Home / Kohlenhydrate Diät

Kohlenhydrate Diät

Kohlenhydrate Diät

Funktioniert eigentlich die Kohlenhydrate Diät? Wer ohne Kohlenhydrate kochen möchte, muss sich keine Sorgen machen: Es gibt viele leckere Gerichte, die wenig Kohlenhydrate enthalten und sich schnell und unkompliziert zubereiten lassen.

Dennoch sollte man sich vorab natürlich genau informieren, welche Lebensmittel in diesem Fall überhaupt noch infrage kommen. Welche dies sind, erfahren Sie hier – und ob man auch Fertiggerichte noch weiter verzehren darf.

Schmecken Gerichte ohne Kohlenhydrate überhaupt?

Und ob! Denn das Kochen ohne Kohlenhydrate hat gegenüber anderen Diäten einen entscheidenden Vorteil: Bis auf Zucker muss man auf kaum etwas verzichten. Also sind auch Fette und Öle (in bestimmten Mengen) erlaubt: Beim Braten des Schnitzels darf man demnach guten Gewissens auch weiterhin Öl verwenden

Dies gilt auch für alle Gewürze wie Salz, Pfeffer, Schnittlauch, Majoran und Paprika. Viele werden nun die Gerichte ganz anders wahrnehmen – das Kochen ohne Kohlenhydrate kann also eine sehr spannende Sache werden!

Die Hauptbestandteile der „normalen“ Ernährung

Kohlenhydrate Diät
Kohlenhydrate Diät

Hauptsächlich ernährt man sich in den westlichen Industrienationen sehr stärkehaltig. Kartoffeln, Brot, Reis und Nudeln sind daher aus dem Alltag kaum mehr wegzudenken. Dies gilt auch für bestimmte Obst- und Gemüsesorten wie etwa Bananen, Trauben, Mais, rote Bohnen und Erbsen.

All diese weisen jedoch einen hohen Gehalt an Kohlenhydraten auf. Der Vorteil: Sie sättigen sehr schnell. Der Nachteil: Für ein schnelles Abnehmen sind sie nicht wirklich geeignet.

Doch bedeutet dies im Umkehrschluss, dass man durch das Kochen ohne Kohlenhydrate nun mit knurrendem Magen herumlaufen muss? Nicht unbedingt. Zwar wird man die ersten Tage ein leichtes Hungergefühl verspüren, dies ist jedoch der Umstellung zu verdanken und ganz normal.

Zumal es sehr viele weitere Nahrungsmittel gibt, die zum Sattmachen ebenfalls mit beitragen – und längst nicht so viele Kohlenhydrate enthalten. Dazu zählen neben Braten, Geflügel und Fisch auch Brühe und natürlich Obst und Gemüse. Diese Mengen gilt es zu erhöhen – dann wird man auch garantiert nicht hungrig vom Tisch aufstehen.

Natürlich bedeutet dies nun nicht, dass man etliche Kilogramm Steak verputzen kann, ohne zuzunehmen. Auch hierbei gilt es, Maß zu halten und die üblichen Mengen einzuhalten. Und wer sich ein wenig Abwechslung in seinem Speiseplan wünscht, der sollte einfach mal andere Richtungen wie asiatisch, griechisch oder spanisch ausprobieren.

Und was ist mit den Fertiggerichten?

Fertiggerichte sind bei dieser Diät weniger angesagt. Das Gleiche gilt auch für alle Speisen aus dem Restaurant, dem Imbiss und natürlich für Fast Food.

Besonders Fertiggerichte weisen oft viele Zutaten auf, die als E-Nummer oder als chemische Formulierung auf der Packung angegeben ist. Und nur die wenigsten können mit Begriffen wie Polyglycerin-Polyricinoleat oder hydrolisiertem Sojaeiweiß tatsächlich etwas anfangen. Besser ist es daher, gleich die Finger von Desserttörtchen und Tiefkühlpizza zu lassen. Und wenn man nicht genau weiß, wie viel Kohlenhydrate tatsächlich in dem ausgewählten Gericht stecken, sollte man besser auf Nummer sicher gehen und es sein lassen.

Wie viel Kohlenhydrate pro Tag sind erlaubt?

Als gesunder Mensch mit (leichtem) Übergewicht sollte man täglich etwa 50 bis 100 g Kohlenhydrate einnehmen. Der Normalbedarf liegt bei 100 bis 150 g. Die Menge richtet sich natürlich nach bestimmten Faktoren wie der körperlichen Aktivität und dem Geschlecht – Männer benötigen beispielsweise etwas mehr.

Zur Orientierung: Schon eine Tiefkühlpizza weist pro 100 g 26 g an Kohlenhydraten auf. Eine Pizza wiegt 300 g bis 350 g – da hat man damit schon das gesamte Tagesmaß überschritten.

Kochen ohne Kohlenhydrate – ein paar Rezepte

Fischfilet mit Tomatensalsa

Zutaten (für 2 Personen)

  • 2 Stück Paprika
  • 600 g Tomaten
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer
  • 400 g Fischfilet
  • 1 Bund Dill
  • Zitronensaft
  • Olivenöl

Zubereitung:

Das Gemüse waschen und putzen, anschließend sehr fein würfeln. Die Petersilie abspülen und fein hacken. Mit Zitronensaft, Zucker, dem zerdrücken Knoblauch, Olivenöl und Pfeffer und Salz verrühren. Die Tomaten, Petersilie und Paprika unterheben und gründlich mischen.

Das Fischfilet abspülen und mit dem Öl bestreichen, mit Pfeffer würzen. In einer Grillpfanne pro Seite ein bis zwei Minuten anbraten. Den Fisch mit Zitronensaft würzen, den Dill fein gehackt auf die Filets streuen. Zusammen mit der Salsa servieren.

Putenschnitzel mit Möhren

Zutaten für vier Personen:

  • ½ Bund Minze

  • 400 g Möhren

  • 300 g Fenchel

  • 2 ½ EL Öl

  • Salz, Pfeffer

  • 100 ml Orangensaft

  • 1 Ei

  • 100 g Mandelblättchen

  • 500 g Putenschnitzel

  • 2 EL Mehl

  • 350 g Joghurt

Zubereitung:

Die Minze waschen und trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken. Den Fenchel putzen, die Möhren schälen. Das Gemüse in feine Streifen schneiden. Das Öl in eine Pfanne geben, erhitzen und den Fenchel und die Möhren darin anschwitzen, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Orangensaft ablöschen. Die Mischung ca. acht Minuten lang dünsten.

Das Ei in einem Teller mit der Gabel leicht verquirlen. Die Mandelblättchen zerdrücken, die Schnitzel abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Salzen und pfeffern, in Mehl und im Ei wälzen und dann mit den Mandeln panieren. Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen, die Schnitzel bei mittlerer Hitze beidseitig goldbraun braten.

Den Joghurt mit 2/3 der Minze, Salz und Pfeffer verrühren. Den Rest Minze zum Gemüse geben, gemeinsam mit der Creme und den Schnitzeln servieren.

Mandel-Curry Frittata mit Tomatensalat

Zutaten für zwei Personen:

  • 1 Zwiebel

  • 1 Bund Basilikum

  • 1 EL Rapsöl

  • 3 Eier

  • Salz, Curry

  • 4 Tomaten

  • 1 Orange

  • 1 EL Balsamico Essig

  • Pfeffer

Zubereitung:

Das Basilikum hacken, die Zwiebel schälen und würfeln. In Rapsöl glasig andünsten, das Basilikum hinzufügen. Die Eier mit etwas Salz und Curry gemeinsam mit dem Zwiebel-Basilikum-Mix vermengen. Die Mandeln hacken, in dem Rapsöl anrösten. Die Eiermasse hinzufügen, bei schwacher Hitze sieben Minuten lang stocken lassen. Wenden und noch einmal drei Minuten anbraten.

Die Tomaten und die Orangen klein schneiden, miteinander mischen. Zusammen mit Rapsöl, Essig, Salz und Pfeffer verrühren und zur Frittata reichen.

Kohlenhydrate Diät
Bitte jetzt bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch Ihre Meinung ist gefragt. Wer hat Erfahrung mit Kohlenhydrate Diät ? Wer hat mit Kohlenhydrate Diät abgenommen? Schon dabei, wer macht Kohlenhydrate Diät? Was essen bei Kohlenhydrate Diät, wann erste Erfolge sichtbar?