Abnehmen im Schlaf – Diät über Nacht

Schlaf und Stoffwechsel hängen so eng zusammen, dass es tatsächlich möglich ist im Schlaf dünner zu werden. Natürlich klappt das nicht einfach nur, weil jemand länger schläft oder sonst. Ein paar Dinge müssen zusätzlich beachtet werden, wenn es mit dem Abnehmen im Schlaf klappen soll.

Fett verbrennen durch längeren Schlaf

Eine Studie mit zehn Männern und Frauen, die allesamt an Übergewicht litten, ergab, dass die Schlafdauer einen entscheidenden Einfluss auf die Fettverbrennung hat. Alle wurden für vier Wochen mit kalorienreduzierter Kost versorgt.

Zusätzlich zu dieser Maßnahme untersuchten die Experten, welche Rolle die Schlafdauer auf das Abnehmen hatte. In den ersten zwei Wochen schliefen dabei alle Teilnehmer 8,5 Stunden. In den folgenden zwei Wochen schliefen sie nur 5,5 Stunden.

Das Ergebnis war, dass alle Teilnehmer in den ersten beiden Wochen durchschnittlich 50% Gewicht in Form von Fett verloren. Die folgenden beiden Wochen schlugen nur mit gut 25% zu Buche. Das heißt, dass längeres Schlafen dafür sorgte, dass mehr Fett verloren geht über Nacht.

Wer über Nacht Fett verlieren will und nicht nur Wasser oder Muskelmasse, muss also entsprechend lange schlafen. Als ideal haben sich hier sieben bis acht Stunden Schlaf heraus gestellt. Mehr Schlaf ist nicht nötig. Weniger führt dazu, dass auch weniger Fett verstoffwechselt wird.

Wer also wenig schläft und gleichzeitig eine Diät macht, wird dessen Effekt kaum spüren, weil der Körper an sich nicht in der Lage ist, in der entscheidenden Nachtphase Fett zu verarbeiten. Hierbei reicht ein Defizit von wenigen Stunden aus, um jeglichen guten Willen nichtig zu machen.

Wieso der Körper so arbeitet, wie er arbeitet

Schlaf ist dafür da, um Zellen zu reparieren und zu reinigen. Die Reparatur ist nötig, um die tagsüber defekten Zellen wieder in Gang zu bringen. Die Reinigung wird gebraucht, um überschüssige Stoffwechselprodukte aus den Zellen zu entfernen.

Das passiert alles während wir schlafen. Die Energie hierfür nimmt sich der Körper aus dem Fett, welches in Fettzellen lagert. Hat der Körper mehr Zeit für Reparatur und Reinigung, braucht er auch mehr Fett, um all das durchführen zu können.

Regeln rund ums Essen

Damit der Körper in der Nacht seinen eigentlichen Aufgaben nachkommen kann, sollte das Abendessen so früh wie möglich eingenommen werden. Wer spät ist, hindert den Körper daran die Energie sinnvoll einzusetzen für die Reparatur und Reinigung der Zellen. Stattdessen ist er mit Verdauen beschäftigt.

Weiterhin gelten sämtliche Regeln rund um ungesundes Essen. Diese werden an dieser Stelle nicht wiederholt, denn es versteht sich von selbst, dass fetthaltiges Essen oder Essen, welches besonders reich an Kohlenhydraten ist, nicht vor dem Schlafengehen eingenommen werden sollte. Wer zu diesem Thema (und auch zu vielen anderen gesundheitlichen Themen) noch mehr Informationen möchte, kann einen Blick auf https://www.draftgore.com/ werden. Hier gibt es diverse Tipps und Tricks rund um Ernährung, Sport und alternative Gesundheit.

Fazit zum Abnehmen im Schlaf

Es ist tatsächlich möglich im Schlaf abzunehmen. Der Körper ist darauf bereits geeicht und das einzige, was jemand tun muss, der abnehmen will, ist, einen gesunden Schlafrhythmus zu finden. Dieser muss vor allem beinhalten, dass mindestens sieben oder acht Stunden geschlafen wird.

Weiterhin sollte die Ernährung angepasst werden, so dass der Körper in der Nacht genügend Zeit hat, um seinen eigentlichen Aufgaben nachzukommen. Für diese benötigt er Fett. Je mehr Zeit er hat das Fett einzusetzen, desto schlanker wird er im Laufe der Zeit.

Republished by Blog Post Promoter

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"