Home / Kohlenhydratarme Ernährung

Kohlenhydratarme Ernährung

kohlenhydratarme Ernährung

Wer schnell und gesund abnehmen möchte, kommt um eine Reduzierung des täglichen Kohlenhydrate Gehalts kaum herum.

Doch wie funktioniert eine kohlenhydratarme Ernährung eigentlich? Und was passiert dabei in unserem Körper? Ist damit ein langfristiger Diäterfolg möglich? Antworten auf diese Fragen finden Sie in diesem Artikel!

Wie diese Ernährungsweise funktioniert

Kohlenhydrate stellen einen wichtigen Energielieferanten für den Körper dar. Wird die Zufuhr an diesen Nährstoffen nun eingeschränkt, muss sich sich der Organismus anders behelfen. In der Regel dauert es ein bis zwei Wochen, bis sich der Körper mit der Ernährungsumstellung arrangiert hat.

Besonders in dieser ersten Phase kommt es meist zu einem raschen Gewichtsverlust, da der Körper auf die Fettreserven zurückgreift. Denn für ihn bedeutet dies, dass eine Notsituation herrscht. Somit müssen nun die für schlechtere Zeiten angelegten Fettdepots nun abgebaut werden, damit der Alltag auch weiterhin erfolgreich bewältigt werden kann.

Was passiert dabei im Körper?

Ein Begriff, der in diesem Zusammenhang immer wieder fällt, ist „Ketose“. Darunter versteht man einen Zustand des Stoffwechsels, bei welchem es zu einer höheren Konzentration an Ketonkörpern in unserem Körper kommt. Diese Körper sind von entscheidender Bedeutung, sorgen sie doch dafür, dass Fett in Energie umgewandelt werden kann.

Ketonkörper entstehen also immer dann, wenn gefastet wird. Herrscht ein Übermaß an diesen, werden sie einfach über den Urin ausgeschieden – eine natürliche und nützliche Reaktion des Körpers. Vor einer Ketose muss man also keinerlei Angst haben – auch wenn damit (wenige) unangenehme Begleiterscheinungen wie Mundgeruch einhergehen.

Zugleich fallen bestimmte Abfallstoffe beim Fettabbau an. Da hilft es, genügend Wasser zu trinken, damit die Giftstoffe durch den Urin aus dem Körper weg transportiert werden können. Auf diese Weise kann man auch bei einer radikalen Ernährungsumstellung weiterhin gesund bleiben.

Wer streng fastet, wird mit Sicherheit ab und an von Heißhungergefühlen überfallen werden. Dies liegt daran, dass sämtliche Nährstoffe aus der zugeführten Nahrung gezogen werden. Wer dem nachgibt und nun Pizza und Süßigkeiten zu sich nimmt, muss mit Folgendem rechnen: Der Körper wird das meiste der Kohlenhydrate sofort anlegen – für kommende schlechtere Zeiten. Und dies wiederum führt zum berühmt-berüchtigten JoJo-Effekt.

Ist ein dauerhafter Erfolg möglich?

Kohlenhydratarme Ernährung
Kohlenhydratarme Ernährung

Ja – solange bestimmte Dinge beachtet werden. Wie bereits erwähnt, kommt es in den ersten beiden Wochen zu einem raschen Gewichtsverlust. Bis zu sechs Kilo weniger sind auf diese Weise möglich. Sobald sich der Stoffwechsel jedoch auf die aktuelle Ernährungsweise eingestellt hat, geht der Prozess deutlich langsamer vonstatten.

Denn der Körper benötigt nun dank der Ketose weniger Energielieferanten, damit er funktionieren kann. Während dieser Phase ist es gut, das Gewicht zu stabilisieren und auf eine ausgewogene Ernährung zu setzen. Diese Phase sollte einige Wochen lang dauern. Sobald sich der Körper hieran gewähnt hat, kann man wieder auf eine kohlenhydratarme Ernährung umsteigen – sofern man sein Wunschgewicht noch nicht erreicht hat.

Ist das überhaupt gesund?

Die Meinungen zu diesem Thema gehen auseinander. So plädieren die einen dafür, dass dem Körper ein wichtiger Energielieferant fehlt – und somit körperliche Mangelerscheinungen zu befürchten sind. Dies gilt jedoch nur für den Fall, dass komplett auf Kohlenhydrate verzichtet wird. Wer auch weiterhin Obst und Gemüse zu sich nimmt, der muss dies nicht befürchten.

Was ist denn noch erlaubt?

Anstelle mit einer Streichliste zu beginnen, lohnt es sich, alle noch erlaubten Lebensmittel zu betrachten. Am einfachsten ist es, dasselbe Mittagessen zu nehmen und die kohlenhydratreichen Beilagen wie Nudeln, Kartoffeln und Reis durch viel Gemüse zu ersetzen.

Wichtig ist zudem, dass man ausreichend trinkt. Dies sorgt nicht nur dafür, dass Sie gesund bleiben, sondern dass auch der Energieumsatz effektiv erhöht wird. Studien zufolge erhöht sich dieser bei einer Flüssigkeitszufuhr von 0,5 l stillem Wasser um 50 Kalorien – das lohnt sich also. Die Finger lassen sollte man allerdings von Zuckerbomben wie Fruchtsäften, Limonaden, Cola und Kaffee – besser sind Wasser, ungesüßte Kräutertees und Gemüsesäfte.

Weitere wertvolle Tipps für eine Ernährung ohne Kohlenhydrate

Damit es nicht zu langweilig wird, sollte man möglichst viel an Abwechslung in den Speiseplan einbringen. Betrachten Sie es am besten nicht als Diät, sondern als eine langfristige Nahrungsumstellung. Und da sollte das Essen natürlich Spaß machen und auch gut schmecken! Und wer sich noch die ein oder andere Kücheninspiration holen möchte, der kann online schnell und einfach unzählige verschiedene Rezepte hierzu finden.

Wichtig ist auch eine gewissenhafte Planung. Denn der Ernährungsplan sollte gut durchdacht sein und sich leicht in den Alltag integrieren lassen. Lassen Sie zudem keine Mahlzeiten ausfallen – auf diese Weise sind Heißhungerattacken vorprogrammiert!

Wie fallen die Erfahrungsberichte mit dieser Ernährungsweise aus?

Wie bei vielen anderen Bereichen auch gibt es hier sowohl Positives als auch Negatives bei den Erfahrungsberichten zu verzeichnen. Dabei spielen auch die persönlichen Erwartungen, die an diese Ernährungsumstellung gestellt werden, eine große Rolle. Dies sollte man bei den Überlegungen mit einbeziehen und auch die jeweiligen Berichte mit etwas Abstand lesen.

Für wen ist eine kohlenhydratarme Ernährungsweise geeignet?

Wer von Natur aus schlank ist und nur wenige Kilos verlieren möchte, sollte sich gut überlegen, ob er eine Ernährung ohne Kohlenhydrate durchführen will. Denn häufig kommt es schon bald nach der erneuten Umstellung zu dem JoJo-Effekt – da ist der Frust natürlich groß. Und es ist kaum verwunderlich, dass sich dann manch einer beklagt, dass das Gewicht nicht unten bleibt und sogar noch der ein oder andere Kilo mehr auf den Hüften ist.

Denn wie bei vielen anderen Diäten auch ist es schwer, das erreichte Gewicht über einen längeren Zeitraum hinweg zu halten. Es kommt daher darauf an, die Diät auf sanfte Weise auslaufen zu lassen. Wer als zwei Kilo durch die Ernährung ohne Kohlenhydrate abnimmt und anschließend so weiterisst wie zuvor, der wird schnell ernüchtert sein.

Tipp: Stoffwechseldiät

Besser ist diese Diätform für jene Personen geeignet, die einiges an Gewicht verlieren müssen. Bei ihnen kommt es auf eine langfristige Ernährungsumstellung an – und da ist die Ernährung ohne Kohlenhydrate genau das richtige. Wichtig ist in diesem Zusammenhang aber, dass dies in Rücksprache mit dem behandelnden Arzt oder einem Ernährungsberater erfolgt. Diese wissen genau, was es in diesem Zusammenhang alles zu beachten gibt und stellen somit eine wertvolle Anlaufstelle dar. Zugleich können sie einem wertvolle Tipps in Sachen Nährstoffzufuhr geben und welche Lebensmittel in jedem Fall auf dem Speiseplan stehen sollten.

Kohlenhydratarme Ernährung
4 (80%) 2 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch Ihre Meinung ist gefragt. Wer hat Erfahrung mit Kohlenhydratarme Ernährung ? Wer hat mit Kohlenhydratarme Ernährung abgenommen? Schon dabei, wer macht Kohlenhydratarme Ernährung? Was essen bei Kohlenhydratarme Ernährung, wann erste Erfolge sichtbar?