Home / Montignac Diät

Montignac Diät

Montignac Diät

Auch kleine Sünden wie ein Glas Rotwein oder ein saftiges Steak sind bei dieser Diät erlaubt – denn bei Montignac kommt es vor allem auf die richtige Kombination der Lebensmittel an. Doch wie sieht die Montignac Diät genau aus? Hier erfährst Du es!

Was ist die Montignac Diät?

Wer sich die heutigen Fotos von Monsieur Montignac ansieht, mag es kaum glauben. Doch als Kind war der Franzose sehr dick! Und das sollte sich die ersten Jahrzehnte seines Lebens auch nicht ändern. Bis er nach einer Gewichtszunahme von 7 kg in drei Monaten den Schlussstrich zog und begann, sich intensiver mit gesunder Ernährung auseinanderzusetzen.

Er entwickelte schließlich eine Ernährungsform, mit deren Hilfe er 13 kg abspeckte – die Montignac Methode. Diese beruht auf der folgenden Annahme: Man wird nicht deshalb dick, weil man zu viel, sondern weil man falsch isst!

Wie funktioniert die Montignac Diät?

Eine wichtige Rolle bei dieser Diät spielt der glykämische Index, auch Glyx oder GI genannt. Dieses gibt (vereinfacht ausgedrückt) an, in welchem Maße ein Lebensmittel den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt.

Beim Essen vollzieht sich nämlich folgender Prozess im Körper:

  • Die Kohlenhydrate in der aufgenommenen Nahrung werden in Glucose verwandelt.
  • Dies ist eine Zuckerart, die den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt.
  • Daraufhin wird Insulin ausgeschüttet, damit der Zucker vom Blut in die Zellen gebracht werden kann.
  • Und so wird Energie gewonnen.
  • Ist jedoch ausreichend Energie vorhanden, wird kein Fett mehr als weiterer Energielieferant benötigt.
  • Und so wird das Fett eingelagert – und nicht weiter abgebaut.

Wie geht die Montignac Diät?

Also ist, laut Montignac, der hohe Insulinspiegel die Ursache für das Übergewicht. Daher muss der Anteil an Kohlenhydrate gut ausgewählt werden! Die Lebensmittel werden deshalb hinsichtlich des Glyx bewertet sowie die Kohlenhydrate in schlechte, gute und sehr gute unterteilt.

  • Schlechte Kohlenhydrate: z.B. Kartoffeln, weißer Reis, modifizierte Stärke, Weißmehlprodukte, Popcorn, Marmelade, Zucker, Süßigkeiten, gezuckerte Getränke wie Limonaden, Bananen
  • gute Kohlenhydrate: Vollkornprodukte, ungezuckerter, frischer Fruchsaft, Süßkartoffeln, rote Bohnen, bissfest gekochte Spagetti, Natur- und Basmatireis
  • sehr gute Kohlenhydrate: Milchprodukte, die meisten Gemüsesorten, einige Obstsorten (z.B. Birnen, Aprikosen, Äpfel,…), grüne Linsen, dunkle Schokolade mit mehr als 70 % Kakaoanteil

Die Lebensmittel der letzten beiden Kategorien weisen komplexe Kohlenhydrate auf. Dies wiederum führt dazu, dass der Körper deutlich mehr Zeit und Energie aufwenden muss, um die längeren Molekülketten aufzubrechen. Der Insulinspiegel bleibt daher niedrig, es kann Fett abgebaut werden.

Wie sieht der Montignac Diät Plan aus?

Montignac Diät
Montignac Diät

Insgesamt gibt es bei dieser Diät zwei Phasen. Die erste legt den Fokus auf ein schnelles Abnehmen.

Erreicht werden soll dies durch strenge Auflagen: Alle schlechten Kohlenhydrate sind nicht erlaubt, gute sollten nur unter bestimmten Bedingungen verzehrt werden (Fett ist dabei beispielsweise nicht erlaubt). Auch Alkohol, Stress und starker Kaffee beim Essen sind tabu.

  • Wie lange diese Phase anhält, hängt von der Gewichtsabnahme ab.
  • Ist das gewünschte Gewicht erreicht, beginnt Phase 2.

Bei dieser geht es nun darum, das Gewicht auch zu halten. Zwar sind nun gelegentliche Ausrutscher wie ein Stück Kuchen erlaubt. Doch trotzdem sollte der Fokus auch weiterhin auf Lebensmittel mit einem niedrigen GI stehen. Diese Phase wird von Montignac als Dauerernährung empfohlen – sie ist daher nicht zeitlich begrenzt.

Was gibt es bei der Montignac Diät zu beachten?

Hier noch ein paar Regeln, die es bei dieser Ernährungsform zu beachten gibt:

  • Fett darf nur entweder zusammen mit Eiweiß ODER mit sehr guten Kohlenhydraten kombiniert werden.
  • Ein Vollkornbrot mit Käse oder Butter ist also nicht erlaubt.

Sport wird allerdings nicht explizit verlangt. Denn laut Montignac kommt es vor allem auf eine Veränderung der Ernährungsweise an, um Gewicht zu verlieren.

Was sind die Montignac Diät Erfahrungen?

Das Konzept bei dieser Diät ist stets gleich: ein reichhaltiges Frühstück, gefolgt von einem normalen Mittagessen und einem leichten Abendessen. Wichtig ist, wie bereits erwähnt, die richtige Kombination. Ein Tag könnte beispielsweise so aussehen:

  • morgens Müsli ohne Zucker oder Vollkornknäckebrot mit Magerquark
  • mittags ein großer Salat mit Olivenöl-Dressing, gegrilltes Rindersteak
  • abends eine Gemüsesuppe oder eine Portion Spagetti mit Tomatensauce

Auf genaue Angaben in Sachen Portionsgröße verzichtet Montignac übrigens. Daher darfst Du theoretisch beliebige Mengen an sehr guten Lebensmittel verzehren – vor allem bei Gemüse.

Die Erfahrungen zeigen jedoch, dass es recht zeitaufwändig ist, die Speisen zusammenzustellen. Besonders schwierig wird es beim auswärtigen Essen, da die Verbotsliste nun mal sehr lang ist: So sind, abgesehen von Spagetti mit Tomatensauce , sämtliche Nudelgerichte tabu. Das Gleiche gilt für Pizza, weißen Reis, Bier, angedickte Saucen, Cocktails und Desserts.

Und was sagen die Experten zur Montignac Diät?

Laut Montignac kommt es nur dann zu Übergewicht, wenn zu viele Nahrungsmittel mit einem hohen GI verzehrt werden. Es kommt also weniger auf die Kalorien an – zumindest aus Sicht des Franzosen.

  • Allerdings gilt der GI unter Experten bereits als veraltet.
  • Daher ist diese Einteilung recht ungenau.
  • Zudem gibt es einige Unstimmigkeiten: Rohe Karotten beispielsweise sind erlaubt, gekochte hingegen nicht.

Darüber hinaus sollte man laut Montignac Prinzip reichlich Eiweiß zu sich nehmen – im Durchschnitt ca. 21 % täglich. Dies ist deutlich mehr, als es die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt. Denn zu viel Protein kann für den Körper schädlich sein und die Nieren belasten. Zugleich ist keineswegs sicher, ob man ausreichend Ballast- und Mineralstoffe zu sich nimmt.

Wie lautet das Montignac Diät Fazit?

Diese Methode erweist sich in der Praxis als recht zeitaufwändig und kompliziert – ganz zu schweigen davon, dass sie unter Experten umstritten ist! Zwar ist es durchaus sinnvoll, zwischen guten und schlechten Kohlenhydraten zu unterscheiden und bestimmte Produkte wie etwa Weißbrot und Süßigkeiten zu vermeiden.

Doch bei eine gesunde und ausgewogene Ernährung kommt es nicht allein auf den Glyx Index an.Wichtig ist vielmehr, reichlich Gemüse und Obst zu sich zu nehmen und auch auf Ballaststoffe nicht zu verzichten.

Kritiker beanstanden auch die teilweise abstrusen Regeln, die von Montignac aufgestellt werden – siehe oben. Und so ist es letzten Endes eine Diät, die zwar einige gute Ansätze hat. Doch ob sie wirklich eine gesunde Ernährung darstellt und beim langfristigen Halten des Traumgewichts hilft, ist äußerst fraglich.

Montignac Diät
3 (60%) 2 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch Ihre Meinung ist gefragt. Wer hat Erfahrung mit Montignac Diät ? Wer hat mit Montignac Diät abgenommen? Schon dabei, wer macht Montignac Diät? Was essen bei Montignac Diät, wann erste Erfolge sichtbar?