Home / Logi Diät
Logi Diät
Was ist eine Logi Diät?

Logi Diät

Mit der Logi Methode sollen Blutwerte verbessert und einiges an Kilos verloren werden. Und das, ohne großartig hungern zu müssen! Doch auf was musst Du dabei verzichten? Und wie effektiv ist die Logi Diät ? Wir haben uns das mal genauer angesehen!

Was ist die Logi Diät?

Die Logi Diät, auch unter dem Namen Logi Methode bekannt, wird von den Machern als ein alternatives Ernährungskonzept dargestellt, das vor allem für Menschen mit Übergewicht und Bauchfettansatz sowie den damit einhergehenden Stoffwechselstörungen empfehlenswert ist.

Was bedeutet Logi Diät?

  • Logi steht für Low Glycemic and Insulinemic Diet.
  • Und soll – im Gegensatz zu kohlenhydratbetonten und fettreduzierten Diäten – die Stoffwechselsituation ohne Gewichtsreduktion verbessern.
  • Trotzdem purzeln die Kilos.
  • Grund dafür ist eine hohe Sättigungswirkung sowie eine lange anhaltende Sattheit.
  • Und so steht am Ende des Tages eine negative Energiebilanz zu Buche.

Wie funktioniert Logi Diät?

Logi heißt vor allem: auf Zucker und Stärke weitestgehend zu verzichten. Trotzdem ist KEINE radikale Umstellung Deiner Ernährungsgewohnheiten nötig! Vielmehr sind viele traditionelle Grundnahrungsmittel im Diätplan mit enthalten. Und dank der hohen Nährstoffdichte sowie der geringen Energiedichte ist für eine vollwertige Ernährung gesorgt, so die Theorie.

  • Die Logi Diät ist also eine kurzfristige Diät.
  • Sondern vielmehr als eine lebenslange Ernährungsweise gedacht.

Wer steckt hinter der Logi Diät?

Diese Kostform wurde von Dr. Nicolai Worm, einem Ernährungswissenschaftler aus München entwickelt. Er hat mittlerweile zahlreiche Bücher veröffentlicht und ist auch mehrfach im Fernsehen aufgetreten. Zudem ist er Professor an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHPG).

Wie geht Logi Diät?

Laut Nicolai Worm hat sich der Mensch im Verlauf der letzten Jahrzehnte eine Umgebung geschaffen, in der immer weniger an Energie verbraucht wird. Dabei wird jedoch nicht weniger gegessen – im Gegenteil. Die Folge: Der Anteil an übergewichtigen Personen wird immer größer.

Lange Zeit ging man in diesem Zusammenhang davon aus, die fettreiche Kost zu reduzieren. Mit dem Hintergedanken, dass Lebensmittel mit einem hohen Fettanteil die Hauptursache für den steigenden Prozentsatz an Übergewichtigen sei.

  • Diese Annahme hat sich mittlerweile jedoch überholt.
  • Denn auch kohlenhydrathaltige Kost wie stärkereiches Getreide, Kartoffeln, Reis sowie raffinierte Produkte tragen ihren Anteil an einer Gewichtszunahme mit bei.

Und zwar einen recht großen! Da helfen auch die sogenannten Light Produkte nicht viel. Die Folgen von zu viel Kohlenhydraten können jedoch gravierend sein: Störungen im Zucker- sowie im Insulinhaushalt beispielsweise. Und daraus wiederum kann sich Diabetes mellitus, auch Zuckerkrankheit genannt, entwickeln. Ein Phänomen, das mittlerweile schon Jugendliche im Alter von 14 betrifft!

Für Worm haben viele also einen falschen Lebensstil: zu wenig Bewegung, zu wenig Schlaf, zu wenig Sonnenlicht – und zu viel (falsches) Essen. Zwar sei dies in der Theorie einfach zu beheben: Mit einer Diät, mehr Sport und ausreichend Schlaf. Doch nur die wenigsten würden dieses Programm auch durchziehen!

  • Hier setzt nun die Logi Methode an.
  • Denn diese soll selbst dann die Blutwerte verbessern, wenn gar keine Gewichtsreduktion erfolgt.

Wichtig bei der Logi Diät ist nämlich, die Blutzuckerwirkung des Essens möglichst gering zu halten. Also soll die sogenannte glykämische Last gesenkt werden. Auf diese Weise, so das Kalkül, wird dann weniger an Insulin ausgeschüttet.

Was man unter diesem Begriff versteht? Hierbei handelt es sich um eine Erweiterung des bekannten glykämischen Index. Diese Maßeinheit sagt etwas darüber aus, welche Auswirkungen ein bestimmtes Lebensmittel auf den Blutzuckerspiegel hat.

  • „Böse“ Quellen für Kohlenhydrate sind beispielsweise Süßigkeiten, Weißmehlprodukte sowie gezuckerte Getränke.
  • Diese lassen den Insulin- und Blutzuckerspiegel stark ansteigen.

Insulin gilt als das wichtigste Speicherhormon. Und fördert das Einlagern von Fett! Daher verschwinden genau diese Produkte vom Speiseplan der Logi Diät.

  • Als gute Kohlenhydratquellen werden hingegen Vollkornprodukte, brauner Reis und Salzkartoffeln mit Schale genannt.
  • Diese beeinflussen den Insulin- und Blutzuckerspiegel deutlich weniger.

Von ihnen dürfen also durchaus regelmäßig (geringere) Mengen gegessen werden.

Was essen bei Logi Diät?

Bei der Logi Diät gibt es keinen strikten Ernährungsplan. Wichtig ist, wie oben bereits erwähnt, die „bösen“ Quellen für Kohlenhydrate vom Speiseplan zu streichen. Pflanzliche Lebensmittel hingegen, die kaum Stärke oder Zucker aufweisen, sind hingegen in unbegrenzter Menge erlaubt.

  • Somit werden nicht alle Kohlenhydrate gestrichen.
  • Das macht die Logi Methode zu einer der moderateren Low Carb Diäten.

Anhand der Logi Pyramide lässt sich gut erkennen, welche Speisen genau und in welchem Mengenverhältnis verzehrt werden dürfen.

Welche Rezepte bei der Logi Diät?

Basis der Diät sind Salate, Gemüse und Obst. Davon darfst Du so viel essen, wie Du möchtest! Zwei Portionen Obst und drei Portionen Gemüse sind hierbei die Empfehlung. Perfekt sind beim Obst übrigens Beeren geeignet, vor süßen Früchten sollte man eher die Finger lassen.

  • Damit die Mahlzeit auch wirklich satt macht, ist stets ein eiweißreiches Lebensmittel mit dabei.
  • Häufig stehen daher mageres Fleisch und Fisch auf dem Plan.
  • Diese können auch gut durch Hülsenfrüchte, Nüsse, Eier und Milchprodukte ersetzt werden.
  • Somit können auch Vegetarier sowie Veganer die Logi Diät einmal ausprobieren.

Logi Diät Nährstoffe!

Auch genügend gesunde Fette wie etwa Walnuss-, Raps- und Olivenöl sind ausdrücklich erlaubt. Denn diese üben ebenfalls eine günstige Wirkung auf den Stoffwechsel aus.

  • Der Fettanteil bei der Logi Diät ist insgesamt recht hoch.
  • Doch fällt die Kalorienzufuhr eher knapp aus.

Der Grund dafür: Es handelt sich in der Regel um gut sättigende Lebensmittel, die eine geringe Energiedichte aufweisen. Lebensmittel mit viel Wasser und Ballaststoffen also, die aber nur wenig Kalorien aufweisen. So kann das Ziel der Logi Diät, einen niedrigen Insulinspiegel zu erzielen, erreicht werden. Und ganz nebenbei nimmt man dabei auch noch ab!

Logi Diät Ernährungsplan

Wie bereits erwähnt, gibt es bei dieser Diät keine genauen Vorgaben. Daher haben wir mal einen exemplarischen Tag für Dich aufgeschrieben – als grobe Orientierung, sozusagen.

  • Frühstück: Naturjoghurt mit Waldbeeren, Walnüssen und einer Orange
  • Mittagessen: Zwei Paprikaschoten, gefüllt mit Möhren, Hackfleisch, Olivenöl, Tomaten und etwas Sahne
  • Abendessen: Gedünsteter Fisch und Blattsalat
  • Zwischenmahlzeit: Ein Apfel mit Gurkensalat und Naturjoghurt

Logi Diät Erfahrungen?

Logi Diät
Logi Diät

Theorie schön und gut – doch funktioniert die Logi Methode auch in der Praxis? Wir haben uns das mal genauer angesehen:

Durch die Lebensmittel mit viel Eiweiß sowie dem Obst und Gemüse bleibt man tatsächlich länger satt. Man denkt also nicht pausenlos ans Essen – und auch die Gefahr von Heißhungerattacken sinkt. Das ist schon mal positiv!

Und auch eine Verbesserung des Blutfett- sowie des Blutzuckerspiegels ist zu verzeichnen. Gut gefällt uns auch, dass der Speiseplan freier gestaltet werden kann, man also deutlich flexibler ist.

Ein großes Aber gibt es von unserer Seite aber doch: Logi versteht sich bekanntlich als eine dauerhafte Ernährungsumstellung. Doch wer für immer auf klassische Beilagen wie Kartoffeln, Reis, Nudeln verzichten muss, der könnte sich schwer damit tun. Und wird langfristig keinen oder nur geringen Erfolg haben!

Die Experten loben einige Ansätze der Logi Diät: Etwa die Betonung auf Gemüse und Eiweiß, die bei dieser Ernährungsform auffällig ist. Die recht große Nahrungsmenge kann dabei gut sättigen. Das gilt nicht für Obst, Salate und Gemüse. Sondern auch für Eiweiß – jener Nährstoff, der am besten für ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl sorgt!

  • Wer dies berücksichtigt und diese Lebensmittel vermehrt in seinen Speiseplan einbaut, der dürfte bald schon erste Erfolge erzielen.
  • Voraussetzung ist jedoch, dass die Kalorienbilanz stimmt.

Und, ganz wichtig, dass man den Verzehr von Brot und Nudeln sowie weiteren „bösen“ Kohlenhydratquellen, deutlich einschränkt.

Ein positiver Aspekt ist der große Gestaltungsspielraum, denn man durch die insgesamt abwechslungsreiche Kost hat. Zugleich besteht auch nicht die Gefahr einer Mangelernährung, wie das bei so vielen Crash Diäten der Fall ist. Denn dank der vitaminreichen Nahrungsmittel wird dem Körper ausreichend an Nährstoffen zugeführt.

Wichtig ist hierbei, dass der Anteil an gesättigten Fettsäuren weniger als zehn Prozent beträgt. Dies dürfte bei Logi zutreffen, da vor allem mageres Fleisch auf dem Speiseplan steht.

Eine Frage bleibt allerdings: Warum die Vollkornprodukte so stark reduziert wurden. Aus ernährungsphysiologischer Sicht ist das nicht zu begründen!

Logi Diät – Fazit?

Die Logi Diät setzt vordergründig auf eine Verbesserung der Blutwerte. Daher versteht sie sich auch nicht als eine Diät – eine Diät, die beendet wird, sobald das Traumgewicht erreicht ist. Vielmehr geht es um eine DAUERHAFTE Umstellung der Ernährungsgewohnheiten – das ist schon mal ein sehr sinnvoller Ansatz. Der auf die Gefahr des Jojo-Effekts reagiert. Und gesundheitlichen Schäden und Gefahren wie Diabetes und weiteren Stoffwechselstörungen vorbeugt.

Mithilfe der Logi Diät kann man also seine Blutwerte stark verbessern. Die Gewichtsreduktion folgt dabei auf natürlichem Fuße. So dass man quasi nebenbei abnimmt!

Dabei wird vor allem auf gesunde Kost sowie wenig Kohlenhydrate gesetzt. Vor allem Lebensmittel wie Brot, Zucker, Weißmehlprodukte und Reis sowie Nudeln und Kartoffeln sollten vermieden werden. Obst, Salate, Gemüse sowie gedünsteter Fisch und mageres Fleisch sind hingegen ausdrücklich erlaubt. Das Gleiche gilt auch für Nüsse sowie Hülsenfrüchte.

Positiv ist, dass man bei dieser Diät reichlich flexibel ist. Das liegt wohl auch daran, dass sie sehr langfristig angelegt ist. Ein großes Fragezeichen stellt sich jedoch bei der Anforderung, auch auf „gute“ Kohlenhydratquellen zu verzichten – wie etwa Vollkornprodukte oder braunen Reis. Auf Dauer wird sich dies wohl kaum aufrecht erhalten lassen.

Logi Diät
3.3 (66.67%) 3 votes

4 Kommentare

  1. Nicola

    Die Rezepte hören sich ja alle ganz gut an. Allerdings arbeitet mein Mann auf Montage und hat keine Möglichkeit solche Gerichte mitzunehmen. Er hat bis jetzt tagsüber immer Brot als Verpflegung dabei gehabt, da er im Auto essen muss und keinen Tisch oder ähnliches zur Verfügung hat. Somit ist diese Ernährung schwierig umzustellen.

    Wer weiß einen Rat?

  2. Roger Steiner

    Frage

    Kann mann bei Logo-Diät Rotwein trinken, und wen Ja, wieviel pro tag.

    Danke schön für die Antwort

  3. Steven Basan

    Eine Umstellung auf den Logi Diät Ernährungsplan braucht zwar ein bisschen Zeit, jedoch konnte ich mich schnell daran gewöhnen. Das mit der Langzeitanwendung konnte ich leider bestätigen. Jedoch viel mir auf, das es nicht direkt schlimm ist, wenn ab und zu mal wieder zu Nudeln gegriffen wird. Natürlich sollte es danach kein Dauerzustand sein, aber zwei oder drei mal im Monat haben sich für mich keineswegs als schlecht herausgestellt.

  4. Logi Sch.

    Wer Angst vor einer Logi Diät hat, der kann diese mehr als beruhigt ablegen können. Viele Logi Rezepte vereinigen einige Diäten miteinander. So kann man zum Beispiel ein „Low Carb Brot“ nach Logi Art zubereiten. Sieht zwar aus wie Kuchen, aber ist immer noch Brot. Logi stellt viele Möglichkeiten parat, sodass alleine ein druchprobieren den Hunger auf Kartoffeln oder ähnlichem „verdrängt“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch Ihre Meinung ist gefragt. Wer hat Erfahrung mit Logi Diät ? Wer hat mit Logi Diät abgenommen? Schon dabei, wer macht Logi Diät? Was essen bei Logi Diät, wann erste Erfolge sichtbar?