Home / Kohlenhydratfreie Ernährung

Kohlenhydratfreie Ernährung

kohlenhydratfreie Ernährung

Low Carb, also eine Ernährung weitestgehend ohne Kohlenhydrate, ist en vogue. Und nicht selten wird man bei Diäten immer wieder darauf hingewiesen, dass diese die wahren Dickmacher sind. Doch was ist da dran? Ist eine kohlenhydratfreie Ernährung überhaupt gesund? Und in welchen Lebensmitteln sind keine Kohlenhydrate enthalten? Wir haben die Antworten auf all diese Fragen!

Was bedeutet Essen ohne Kohlenhydrate?

Wie es der Name bereits andeutet, wirst Du bei dieser Ernährungsweise auf so einige Lebensmittel verzichten müssen! Genau genommen jene, die einen hohen Anteil an Kohlenhydraten aufweisen. Dazu zählen beispielsweise Süßigkeiten, Brot und Brötchen, aber auch Pasta, Pizza und Nudeln – um nur einige zu nennen.

Der Fokus liegt nun vor allem auf Obst und Gemüse sowie natürlich auf Milchprodukten, Fisch und Fleisch. Also all jenen Nahrungsmitteln, die einen hohen Anteil an Eiweiß und Fett haben. Stellt sich nur die Frage, warum man sich überhaupt für diese Form der Ernährung entscheiden sollte. Und ob dem Körper dadurch nicht etwas Grundlegendes fehlt…

Warum kohlenhydratfreie Ernährung?

Kohlenhydratfreie Ernährung
Kohlenhydratfreie Ernährung

Diäten gibt es bekanntlich wie Sand am Meer. Während die einen jedoch darauf setzen, möglichst wenig beziehungsweise gar kein Fett zu konsumieren, setzen andere auf reichlich auf Eiweiß und viel Gemüse. Und dann wären da noch jene Fastenkuren, die vor allem auf kohlenhydratfreie Nahrungsmittel verweisen.

  • So soll die Fettverbrennung effektiv angekurbelt werden.
  • Und der Stoffwechsel in Gang kommen.
  • Auf diese Weise soll ein Gewichtsverlust eintreten.
  • Und das Gewicht stabilisiert werden.

Doch warum brauchen wir Kohlenhydrate überhaupt? Sie sind wichtige Energielieferanten, die unser Körper mit dem geringstmöglichen Einsatz wandeln kann. Bei Proteinen braucht es hingegen mehr Aufwand, bei Fett liegt der Einsatz dazwischen.

  • Fett weist zudem eine Besonderheit auf.
  • Werden dem Körper ausreichend Kohlenhydrate und Proteine zugeführt, kann er das Fett direkt für schlechtere, „hungrigere“ Zeiten lagern.
  • Wird nun die Zufuhr an Kohlenhydraten drastisch verringert, braucht es einen anderen Lieferanten für Energie.
  • Und da sich Fett leichter als Protein verarbeiten lässt, werden eben die Fettreserven angegriffen.

Und genau dieser Umstand ist der Grund, warum so viele Diäten auf Lebensmittel ohne Kohlenhydrate setzen.

Kohlenhydratarme Ernährung – was darf ich essen?

Streng genommen gibt es eigentlich fast keine Lebensmittel, die ganz frei von Kohlenhydraten sind. Bis auf Wasser und pflanzliche Öle weisen nämliche sämtliche Produkte Kohlenhydrate auf – wenn auch in verschieden hohem Anteil. Doch allein von diesen beiden Nahrungsmitteln könnte sich natürlich keiner ernähren.

Daher kommt es auf eine kohlenhydratarme Ernährungsweise an! Dann sind auch Fleisch, Fisch, Milch und Eier sowie natürlich Obst und Gemüse erlaubt.

  • Da nahezu sämtliche Lebensmittel also Kohlenhydrate aufweisen, wurde der Begriff der „kohlenhydratfreien Lebensmittel“ etwas ausgeweitet.
  • Und so gilt jedes Produkt als kohlenhydratfrei, das je 100 g weniger als 10 g Kohlenhydrate enthält.

Auf diese Weise kannst Du Dich weitestgehend ohne Kohlenhydrate, doch noch immer gesund ernähren.

Wie lautet die kohlenhydratfreie Lebensmittel Tabelle?

Um Dir einen besseren Überblick zu verschaffen, haben wir Dir in der folgenden Tabelle sämtliche Lebensmittel mit wenig Kohlenhydraten, einem mittleren Wert sowie reichlich Kohlenhydraten aufgelistet. Auf diese Weise kannst Du sehen, woran Du Dich fortan besser halten solltest – und auf was Du verzichten musst.

Sämtliche Angaben sind x g Kohlenhydrate pro 100 g des Produkts.

0 g – 5 g5,1 g – 10 g10,1 g und mehr
Fleisch (unter 0,1 g)Johannisbeere (4,8 g)Mandarine (10,1 g)
Fisch (unter 0,1 g)Rinderleber (5,3 g)Pflaume (10, 2)
Radieschen (2,2 g)Bratenaufschnitt (6,0 g)Birne (12,4 g)
Oliven, schwarz (1,5 g)Erdbeere (5,5 g)Ananas (12,4 g)
Hühnerei (0,7 g)Griebenschmalz (6,0 g)Apfel (11,4 g)
Brokkoli (2,5 g)Venusmuscheln (6,0 g)Honigmelone (12,4 g)
Zitrone (3,2 g)Paprika, rot (6,4 g)Kartoffeln (14,8 g)
Paprika, grün (2,9 g)Brombeere (6,2 g)Mango (12,5 g)
Gurken (2,6 g)Macadamia (7,9 g)Mais (15,8 g)
Kalbsleber (4,1 g)Erdnuss (8,3g)Weintrauben, weiß (16,1 g)
Buttermilch (4,0 g)Clementine (9 g)Weintrauben, rot (17 g)
Möhren (3,6 g)Pfirsich (8,9 g)Röstzwiebeln (51 g)
Vollmilch, Kuh (4,5 g)Nektarine (9 g)Banane (20 g)
Paprika, gelb (4,9 g)Kiwi (9,1 g)Kaffeweißer (54 g)
Zwiebeln (4,9 g)Sauerkirsche (9,9 g)Traubenzucker (100 g)

Dies sind natürlich nicht sämtliche Lebensmittel, die als kohlenhydratfrei eingestuft werden – das würde den Rahmen an dieser Stelle doch ein wenig sprengen! Vielmehr wollten wir Dir einen ersten Überblick verschaffen, woran Du Dich nun besser halten solltest – und was bei der kohlenhydratfreien Ernährung weniger angesagt ist.

Was sind die wichtigsten Fragen bei der kohlenhydratfreien Ernährung?

  • „Ich mag Süßigkeiten. Darf ich nie wieder etwas Süßes essen?“

Keine Sorge – Du darfst durchaus Süßes essen! Allerdings keinen Kuchen, Kekse, und Gebäck. Besser sind in der Hinsicht süße Früchte, die einen geringen Anteil an Kohlenhydraten aufweisen. Zudem darfst Du mit Süßstoff süßen.

  1. „Darf ich weiter in Öl anbraten?“

Ja, das ist erlaubt – sofern es Dir vor allem um die kohlenhydratfreie Ernährung geht. Doch Achtung: Wenn Du zu viel Fett zu Dir nimmst, dann geht auch das natürlich auf die Hüften. Willst Du in der Hinsicht sparen, dann raten wir Dir, die Lebensmittel zu grillen anstatt sie in reichlich Öl anzubraten.

  1. „Darf ich weiterhin normal würzen?“

Ja, auch das ist natürlich erlaubt – es sei denn, es handelt sich um Zucker. Vorsicht auch vor fertigen Gewürzmischungen – diese enthalten nämlich ebenfalls häufig Zuckerarten.

  1. „Darf ich Fertigsuppe essen? Ist ja schließlich Suppe…“

Werfe vor dem Kauf unbedingt einen Blick auf die Nährstofftabelle und die Inhaltsstoffe! Siehst Du Zucker oder das Wörtchen „Glucose“, solltest Du die Packung besser im Regal stehen lassen. Auch Suppen mit Nudeleinlage, Reis oder Kartoffeln sowie mit Kartoffelstärke sind nicht ideal. Sind in der Tabelle mehr als 10 g je 100 g Suppe angegeben, ist sie für eine kohlenhydratfreie Ernährung ungeeignet.

  1. „Und wie sieht es mit dem Essen im Restaurant aus?“

In Fast Food Restaurants stehen leider Kohlenhydrate en masse auf der Speisekarte. Das gilt leider auch für die Salate, die sehr viel Zucker enthalten! In einem normalen Restaurant solltest Du Dich vor allem an die Fleisch- oder Fischgerichte beziehungsweise den Salat halten. Natürlich darfst Du auch gerne Extrawünsche äußern, wie etwa zusätzliches Gemüse oder keine Soße.

Kohlenhydratfreie Ernährung
1.5 (30%) 2 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch Ihre Meinung ist gefragt. Wer hat Erfahrung mit Kohlenhydratfreie Ernährung ? Wer hat mit Kohlenhydratfreie Ernährung abgenommen? Schon dabei, wer macht Kohlenhydratfreie Ernährung? Was essen bei Kohlenhydratfreie Ernährung, wann erste Erfolge sichtbar?