Home / Abnehmen / Abnehmpflaster – Wirksam oder nur Placebo?
Abnehmpflaster - Wirksam oder nur Placebo?

Abnehmpflaster – Wirksam oder nur Placebo?

Helfen Abnehmpflaster wirklich bei einer Gewichtsreduktion?

Ein jeder Mensch kennt bestimmt Pflaster, die eingesetzt werden, um kleinere Blessuren schnell zu behandeln. Einige haben vielleicht auch schon Pflaster verwendet, die helfen sollen die Finger von den Zigaretten zu lassen, umso endlich zum Nichtraucher zu werden.

Während Wundpflaster, sowie Nikotinpflaster allerdings durchaus einen Zweck erfüllen und der Einsatz demnach Sinn macht, gibt es aber auch Pflaster, die kaum von Nutzen sind und somit kann man sich diesen Kauf auch sparen. Die Rede ist hier vom sogenannten Abnehmpflaster.

Wie wendet man die Abnehmpflaster an?

Die Bezeichnung dieses Pflasters verrät es ja eigentlich schon, worum es hier genau geht. So kleben Anwender sich das Abnehmpflaster auf die Haut. Welche Körperstelle das sein soll, ist frei wählbar. Über die Zeit der Anwendung soll es dann mit Hilfe des Pflasters zu einer Gewichtsabnahme kommen. Wobei viele Hersteller dieser Produkte raten, die Abnehmpflaster als Kur einzusetzen.

Etwa 90 Tage lang gilt es demnach diese Pflaster auf die Haut zu kleben. In diesem Zeitraum werden demnach etwa drei Packungen Abnehmpflaster benötigt, je nach Hersteller. Schnell kostet eine solche Kur rund 100 Euro und mit einer Geld-zurück-Garantie ist hier meist auch nicht zu rechnen, denn die Anbieter dieser Produkte finden sich oftmals alle im Ausland.

Wie wirken diese speziellen Pflaster?

Wer sich hier die Mühe macht und einige Beschreibungen der verschiedenen Abnehmpflaster genau studiert, wird zügig bemerken, dass die Wirkungsweisen sehr eingeschränkt zum Besten gegebenen werden. Allzu oft findet sich hier das Wort „kann“. Steht hier also, dass das Pflaster Heißhunger bekämpfen kann, so heißt dies noch lange nicht, dass diese Wirkung auch tatsächlich eintreten wird, wenn die Pflaster zum Einsatz kommen. Demnach kann diese Wirkungsweise vorhanden sein, muss aber nicht.

Allzu gerne werden heute solche Formulierungen genutzt, damit Anbieter solcher unnützen Präparate sich vor diversen Anschuldigungen schützen können. Wirkt das Pflaster also nicht, können Hersteller sich darauf berufen, dass sie keinerlei Garantie für eine Wirkung gegeben haben.

Wer jetzt zudem noch einen genauen Blick auf die weiteren Inhaltsstoffe der Abnehmpflaster wirft, wird erkennen, dass diese kaum beim Abnehmen helfen können. So finden sich hier enthaltende Substanzen, wie grüner Tee, Acai Beere und die Algenart Fucus. Laut der Hersteller sollen diese Inhaltsstoffe den Stoffwechsel ankurbeln, so dass Anwender über einen höheren Kalorienverbrauch verfügen.

Jeder sollte jetzt erkennen, dass Abnehmpflaster kaum wirksam gegen Übergewicht vorgehen können, denn die enthaltenden Stoffe zeigen kaum Wirkung, wenn diese über die Haut aufgenommen werden. Der Stoffwechsel wird so keineswegs aktiviert. Demnach nutzen Hersteller solcher Abnehmpflaster lediglich dafür die gesunden und bekannten Inhaltsstoffe werbend einzusetzen, damit Interessenten das Präparat kaufen.

Welche Wirkungsweisen bringen die Abnehmpflaster angeblich mit?

Ein jeder Anbieter wirbt hier meist mit anderen Wirkungskräften dieser Pflaster. So sollen diese, beispielweise, den menschlichen Körper mit zusätzlichen Antioxidantien versorgen, so dass Heißhunger nicht mehr auftreten kann. Durchaus sind die Antioxidantien auch sehr gute Nahrungsergänzungsstoffe, allerdings können diese nicht über die Haut dem Körper zugeführt werden. Demnach macht weitaus mehr Sinn diese über die Nahrung aufzunehmen oder aber entsprechende Nahrungsergänzungsmittel oral einzunehmen.

Warum wirken Nikotinpflaster, Abnehmpflaster aber nicht?

Ein Abnehmpflaster lässt sich mit einem Nikotinpflaster kaum vergleichen, genauso wenig, wie ein Trabbi mit einem Formel 1 Wagen. So gibt ein Nikotinpflaster beständig ein wenig Nikotin ab, welches dann von der Haut aufgenommen wird. Unsere Haut ist bekanntlich das größte Organ und zudem äußerst vielseitig. Kommt ein Nikotinpflaster zum Einsatz dient dieses dazu, auftretende Entzugserscheinungen zu lindern. Es kommt hier nicht zu einem Eingreifen des Stoffwechsels.

Ohne eine wissenschaftliche Grundlage haben einige Anbieter jetzt diese Wirkungsweise aufgegriffen und Abnehmpflaster entwickelt, die angeblich genauso gut gegen Übergewicht helfen sollen, wie Nikotinpflaster gegen den Tabakkonsum. Hier wurde schlichtweg nach dem Motto gehandelt, was bei einem Pflaster wirkt, kann auch bei anderen wirken.

Fazit: Fest steht, Hersteller bzw. Anbieter von Abnehmpflaster spielen hier mit der Hoffnung der Menschen. So ist Übergewicht ein großes Problem unserer Gesellschaft. Dennoch gilt es auch hier Realist zu bleiben, denn mit einem einfachen Pflaster wird niemand schlank. Demnach ist es nach wie vor nötig die Ernährung entsprechend umzustellen und mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren. Allein mit einem Abnehmpflaster wird niemand schlank, so dass man sich diese Investition besser sparen sollte.
Abnehmpflaster – Wirksam oder nur Placebo?
3.4 (68.24%) 34 votes

Über Kim Weiss

Ein gesunder Lifestyle ist meine Passion. Ernährung und Diät sind die beiden Hauptthemen, in meinem Job als Ernährungsberaterin, welche mir täglich begegnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.