Home / Magazin / Lüge oder Wahrheit: Sind Nudeln wirklich wahre Dickmacher?

Lüge oder Wahrheit: Sind Nudeln wirklich wahre Dickmacher?

Sind Nudeln nicht echte Dickmacher?

Nudeln bringen bekanntlich jede Menge Kohlenhydrate mit und sind demnach vor allem unter den Anhängern der Low-Carb-Ernährung sehr verpönt. Schließlich gelten hier kohlenhydratreiche Nahrungsmittel als wahre Dickmacher. Doch macht es tatsächlich Sinn die heißgeliebten Nudeln vom Speiseplan zu streichen, wenn man abnehmen möchte? Italienische Experten sprechen in dieser Hinsicht eine andere Sprache.

Italienische Studie rettet den Ruf der Pasta

Wissenschaftler rund um den Epidemiologen Georgios Pounis haben kürzlich in einer Untersuchung die Essgewohnheiten von rund 23.000 Italienern analysiert und dabei entdeckt, dass Menschen die in regelmäßigen Abständen Nudelgerichte zu sich nehmen eine geringere Tendenz zu Übergewicht mitbringen.

Während der Auswertung anthropometrischer Daten der Probanden und ihrer Essgewohnheiten haben die Experten gesehen, dass der Verzehr von Nudeln keineswegs mit einer Gewichtszunahme in Zusammenhang steht, eher das Gegenteil ist der Fall.

Voraussetzung ist hier aber stets die Mittelmeer-Diät

Trotzdem gibt diese Studie aus Italien lediglich einen Hinweis auf einen eventuellen Zusammenhang. Das bedeutet, dass nicht unbedingt der reine Nudel-Konsum selbst für ein geringeres Gewicht der Probanden verantwortlich ist, sondern eher deren gesamte Ernährungsweise. So aßen die Teilnehmer neben Pasta ebenfalls viel Gemüse, Hülsenfrüchte, Salat, Obst, wie Olivenöl, was für eine mediterrane Ernährungsweise spricht und somit einer sogenannten Mittelmeer-Diät sehr nahe kommt.

Die Ergebnisse diese Untersuchung sind aber ohnehin besser mit Vorsicht zu genießen, denn unter anderem der Nudel-Hersteller „Barilla“ sprang hier gerne als Investor ein.

Lesen Sie auch: Low Carb Nudeln

Pasta in Maßen genießen und das mit der richtigen Soße

Auf die Frage, ob Nudeln wirklich dick machen, gibt es demnach eigentlich keine richtige Antwort. Wie bei vielen anderen kohlenhydratreichen Lebensmitteln auch, kommt es bei Pasta ebenfalls auf die Beilagen an. Pestos oder leichte Tomatensoßen sind hier natürlich ideal, auf fettreiche Sahnesoßen, wie sie, zum Beispiel, bei Spaghetti Carbonara zum Einsatz kommen, gilt es hingegen besser zu verzichten. Gleiches gilt außerdem ebenso für Kombinationen aus Hackfleisch und Käse. Anstatt auf fettige Soßen zu setzen, ist es also besser die Nudeln mit Salat, Gemüse oder einem schönen Stück Fisch zu verzehren.

Laut dem Experten Heiner Boeing vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung sind es stets eher süße Erfrischungsgetränke, wie Limonaden und ein hoher Fleischkonsum, die für eine Gewichtszunahme sorgen. Aus diesem Grund, gilt es komplexe Kohlenhydrate, wie sie nun einmal auch in vielen Nudelsorten vertreten sind, nicht gleich zu verteufeln. Wer Pasta in Maßen genießt und zudem nicht ständig auf fettreiche Soßen setzt, kann auch mit diesem Speiseplan schlank bleiben.

Und was ist dann genau eine Low-Carb-Diät?

Der Kohlenhydratanteil in der Ernährung wird bei den Low-Carb-Diäten heruntergefahren, damit der Blutzuckerspiegel nicht mehr in die Höhe schnellen kann. Auf diese Weise soll dann die Fettverbrennung angeregt werden. Derzeit sind solche Diäten total angesagt, denn diese versprechen einen schnellen Erfolg, wenn es um die Gewichtsreduktion geht. Vor allem Menschen, die mit viel Übergewicht zu kämpfen haben, profitieren von einer Low Carb Diät.

Das erreichte Wunschgewicht lässt sich dann zudem besser halten, wenn der Anwender nach erfolgreicher Gewichtsabnahme seine Proteinzufuhr erhöht und bei Kohlenhydrate vor allem auf Vollkornprodukte setzt. Ein bisschen Bewegung darf es da natürlich auch gerne regelmäßig sein, denn Sport verbrennt schließlich auch jede Menge Kalorien.

Lüge oder Wahrheit: Sind Nudeln wirklich wahre Dickmacher?
Bitte jetzt bewerten

Über Michael (Doc) Young

Michael "Doc" Young - Seit 8 Jahren Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby's.

Lesen Sie auch:

Diese Gemüsesorten sollten Sie auf keinen Fall roh verzerren

Diese Gemüsesorten sollten Sie auf keinen Fall roh verzerren

Es gibt einige Sorten, die im rohen Zustand richtiggehend gesundheitsschädlich sind, so dass sich der frisch zubereitet Smoothie in einen wahren Giftcocktail verwandeln kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.