Home / Stoffwechseldiät / Was ist Stoffwechsel

Was ist Stoffwechsel

Was ist Stoffwechsel? Einfach erklärt.

Das Wort „Stoffwechsel“, das hat wohl jeder schon einmal gehört. Doch was versteht man eigentlich genau darunter? Und wie funktioniert er? Diese Fragen, welche zum Grundwissen der Stoffwechsel Diät gehören, wollen wir im folgenden Beitrag beantworten!

Der Begriff Stoffwechsel wird oftmals im Bezug zur Verdauung verwendet. Man muss jedoch aufpassen, denn die Verdauung ist nicht gleichzusetzen mit dem Stoffwechsel. Als Stoffwechsel bezeichnet man alle chemischen Prozesse im Körper. Bei diesem Prozess werden alle aufgenommenen Lebensmittel im Körper verstoffwechselt und zu Produkten umgewandelt, die der Körper benötigt.

Dadurch können unter anderem Muskeln, Immunzellen, Hormone und Energie hergestellt werden. Die aufgenommenen Nahrungsmittel werden durch Enzyme gespalten, sodass sie vom Körper weiter transportiert oder gespeichert werden können.

Der Prozess des Stoffwechsels wird auch Metabolismus genannt und kann in verschiedene Stoffwechselarten unterteilt werden. Die einzelnen Arten sind jeweils nach den Nährstoffen benannt, welche zur Verarbeitung genutzt werden.

Kohlenhydratstoffwechsel

Beim Kohlenhydratstoffwechsel werden aus den einzelnen Kohlenhydraten Zuckermoleküle gespalten. Diese gelangen danach über das Blut in die einzelnen Zellen des Körpers. In den Zellen wird aus dem Einfachzucker Energie hergestellt. Ist zum Zeitpunkt der Kohlenhydrataufnahme bereits genügend Zucker in den Zellen vorhanden, wird dieser in der Muskulatur und Leber zu Stärke (Mehrfachzucker) zusammengesetzt und deponiert.

Eiweißstoffwechsel

Der Eiweißstoffwechsel wird auch Aminosäurestoffwechsel oder Proteinstoffwechsel genannt. Die Aminosäuren entstehen bei der Verdauung von Eiweißen. Sie werden, genauso wie die Kohlenhydrate, durch das Blut zu den einzelnen Zellen weiter transportiert. Die Aminosäuren sind für den Aufbau von Hormonen, Enzymen und Muskelzellen notwendig. Außerdem kann aus ihnen Energie produziert werden.

Fettstoffwechsel

Die aufgenommenen Fette werden beim Fettstoffwechsel vor allem für die Energiegewinnung benötigt. Aus ihnen werden unter anderem auch Hormone und Botenstoffen gebildet. Zudem dienen Fette als Energiespeicher. Nimmt man zu viel Fett auf, wird dieses als Reserve in den Fettzellen gespeichert.

Mineralstoffwechsel

Aus den zugeführten Mineralstoffen wird innerhalb des Körpers, während des Mineralstoffwechsels, unter anderem Kalzium und Phosphor gebildet. Sie sind für den Aufbau der Knochen unerlässlich und werden zusätzlich für die Muskelarbeit benötigt.

Abgesehen von den Arten des Stoffwechsels gibt es verschiedene Formen und Phasen des Metabolismus. Es wird der anabole und katabole Stoffwechsel unterschieden.

Beim anabolen Stoffwechsel geht es, um den Aufbau von Stoffen im Körper. Aus einem Teil des Einfachzuckers wird demnach zum Beispiel in der Leber und den einzelnen Zellen des Muskels ein Mehrfachzucker (Stärke) hergestellt. Dieses kann dann bis zur Verwendung gespeichert werden. Vor allem im Bereich des Muskelaufbaus spricht man deswegen vom Eiweißaufbau. Der sogenannte Anabolismus ist vor allem für den Aufbau von Körperzellen zuständig.

Der katabole Stoffwechsel hingegen beschäftigt sich mit dem Abbau verschiedener Stoffe. Die zusammengesetzten Nährstoffe werden demnach wieder in ihre einzelnen Bestandteile aufgespalten und verbraucht, um Energie herzustellen. Der Katabolismus dient demnach der Energiegewinnung zur Aufrechterhaltung der einzelnen Körperfunktionen.

Die einzelnen Prozesse des Stoffwechsels werden durch das Hormon- und Nervensystem gesteuert. Die Leber ist dabei das wichtigste Organ beim Stoffwechselprozess. Die benötigten Nährstoffe werden im Magen-Darm-Trakt umgewandelt und zerlegt. Danach dient das Blut als Transportmittel für die einzelnen Nährstoffe, wodurch die entstandenen Stoffe an ihre Zielorte gelangen.

Eine Stoffwechselstörung entsteht, sobald auf einem dieser Wege eine Störung auftritt. Dies kann entstehen, wenn verschiedene Stoffe nicht richtig aufgespalten werden können oder das Produkt nicht am richtigen Ort ankommt.

An dieser Stelle noch einmal eine Zusammenfassung:

Was ist Stoffwechsel?

Den Stoffwechsel anregen, guter und schlechter Stoffwechsel – dieses Wort ist sehr häufig in Gebrauch! Doch wird es ebenfalls sehr häufig falsch verwendet. Denn Stoffwechsel ist nun mal NICHT das Gleiche wie Verdauung…

  • Vielmehr bildet Stoffwechsel die Grundlage für alle lebensnotwendigen Vorgänge in unserem Körper.

  • Deshalb sind mit Stoffwechsel sämtliche biochemischem Vorgänge gemeint, die in unseren Zellen stattfinden.

Die Bestandteile sämtlicher zugeführten Nährstoffe werden nämlich in den Zellen verstoffwechselt. Das bedeutet: Sie werden ab- und umgebaut, um dann zu neuen Produkten aufgebaut zu werden.

Es ist also ein ständiger Prozess. In welchem der Körper für sich selber sorgt, indem zugeführte Vitamine, Mineralien, Nährstoffe und Spurenelemente genutzt werden. Auch Reserven werden dabei teilweise angezapft. Enzyme und Hormone spielen außerdem eine wesentliche Rolle, da der Stoffwechselprozess durch unser Hormon- und Nervensystem effektiv gesteuert wird. Umweltfaktoren wie etwa Temperatur haben ebenfalls einen gewissen Einfluss.

Ist der Stoffwechsel gleich Verdauung?

Wir haben es oben ja bereits kurz angedeutet: Nein, Stoffwechsel ist nicht mit der Verdauung gleichzusetzen! Sie ist jedoch die Voraussetzung für den Stoffwechsel. Denn der Körper benötigt Energie aus den bereitgestellten Makronährstoffen Fett, Eiweiß und Kohlehydraten. Und diese werden bekanntlich mit der Nahrung aufgenommen.

  • Anschließend werden sie im Magen sowie im Darm in ihre einzelnen Bestandteile zerlegt.

  • Und so werden Kohlehydrate zu Einfachzucker, Eiweiße zu Aminosäuren sowie Fette zu Fettsäuren und zu Glyceriden abgebaut.

All diese Nährstoffe werden so klein aufgespalten, dass unser Darm sie aufnehmen kann, um sie ins Blut zu überführen. Der Blutkreislauf bildet dabei gewissermaßen das Verteilungsmedium, die Straße, die die Nährstoffe in alle Körperzellen schleust. Das ist mit „Nahrung verstoffwechseln“ gemeint.

Was ist wichtig für den Stoffwechsel?

Die drei Substanzen Kohlehydrate, Eiweiß und Fett! Deshalb spricht man von verschiedenen Arten Stoffwechseln, die wir Dir im Folgenden vorstellen möchten:

  • Kohlenhydratstoffwechsel: Hierbei werden die komplexen Kohlehydrate in Einfachzucker zerlegt. Diese Zuckermoleküle gelangen vom Blut in die Zellen – und so kann der Körper wertvolle Energie gewinnen. Steht davon ausreichend zur Verfügung, wird der Einfachzucker in Muskulatur und Leber zu Mehrfachzucker zusammengesetzt und anschließend gespeichert.

  • Eiweißstoffwechsel (Aminosäurestoffwechsel): Die bei der Verdauung entstehenden Aminosäuren gelangen ebenfalls in die Zellen, wo sie zur Energiegewinnung, aber auch zum Aufbau von Hormonen, Enzymen und Muskelzellen verwendet werden.

  • Fettstoffwechsel: Auch Fett dient der Gewinnung von Energie und fungiert als wichtiger Energiespeicher. Zudem ist es für das Bilden von Hormonen und Botenstoffen wesentlich. Nicht benötigtes Fett wird für „schlechte Zeiten“ gespeichert.

  • Mineralstoffwechsel: Dabei wird beispielsweise Phosphor oder Kalzium für den Knochenaufbau sowie für die Muskelarbeit bereitgestellt.

Was ist anaboler und kataboler Stoffwechsel?

Auch diese beiden Begriffe sind im Zusammenhang mit Stoffwechsel immer wieder zu hören. Beide stellen Phasen und Formen dar – zwei Seiten einer Medaille also.

  • Anabolismus: So wird der Aufbau von Stoffen bezeichnet. Etwa, wenn beim Kohlehydratstoffwechsel der Einfachzucker in Leber und Muskelzellen zu Stärkemolekülen aufgebaut und anschließend gespeichert wird.

  • Katabolismus: Bezeichnet den Abbau der Stoffwechselprodukte von komplexen hin zu einfachen Substanzen. Ziel ist es, Energie bereitzustellen. Die in den unterschiedlichen Depots gespeicherten Nährstoffe werden also wieder in ihre Einzelbestandteile abgebaut und dann verbraucht, wenn unser Körper Energie benötigt.

Bestseller Produkte zum Thema Stoffwechsel kaufen im Onlineshop Nr.1

Bestseller Nr. 2
Was ist Stoffwechsel
52 Bewertungen
Das Turbo-Stoffwechsel-Prinzip: So stellen Sie den Körper dauerhaft auf "schlank" um
  • Ingo Froböse
  • GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Auflage Nr. 5 (08.02.2014)
AngebotBestseller Nr. 3
Was ist Stoffwechsel
130 Bewertungen
Green Nutrition B-Tox - Ballaststoffe + Chlorella & Spirulina Pulver + Folsäure + Vitamin B6 & B12 + Mateblätter + Kurkuma-Extrakt +100% Vegan + Natürliche Inhaltsstoffe - 1er Pack
  • Chlorella & Spirulina Pulver + Folsäure + Vitamin B6 & B12 + Mateblätter + Kurkuma-Extrakt +100% Vegan
  • N-Acetyl-L-Cystein ist Teil des natürlichen antioxidativen Schutzschildes im menschlichen Stoffwechsel
  • Das Mariendistel Extrakt stellt die konzentrierte Form der Inhaltsstoffe der Mariendistel dar.

Über Michael (Doc) Young

Michael "Doc" Young - Seit 8 Jahren Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby's.

Lesen Sie auch:

Schlechter Stoffwechsel - Ursachen und Symptome

Schlechter Stoffwechsel – Ursachen und Symptome

Schlechter Stoffwechsel – was ist das genau? Trotz aller Bemühungen: Die Waage will einfach nicht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.