Home / Wasserdiät

Wasserdiät

Wasser trinken gehört zu jeder Form einer Diät.

Wenn auch du richtig abnehmen möchtest, dann ist ausreichend Flüssigkeit unglaublich wichtig. Das raten nicht nur Ernährungsexperten, sondern es ist mittlerweile allgemein bekannt. Selbst in den USA wurde herausgefunden, dass mit Wasser der Erfolg bei einer Diät um bis zu 50 % gesteigert werden kann.

Wasser hat die Eigenschaft, den Stoffwechsel in Schwung zu bringen. Und das wiederum sorgt dafür, dass erfolgreich abgenommen werden kann. Nur solltest du eine Wasser Diät immer mit einem weiteren Ernährungsprogramm ergänzen. Denn schließlich kannst du dich vom Wasser alleine schlecht ernähren. Und viel Wasser alleine wird nicht ausreichen, um abzunehmen. Anders ist es aber, wenn eine Wasserdiät mit einer einfachen Diät kombiniert wird.

Wie funktioniert die Wasser-Diät?

Der Körper braucht schon immer Wasser. Vor allem als Transportmittel. Durch Wasser werden die wichtigsten Nährstoffe zügig zu den benötigten Organen geliefert. Ebenso werden Abfälle deutlich schneller heraus transportiert.

Der gesamte Körperprozess ist also gänzlich vom Wasser abhängig. Wenn dagegen zu wenig Wasser vorhanden ist, dann wird der Körper automatisch eine Art Notfallprotokoll aktivieren.

Diese Reaktion minimiert sich die Energiegewinnung. Gleichzeitig wird Fett eingelagert. Auf diese Weise bereitet Deck Körper schwere Zeiten vor.

Wie viel Wasserbedarf hat ein Mensch eigentlich am Tag?

Es gibt eine Formel, mit der sich errechnen lässt, wie viel Wasserbedarf ein Mensch pro Tag in etwa hat. Wenn eine Frau beispielsweise 60 Kilo wiegt, dann muss sie jedes einzelne Kilogramm mit 40 ml multiplizieren. Auf diese Weise kann der Flüssigkeitsbedarf abgedeckt werden. In diesem Fall wären das 2400 ml, also 2,4 l am Tag (siehe Winter Diät).

Wasser erzeugt ein Sättigungsgefühl

Ebenso ist Wasser dafür verantwortlich, dass wir ein Sättigungsgefühl bekommen. Genau das hilft uns gegen Heißhungerattacken. Sinnvoll ist eine halbe Stunde, bevor eine Mahlzeit aufgenommen wird, zwei Gläser stilles Wasser zu trinken. Dieser Sättigungseffekt wird verstärkt, wenn die Lebensmittel ebenso Wasser nachhaltig sind.

Nie wieder Heißhungerattacken

Wasserdiät
Wasserdiät

Wasser ist dafür verantwortlich, dass Motilin ausgeschüttet wird. Dabei handelt es sich um ein Hormon, welches sofort aktiviert wird, sobald sich der Magen ausdehnt. Dieses sendet das Signal, dass der Magen bereits gefüllt ist. Es entsteht ein starkes Sättigungsgefühl, welches weitere Heißhungerattacken gänzlich unterbindet.

Welches Wasser sollte für die Wasser Diät getrunken werden? Ob Leitungswasser, stilles Wasser oder Wasser mit Kohlensäure ist eigentlich irrelevant. Viel wichtiger ist die Temperatur. So sollte beispielsweise am frühen Morgen lauwarmes Wasser getrunken werden. Dadurch wird sofort die Verdauung und eine gesunde Energiegewinnung angeregt. Zum Mittagessen ist der Stoffwechselprozess am aktivsten. Hier empfiehlt es sich kaltes Wasser zu trinken. Bevor zu Bett geht sollte das Wasser der eigenen Zimmertemperatur angepasst sein.

Du willst endlich erfolgreich abnehmen? Und eine Traumfigur erhalten? Doch welche Methode ist hierfür am besten geeignet? Wir haben uns mal die Wasser-Diät genauer angeschaut!

Wasser-Diät – wie geht das?

Wer viel Wasser trinkt, der trinkt sich gesund – und tut seinem Körper viel Gutes. Doch kannst Du mit diesem lebensnotwendigen Getränk auch abnehmen? Das ist die Frage, die wir uns hier stellen. Doch eine Bemerkung vorab: Es gehört ein sehr strikter Ernährungsplan mit dazu!

Zunächst einmal wollen wir Dir aber das Prinzip hinter der Wasser-Diät genauer erläutern. So soll der Körper dank der zusätzlichen Flüssigkeitsaufnahme gut und gründlich entwässert werden. Das klingt im ersten Moment vielleicht wie ein Widerspruch in sich. Doch aus gesundheitlicher und medizinischer Sicht ist das durchaus sinnvoll:

  • Durch diesen Vorgang der Entwässerung werden nämlich Giftstoffe sowie Fette aus dem Organismus heraus geschwemmt.
  • Zugleich wird der Stoffwechsel angekurbelt.
  • Die Folge: Du nimmst auf gesunde Weise ab!

Der Effekt ist umso größer, wenn Du auf Getränke wie Cola, Limonaden, Obstsäfte und natürlich Alkohol verzichtest. Denn diese schmecken vielleicht – enthalten jedoch sehr viel Zucker!

Abnehmen durch Wasser trinken?

Das viele Wasser trinken hat aber noch einen weiteren positiven Nebeneffekt: Durch das ständige Trinken wird das Hungergefühl ziemlich reduziert. Nicht umsonst raten Experten, vor der Mahlzeit erst einmal ein großes Glas Wasser einzunehmen!

  • Auf feste Nahrung solltest Du allerdings nicht verzichten.
  • Denn sogenannte Crash Diäten können schnell zu gesundheitlichen Gefahren führen.
  • Und Mangelerscheinungen hervorrufen.

Auch aus einem weiteren Grund ist eine reine Wasser-Diät nicht ratsam: Zum einen könnte der Körper auf Dauer natürlich nicht überleben. Und er fährt auch den Stoffwechsel massiv runter, schaltet sozusagen in den Sparmodus. So verbrennst Du weniger Kalorien. Und Du verlierst zwar ein paar Pfunde – die nach der Rückkehr zu den alten Ernährungsgewohnheiten ruckzuck wieder drauf sind.

Nur Wasser trinken – ist das empfehlenswert?

Wir raten Dir dringend davon ab, nur Wasser zu trinken – und sonst keine feste Nahrung zu Dir zu nehmen! Denn der Körper ist nun mal auf bestimmte Mineralstoffe und Vitamine angewiesen. Und Wasser allein kann diese nicht bereitstellen! Daher solltest Du schon auf feste Nahrung setzen. Und Deine Ernährungsgewohnheiten langfristig umstellen. Denn der einzige Weg zu einer Traumfigur, die auch längere Zeit vorhanden ist, besteht nun mal in einer ausgewogenen und gesunden Ernährung.

  • Getränke mit viel Zucker kannst Du aber getrost von Deinem Speiseplan streichen.
  • Du wirst staunen, wie viel allein schon der Verzicht auf süßen Kaffee, Cola, Limo und Co. ausmacht!

Wie sieht der optimale Wasserdiät Plan aus?

Wie bereits erwähnt, solltest Du viel und ausreichend trinken – zwei Liter am Tag sind schon mal eine gute Basis. Mehr muss es nicht unbedingt sein – schließlich steckt in Obst und Gemüse auch reichlich an Wasser. Die Gurke beispielsweise weist satte 95 % auf!

  • Wichtig ist, dass viel Obst und Gemüse auf dem Speiseplan stehen.
  • Auch mageres Fleisch sowie magerer Fisch können ruhigen Gewissens integriert werden.

Lasse Deiner Kreativität ruhig freien Lauf. Und achte darauf, vor und nach den Mahlzeiten gut zu trinken! Wenn Du pures Wasser nicht magst, dann kannst Du eine Mischung aus Wasser, Ingwer, Zitrone und/oder Gurken ansetzen. Dies macht die ganze Sache nicht nur etwas abwechslungsreicher, sondern unterstützt auch Darmtätigkeit, Durchblutung und die Verdauung.

Wasserdiät
3 (60%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch Ihre Meinung ist gefragt. Wer hat Erfahrung mit Wasserdiät ? Wer hat mit Wasserdiät abgenommen? Schon dabei, wer macht Wasserdiät? Was essen bei Wasserdiät, wann erste Erfolge sichtbar?