Home / Diät Wochenplan

Diät Wochenplan

Diät Wochenplan

Du möchtest für eine Diät einen ausführlichen Wochenplan? Einen Wochenplan, der wirklich funktioniert, dich weiterbringt und dir eine gesunde Ernährung ermöglicht? Dann nutze unseren Diätplan!

Ein Wochenplan für eine Diät – was beachten?

Wenn du gesund abnehmen möchtest, dann ist es wichtig, dass du pro Tag im Schnitt 1200 cal zu dir nimmst. Auf diese Weise erreichst du eine negative Energiebilanz. Ebenso solltest du jeden Tag ca. 2-3 l stilles Wasser trinken. Das ganze sollte durch Bewegung wie Schwimmen, Fitnessstudio oder Fahrradfahren ergänzt werden. Im folgenden erhältst du von uns für jeden einzelnen Tag einen genauen Ernährungsplan.

Der erste Tag

  • Am ersten Tag solltest du zum Frühstück eine Scheibe Vollkornbrot mit biologischem Schinken zu dir nehmen. Mehr als ein Esslöffel von fettarmer Sojabutter darf es nicht sein. Am besten du trinkst vor dem Frühstück zwei Gläser stilles Wasser.
  • Danach solltest du eine Zwischenmahlzeit zu dir nehmen. Entweder eine Banane oder einen Apfel!
  • Zum Mittagessen empfiehlt es sich Dinkel-Spaghetti zu machen. Am besten mit einer biologischen Tomatensauce und einem gemischten Salat. Bei der Tomatensauce ist es wichtig, dass diese ohne unnatürliche oder dickmachende Zusätze angefertigt wird. Am besten mit frischen Tomaten, frischen Kräutern, einer Zwiebel und Olivenöl.
  • Danach gibt es als Zwischenmahlzeit eine Banane.
  • Zum Abendessen genügt eine selbst gemachte Gemüsecremesuppe mit einer Scheibe Vollkornbrot. Bei der Gemüsesuppe solltest du darauf achten, dass du anstatt Sahne mit natürlichem und ungesüßtem Joghurt arbeitest. Das Gemüse sollte in kleine Stücke geschnitten werden (am besten Kartoffeln, Zwiebeln und Gurken) und schließlich aufgegossen werden. Das ganze kann mit einem einfachen Stück Dinkelbrot vervollständigt werden

Zum Tag zwei…

  • …gönnst du dir genau dasselbe, bis auf die Zwischenmahlzeiten. Hier solltest du bei der ersten Zwischenmahlzeit einen kleinen Gemüsesalat von 200 g aus Tomate, Gurke, Basilikum, Paprika und Mais kreieren.

Tag drei:

  • am dritten Tag verändert sich lediglich das Mittagessen. Hier empfiehlt es sich mit Kräuterrosotto etwas zu kreieren. Dieses bereitest du am besten mit einer Gemüsebrühe, Rapsöl, natürlich Risotto und Kräutern zu. Das ganze kannst du noch einmal durch Parmesan verfeinern.

Tag vier:

  • Hier solltest du dein Frühstück etwas anpassen. Es ist zum Beispiel empfehlenswert zum Frühstück zwei gekochte Eier zu essen. Ebenso solltest du diesmal zwei Scheiben Vollkornbrot zu dir nehmen. Ergänzt durch einen Esslöffel Quark kannst du deine Kalorien weit unten halten. Sowohl das Mittagessen vom Vortag als auch das Abendessen vom ersten Tag sollte beibehalten werden. Mit nur einem Unterschied: diesmal fallen die Zwischenmahlzeiten aus.

Tag fünf:

  • diesmal solltest du das Abendessen anpassen. Empfehlenswert ist eine Honigmelone von ca. 350 g. Zusätzlich könntest du das ganze mit einem Dinkelbaguette bereichern. Dieses solltest du mit etwas Sojabutter und Oliven verfeinern. Um das ganze etwas abzurunden, könntest du zusätzlich ein Glas Rotwein trinken. Aber vorsichtig: nicht zu viel. Es soll lediglich den Kreislauf etwas anregen.

Tag sechs:

  • hier solltest du dir zum Abendessen ein richtig schönes 200 g Steak gönnen. Das ganze kann hervorragend mit einem Rote Bete Salat ergänzt werden. Bei diesem Salat solltest du zusätzlich Zitronensaft, Meeressalz und Olivenöl beimischen. Als Zwischenmahlzeit empfiehlt sich folgendes:
  1. Zwischen dem Frühstück und Mittagessen eine Aprikose verspeisen.
  2. Zwischen dem Mittagessen und dem Abendessen einen Erdbeersalat von 200 g verspeisen.

Tag sieben:

  • da du alle Tage hervorragend durchgehalten hast, solltest du dir am siebten Tag alles gönnen, worauf du Lust hast. Natürlich keine Kalorienbomben, aber all die Dinge, die der Körper jetzt benötigt. Wenn du diesen Ernährungsplan dann Woche für Woche wiederholst, dann wird das deiner Gesundheit auf jeden Fall zugute kommen.

Zusätzlich sollte das Ganze durch regelmäßigen Sport verfeinert werden. Du solltest aber wissen, dass eine Diät längst nicht heißen muss, dass du dich quälst, hungern musst und dir jeden Gewichtsverlust hart kämpfen musst. Denn dem ist nicht so. Alles hängt am Ende mit bestimmten biologischen Eigenschaften zusammen.

Beim Diät Wochenplan – welche Gerichte essen?

Wichtig sind Rezepte und Gerichte, die möglichst wenig Kohlenhydrate haben. Auch Lebensmittel, die Low Carb ausgerichtet sind. Genau deswegen haben wir für dich eine Übersicht der wichtigsten Lebensmittel inklusive drei Rezepte zur Verfügung gestellt. Wenn du diese mit deinem Diät Wochenplan kombiniert, dann kannst du selbstsicher abnehmen! Oder auch Diätfrei abnehmen.

Hinweis: Rezepte ohne Kohlenhydrate sind leider nicht ohne Weiteres zu finden. Denn es gibt kaum ein Lebensmittel, das überhaupt keine Kohlenhydrate enthält. Dennoch lässt sich im Zuge der Low Carb Diät so einiges an diesen Nährstoffen einsparen. Denn viele Produkte enthalten wenig Kohlenhydrate – und mit deren Hilfe lässt sich das ein oder andere leckere Rezept zaubern. Also perfekte Rezepte, für deinen Diät Wochenplan!

Das richtige Essen für deinen Diät Wochenplan

Diät Wochenplan
Diät Wochenplan

Der Name „Rezepte ohne Kohlenhydrate“ ist ein wenig irreführend – schließlich enthält fast jedes Nahrungsmittel Stärke, Mehl oder Zucker. Dennoch gibt es einige Gerichte, die mit vergleichsweise wenig Kohlenhydraten auskommen. Häufig beinhalten diese Beilagen wie Vollkornprodukte anstelle von Brot oder Nudeln. Doch welche Lebensmittel sind in diesem Zusammenhang überhaupt erlaubt?

Milch

Vollmilch enthält so einiges an Kohlenhydraten. Bei Produkten wie Quark, saurer Sahne, Crème fraiche oder Kondensmilch ist dies hingegen weniger der Fall – sie lassen sich daher gut in Gerichte ohne Kohlenhydrate integrieren. Dies gilt auch für Vollmilchjoghurt, Schmand oder Mozzarella.

Abstand nehmen sollte man allerdings von Produkten wie Fruchtmilch,Kakao, Milchreis oder Grießbrei – also alles, was Milch als Zutat enthält, Denn hierbei ist häufig noch eine große Portion Zucker mit enthalten.

Fisch und Fleisch

Die gute Nachricht vorweg: Grundsätzlich können alle Fleisch- und Fischsorten verwendet werden. Denn diese Nahrungsmittel weisen kaum Kohlenhydrate auf. Dennoch lohnt ein Blick auf die Packung: Bei Würsten ist beispielsweise häufig Zucker mit enthalten. Und zu fetthaltige Sorten sind natürlich auch nicht unbedingt für das Abnehmen geeignet.

Obst

Zahlreiche Obstsorten enthalten Kohlenhydrate – wie etwa Trauben oder Bananen. Besser sind da Sorten wie Kaki, Granatapfel , Zitronen, Erdbeeren, Aprikosen, Kokosnuss, Rhabarber, Pfirsiche, Himbeeren, Holunderbeeren, Pflaumen oder Mandarinen – solange sie in gewissen Maßen verzehrt werden.

Gemüse

Fast alle Gemüsesorten können für die Rezepte ohne Kohlenhydrate verwendet werden. Dazu zählen neben Kopfsalat, Bambussprossen; Oliven, Radieschen, Feld- und Endiviensalat auch Sojasprossen, Schnittlauch, Paprika, Gurken, Zwiebeln, Pilze, grüne Bohnen, Artischocken, Spargel Sauerkraut, Rettich, Chinakohl und Tomaten.

Diese Lebensmittel solltest du nicht essen!

Obst

Einige Früchte sind für die Gerichte ohne Kohlenhydrate leider ungeeignet. Dazu gehören neben Nektarinen, getrockneten Früchten jedweder Art, Grapefruit und Pomelo auch Johannis- und Stachelbeeren, Birnen, Wassermelone, Orangen, Honigmelone und Äpfel. Und auch von eingelegtem Obst oder Konserven aus der Dose sollte man besser die Finger lassen, denn hier steckt ebenfalls viel Zucker drin.

Gemüse

Es gibt außerdem einige Gemüsesorten, die man für ein Essen ohne Kohlenhydrate besser nicht verwenden sollte. Folgende Gemüsesorten weisen einen hohen Anteil an Kohlenhydraten auf: Erbsen, rote und weiße Bohnen, Mais, Möhren, Steckrüben, Kohlrabi, Rosenkohl, Kartoffeln, Wirsingkohl, Fenchel, Kichererbsen, Linsen.

Tipps zum kochen!

  • Saucen sind ein fester Bestandteil von Gerichten. Doch auch beim Kochen ohne Kohlenhydrate muss man nicht ganz auf diese beliebte Zutat verzichten. Denn Saucen lassen sich auch ohne Dickmittel schmackhaft zubereiten. So lässt sich beispielsweise eine Gemüsesoße schnell herstellen und mit Gewürzen hervorragend abschmecken. Hierfür lässt sich jedes Gemüse verwenden, das nur noch weich gekocht werden muss. Anschließend kann es mit einem Pürierstab oder Kartoffelstampfer fein püriert werden.
  • Als Beilage muss nicht immer Nudeln, Kartoffeln oder Reis serviert werden. Auch viele Gemüsesorten eignen sich hervorragend als Beilage – zumal man hierbei ganz neue Sorten entdecken kann. Experten empfehlen zudem, schmackhaft zu würzen – das gibt dem Gericht ohne Kohlenhydrate das besondere Etwas. Und wer gar nicht auf Nudeln und Co. verzichten mag, der entscheidet sich am besten für die Vollkornvariante.
  • Auch Tofu wird in diesem Zusammenhang immer beliebter. Zu Recht, eignet sich dieses Nahrungsmittel doch perfekt für alle Rezepte, die ohne Kohlenhydrate auskommen. Tofu zeichnet sich durch einen leichten, doch unaufdringlichen Eigengeschmack aus und ist in vielerlei Varianten erhältlich – sei es geräuchert, fest oder in weicherer Konsistenz.
  • Besonders bei einer Diät sollte man jedes Essen schön und optisch ansprechend präsentieren. Garnieren Sie daher das zubereitete Essen nach Herzenslust – ob mit einer sternförmig geschnittenen Tomate, ein paar Kräutern oben drauf oder anderen Ideen. Sie werden das Essen sehr viel mehr genießen!
  • Versuchen Sie außerdem, nicht allzu skeptisch und mit zu vielen Vorurteilen an die Sache heranzugehen. Denn auch ohne Kohlenhydrate lässt sich ein ausgewogener und leckerer Speiseplan erstellen, bei dem kaum etwas fehlt. Daher sollte man in jedem Fall positiv an die Sache herangehen – das stärkt auch das Durchhaltevermögen!

Für deinen Diät Wocheplan kostenlose Rezepte!

Thunfischsalat

Zutaten für zwei Personen:

  • 2 Dosen Thunfisch
  • 1 kleine Zwiebel
  • ½ Gurke
  • 2 Tomaten
  • 2 Eier
  • 1 grüner Blattsalat
  • 1 Bund Basilikum, fein gehackt
  • 2 ¾ EL Weißweinessig
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Dijonsenf
  • 1 EL Öl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Eier hart kochen und anschließend abkühlen lassen. Den Thunfisch aus den Dosen nehmen, gründlich abtropfen lassen. Die Zwiebel schälen und dann fein hacken. Die Gurke waschen, in Würfel oder in Scheiben schneiden. Den Knoblauch schälen, dann pressen oder sehr fein hacken.

Die Tomaten waschen, vierteln und dann den Strunk entfernen. Mit einem Löffel das Kerngehäuse entfernen, fein würfeln. Den Salat waschen, die welken Blätter abzupfen und etwas zerkleinern. Die Eier schälen, vierteln oder achteln.

Den Essig, Knoblauch, Basilikum, Senf, Öl und Honig mit Salz und Pfeffer vermischen, zu einem cremigen Dressing verrühren. In einer großen Schüssel zusammen mit den übrigen Zutaten servieren.

Boeuf Stroganoff

Zutaten (für 4 Personen)

  • 750 g Rindfleisch (Filet oder Steak)
  • 2 EL Öl
  • 80 g Margarine
  • 2 Schalotten
  • 500 g Champignons
  • 250 ml Rinderbrühe
  • 2 EL Cognac
  • 180 g Schmand
  • 1 TL Dijonsenf
  • 1 EL Dill (getrocknet)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Das Fleisch säubern, trocken tupfen und dann in 1 cm dicke Streifen schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen, beiseite stellen. Währenddessen die Schalotten schälen und fein würfeln, Champignons putzen und klein schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, das Rindfleisch portionsweise hinzu geben und von beiden Seiten etwa eine Minute lang scharf anbraten. Beiseite stellen.

Margarine in der Pfanne zerlassen, die Schalotten etwa zwei Minuten glasig andünsten. Die Champignons hinzu fügen, etwa zehn Minuten anbraten, bis sämtliche Flüssigkeit verdampft ist. Den Pfanneninhalt mit Cognac und der Rinderbrühe ablöschen, bei geringer Temperatur etwa 15 Minuten einkochen lassen. Anschließend Senf und Schmand einrühren, das Rindfleisch hinzufügen.

Die Mischung gut vermengen, mit Dill, Pfeffer und Salz abschmecken. Alles noch einmal kurz aufkochen lassen und sofort servieren.

Auch Ihre Meinung ist gefragt. Wer hat Erfahrung mit Diät Wochenplan ? Wer hat mit Diät Wochenplan abgenommen? Schon dabei, wer macht Diät Wochenplan? Was essen bei Diät Wochenplan, wann erste Erfolge sichtbar?