Home / Shred Diät

Shred Diät

Was ist eine Shred Diät?

Zwei Kleidergrößen abnehmen – und das in gerade einmal sechs Wochen. Zu vollmundiges Versprechen oder die Wahrheit? Wir haben uns die Shred Diät mal genauer angesehen!

Was ist die Shred Diät?

Aus den USA schwappt (einmal mehr) ein neuer Abnehmtrend zu uns herüber – die sogenannte Shred Diät. Dieses Konzept wurde von Dr. Ian K. Smith entwickelt, ein Mediziner, der unter anderem für die New York Times schreibt und im nationalen Gesundheitsrat saß. Nun hat er ein Buch geschrieben: „Shred – The Revolutionary Diet“, das in den USA längst zum Bestseller geworden ist. Und erklärt, wie man in nur sechs Wochen besagte zwei Konfektionsgrößen abnehmen soll.

Wie funktioniert die Shred Diät?

Das Prinzip dieser Diät lautet: Jeden Tag dürfen bis zu sieben Mahlzeiten verzehrt werden – Hauptmahlzeiten und Snacks zwischendurch. Dabei kommt es vor allem auf den zeitlichen Abstand zwischen diesen Essen an – diese betragen zwischen 1,5 und 3 Stunden. Auf diese Weise, so die Theorie, soll der Insulinspiegel stabil gehalten sowie gefährliche Heißhunger-Gefühle vermindert werden.

  • Wer beispielsweise schon um 6.30 Uhr frühstückt, darf um 8 Uhr wieder snacken.
  • Und so weiter…
  • Auf diese Weise lässt sich diese Diät gut an den persönlichen Rhythmus anpassen.
  • Zugleich soll kein großer Hunger entstehen sowie das Gefühl, auf etwas verzichten zu müssen.

Auch die Zutaten für die einzelnen Mahlzeiten werden ständig geändert, so dass kaum Langeweile aufkommt. Insgesamt soll man auf eine Kalorienanzahl von 1.200 kcal am Tag kommen.

Shred Diät
Shred Diät

Wie genau läuft die Shred-Diät ab?

Diese Diät umfasst insgesamt sechs Phasen. Jede einzelne Phase dauert eine Woche lang:

1. Woche – Aufbruch

2. Woche – Herausforderung

3. Woche – Metamorphose

4. Woche – Aufschwung

5. Woche – Befreiung

6. Woche – Triumph

Was darf ich essen bei der Shred Diät?

Wirklich hungern wirst Du bei dieser Diät nicht müssen. Denn Smith setzt auf eine fettarme Mischkost, die neben Vollkornprodukten, Obst und Gemüse auch mageres Geflügel, Tofu und Fisch mit aufweist.

  • Dabei setzt er auf eine möglichst große Abwechslung.
  • Denn diese soll laut Smith den Stoffwechsel anregen und so die Pfunde schmelzen lassen.

Abend ist jedoch Zurückhaltung angesagt: Kohlenhydrate wie Nudeln oder Reis sind dann tabu. Als Snacks werden übrigens fettarmer Joghurt, hart gekochte Eier, Oliven, Erdnüsse und Powerriegel empfohlen – unter anderem. Diese Snacks dürfen jedoch niemals mehr als 200 kcal aufweisen!

Auf viel verzichten musst Du übrigens nicht – und auch Alkohol und Kaffee sind erlaubt. Natürlich in Maßen, versteht sich.

Was sind die Vorteile der Shred Diät?

Gut gefällt uns, dass diese Shred Diät recht ausgewogen und abwechslungsreich ist sowie keine Lebensmittel ausschließt. Darüber hinaus entstehen auch sehr viel weniger Heißhunger-Gefühle, da die Mahlzeiten auf sieben festgelegt sind. Wichtig ist auch eine Kombination aus Bewegung und Ernährungsumstellung, um einen langfristigen Gewichtserfolg zu erzielen. Das ist hier der Fall, da zu Beginn fünf Trainingseinheiten à 45 min vorgesehen sind. Zunächst Ausdauer-, dann Krafttraining.

Was sind die Nachteile der Shred Diät?

Die Mahlzeiten lassen sich zeitlich eher aufwändig umsetzen. Zugleich ist das Ziel, zwei Kleidergrößen weniger in nur sechs Wochen zu erreichen, reichlich unrealistisch – und baut einen gewissen Druck auf.

Wie sieht ein Tag der Shred Diät aus?

Hier haben wir Dir einen exemplarischen Tag der Shred Diät zusammengestellt:

8.30 Uhr Frühstück

  • 1 Stück Obst (Grapefruit oder Birne)
  • Eine der folgenden Mahlzeiten:
    • 1 Portion Porridge
    • 2 Eiweiß, (z.B. als Omelett mit Gemüse), dazu etwas grüne Paprika
    • 1 kleine Schale Haferflocken, mit fettarmer Milch, ohne Zucker
    • 1 Portion Grießbrei/ Polenta
    • 2 Mini-Pfannkuchen
    • 1 Becher (180 g) Joghurt, mit geringem Fettgehalt
  • 0,2 l Saft, Direktsaft oder frisch gepresst: Grapefruit/ Orange/ Apfel/Tomate/ Karotte

10.00 Uhr Snack

  • max. 100 Kalorien

11.30 Uhr Lunch

  • Eine der folgenden Mahlzeiten – max. 300 Kalorien und ohne Zuckerzusatz:
    • 1 Obst-Smoothie
    • 1 Teller leichte Suppe mit möglichst wenig Salz
    • 1 Eiweiß-Shake
  • Ein Stück Obst/ eine Portion Gemüse
  • Wasser, soviel Du willst, dazu eines dieser Getränke:
    • 1 Glas Zitronenwasser
    • 1 Glas Eistee/ ein anderer Tee, ungesüßt
    • 1 Glas Mineralwasser mit Fruchtgeschmack
    • 1 Glas Direktsaft
    • 1 Glas fettarme Milch, ungesüßte Soja- / Mandelmilch

13.00 Uhr Snack 2

  • max. 150 Kalorien

15.30 Uhr Imbiss

  • Sandwich: 1 Scheibe Vollkornbrot, 1 Scheibe Hähnchen-/ Putenfilet ODER Frischkäse, dazu mit Salatblatt, Tomate, 1 Scheibe Käse, 1 TL Senf / Mayonnaise
  • 1 Portion Blattsalat (ohne alles, bis zu 3 EL SHRED-Dressing)
  • Eines der Getränke wie beim Mittagessen (nicht das Gleiche)

19.00 Uhr Abendessen

  • 1 Portion Gemüse
  • Eine der folgenden Mahlzeiten:
    • 150 g Hähnchenfleisch
    • 150 g Seefisch
    • 120 g (Räucher-)Tofu oder Lupinenfilet
    • 150 g Putenfleisch
    • 1 (weitere) Portion Gemüse
  • 30 g Vollkornreis
  • Eines der Getränke wie beim Lunch (nicht das Gleiche!)

20.30 Uhr Snack 3

  • max. 100 Kalorien

Wie lautet unser Shred-Diät Fazit?

Du solltest diese Diät nicht auf Dauer durchführen – dazu ist die Kalorienmenge einfach zu gering. Dank der großen Abwechslung dürfte aber wenig Langeweile aufkommen. Und auch Mangelerscheinungen sind hierbei weniger zu befürchten. Zumal es eine große Auswahl an verschiedenen Rezeptvorschlägen gibt, so dass sich die Umsetzung gut gestaltet. Allerdings ist man in Sachen Essen und dem Zeitpunkt sehr gebunden – wie und ob sich das im Alltag umsetzen lässt, ist fraglich.

Diese Diät ist daher wenig alltagstauglich. Und erfordert einiges an Planung sowie natürlich an Timing! Zudem muss manches im Voraus zubereitet werden – Du bist also nicht sehr flexibel – ganz im Gegenteil.

Positiv ist jedoch, dass es keine strikten Verbote gibt. Zugleich kann durch die weitestgehend gesunde Ernährungsweise aber der Stoffwechsel angeregt, Heißhunger-Gefühlen vorgebeugt und der Energiehaushalt effektiv reguliert werden. Auch das Integrieren von sportlichen Einheiten trägt mit dazu bei, dass die Pfunde tatsächlich purzeln.

Ob es aber tatsächlich am Ende die zwei versprochenen Konfektionsgrößen weniger sind, ist sehr, sehr fraglich. Denn jeder Stoffwechsel tickt nun mal anders – realistischer sind da 3 kg weniger in den sechs Wochen. Insgesamt also gute Ansätze, doch in der Praxis muss noch ein wenig verbessert werden!

Shred Diät
Bitte jetzt bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch Ihre Meinung ist gefragt. Wer hat Erfahrung mit Shred Diät ? Wer hat mit Shred Diät abgenommen? Schon dabei, wer macht Shred Diät? Was essen bei Shred Diät, wann erste Erfolge sichtbar?