu kämpfen hat, muss Tagein, Tagaus darauf achten, was er an Nahrungsmitteln zu sich nimmt. Zum Teil deckt sich der Speiseplan eines Diabetikers mit dem von Diätenden. Verbotene Lebensmittel bei Diabetes beinhalten ebenfalls Produkte aus Weißmehl, frittierte Speisen, Margarine, sowie Zucker. Wobei die Liste hier, genau wie beim Abnehmen, noch weitaus länger fortgeführt werden könnte.

Auch Milch, sowie andere Milchprodukte mit einem hohen Fettanteil sind Gift für den Diabetiker und natürlich ebenso wenig unterstützend bei einer angehenden Gewichtsabnahme. Gleiches gilt für Softdrinks, fette Wurstsorten, geschälten Reis, fettreiches Fleisch, sowie Fertiggerichte. Lebensmittel, die sich für Menschen mit Diabetes weniger bzw. gar nicht eignen, sind ebenso unbrauchbar für Personen, die alsbald eine schlankere Figur machen wollen.

Einen kompletten Verzicht der verbotenen Lebensmittel nehmen aber auch die meisten Diabetiker kaum in Anspruch. Zuckerkranke achten meist darauf, weniger von diesen Nahrungsmitteln zu sich zu nehmen. Diese Vorgehensweise empfiehlt sich auch für Diätende, denn wer ständig auf alle Leckereien verzichtet, wird alsbald mit Heißhungerattacken zu kämpfen haben.

Die Folgen sind meist, sowohl für Diabetiker als auch für Abnehmende fatal, denn so mancher kann den verbotenen Lebensmitteln irgendwann einfach nicht mehr wiederstehen. Während bei dem einen dann der bisherige Diäterfolg Zunichte gemacht wird, hat der andere mit zu hohen Zuckerwerten zu kämpfen. Besser ist es daher, sich kleine Mengen der verbotenen Lebensmittel einfach mal zu gönnen.

Lebensmittel zum Abnehmen

Natürlich gibt aber neben den verbotenen Lebensmitteln auch Nahrungsmittel, die das Abnehmen unterstützen können. So ist eine erfolgreiche Gewichtsreduktion nicht unbedingt eine Frage der einseitigen Diät, sondern eher einer ausgewogenen Vollwerternährung. Es gibt zahlreiche Lebensmittel, die als effiziente Fatburner erhalten können. So kommen hier bestimmte Nährstoffe zum Einsatz, die die Fettverbrennung ankurbeln und gleichzeitig für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl sorgen. Mit Hilfe bestimmter Nahrungsmittel können Sie also erfolgreich Ihre Fettdepots verkleinern, ohne auf schmackhafte Speisen verzichten zu müssen.

So schlagen Sie mit bestimmten Lebensmitteln gleich drei Fliegen mit einer Klappe, denn zum einen regen Sie Ihre Fettverbrennung an, sorgen zudem für ein längeres Sättigungsgefühl und profitieren von einem abwechslungsreichen, wie schmackhaften Speiseplan. Das Abnehmen fällt so natürlich weitaus leichter, als wenn Sie eine Radikaldiät in Angriff nehmen. Zudem ist diese Vorgehensweise durchaus gesünder und in der Regel auch nicht aufwendig.

Unzählig verschiedene Gerichte dürfen Sie Dank der natürlichen Fatburner regelmäßig genießen, ohne dass Sie gleich befürchten müssen, morgen schon wieder mehr Kilos auf die Waage zu bringen. Zumal eine solche Diät nicht gleich den unliebsamen Jo-Jo Effekt auf den Plan ruft, sollte das Wunschgewicht dann endlich erreicht sein. So mancher Diätende behält dann auch einfach seine neue, gesunde Ernährungsweise bei und genießt das Leben im neuen Traumkörper.

Vier Lebensmittel, die als natürliche Fatburner fungieren können:

  1. Obst

Äpfel, Beeren, Birnen, aber auch exotische Früchte enthalten einen hohen Anteil an Vitamin C und gerade diese Substanz gilt als natürlicher Fatburner. So stimuliert Vitamin C die Noradrenalin Ausschüttung und sorgt so dafür, dass die Fettzellen sich aus dem Körper lösen können.

Vor allem die Papaya, sowie die Ananas unterstützen das Abnehmen auf natürliche Weise, denn diese beiden exotischen Obstsorten haben es wirklich in sich, genauso, wie Kiwis, Mangos, Granatäpfel und Zitrusfrüchte. Natürlich sollten diese dann frisch auf den Tisch kommen und keinesfalls mit Zucker nachgesüßt werden, denn nur so bleiben diese Vitaminbomben auch tatsächlich natürliche Fatburner.

  1. Walnüsse

Zahlreiche Studien konnten bereits belegen, dass Walnüsse den Appetit hemmen und zudem eine Gewichtsabnahme hilfreich unterstützen können.  So haben diese Nüsse zwar eine hohe Energiedichte, entscheidend ist diese hier aber nicht, denn Walnüsse bringen einen hohen Gehalt an hochwertigem Eiweiß, Ballaststoffen und ungesättigten Fettsäuren mit.

Zudem sind auch diese Nüsse reich an Mineralstoffen, Omega-3 Fettsäuren, sowie Vitaminen. Bereichern Sie Ihr Müsli am Morgen also ruhig mit ein paar Walnüssen. Das schmeckt, ist gesund, macht länger satt und fördert Ihren Fettabbau. Zudem liefert eine solche morgendliche Mahlzeit jede Menge Energie, die Sie am Tage gut gebrauchen können.

  1. Mandeln

Mandeln enthalten zwar einen Fettgehalt von rund 50%, aber dieses besteht zu 92% aus natürlichen, ungesättigten Fettsäuren. Vor allem Ölsäure ist hier vertreten und diese macht nicht dick, sondern schlank, denn diese löst einen starken Sättigungseffekt aus. Zumal Mandeln viel hochwertiges Eiweiß liefern.

Im Gleichklang besitzt dieses Nahrungsmittel einen hohen Anteil an Ballaststoffe. Diese entgiften, sättigen und senken parallel den Insulin-, Blutzucker-, wie Cholesterinspiegel und treiben auf diese Weise den Stoffwechsel voran. Ein paar Mandeln als Snack helfen somit die Fettdepots zum Schmelzen zu bringen und schmecken auch noch.

  1. Gemüse

Nach, wie vor eignet sich auch Gemüse hervorragend zum Abnehmen. Zumal man von diesem so viel essen kann, wie man möchte. So enthält Gemüse Unmengen von sekundären Pflanzenstoffen, die wiederum Wirksubstanzen mitbringen, die die Fettverbrennung anregen, den Stoffwechsel ankurbeln, wie entgiften, die Verdauung fördern, den Appetit hemmen und Nahrungsfette auf natürliche Weise an sich binden.

Wobei auch Gemüse natürlich für die nötige Sättigung sorgen kann. Vor allem die Tomate eignet sich hier hervorragend zum Abnehmen, denn diese besteht zu 95% aus Wasser und bringt außerdem Bitterstoffe mit, die den Appetit hemmen. Hinzu kommt der Inhaltsstoff Chrom III. Dieser befeuert den Fett-, aber auch Zuckerstoffwechsel und unterstützt somit die angehende Gewichtsreduktion.

Natürlich könnten wir diese Liste für verbotene Lebensmittel jetzt noch um einiges verlängern, denn durchaus gibt es noch weitere Lebensmittel, die als natürliche Fatburner fungieren können. Fest steht, es gibt sowohl Lebensmittel, die während einer Gewichtsabnahme vom Speiseplan gestrichen werden, als auch Lebensmittel die bevorzugt zum Einsatz kommen sollten. Beide Gruppen können somit beim erfolgreichen Abnehmen behilflich sein.

Verbotene Lebensmittel beim abnehmen
Bitte jetzt bewerten

Über Michael (Doc) Young

Michael "Doc" Young - Seit 8 Jahren Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby's.

Lesen Sie auch:

Mit der IIFYM Diät abnehmen und trotzdem genießen

Mit der IIFYM Diät abnehmen und trotzdem genießen

Zurzeit gehört die sogenannte IIFYM Diät zu den beliebtesten Diätprogrammen überhaupt. Allerdings handelt es sich …

2 Kommentare

  1. Daniel

    Es gibt viele Lebensmittel die ungesund und unvorteilhaft sind, wenn man Gewicht verlieren will. Dafür gibt es aber auch zahlreiche Alternativen, die lecker, gesund und nahrhaft sind.

    Lg

  2. Schamara78

    Es erscheint schon etwas merkwürdig, wie viele Lebensmittel doch nicht zum Abnehmen geeignet sind. Jedoch ist es schön nach der Dauer der Diät wieder langsam an all diese wieder zu dürfen. Ein Fehler ist es nur, wenn man urplötzlich anfängt alles wieder zu Essen, so bleibt der Erfolg der Diät sicherlich nicht lange erhalten. Am besten ist es, nach einer Diät weiterhin Sport zu betreiben und, was ein kleiner Tipp ist, Detox Kuren zu machen. Diese Kuren helfen nicht nur sich zu entgiften, sondern auch das eine oder andere kleine Pfündchen welches doch dazu gekommen sein mag, abzuwerfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.