Home / Abnehmen / Mit diesen Übungen nehmen auch Sie an den Oberschenkeln ab

Mit diesen Übungen nehmen auch Sie an den Oberschenkeln ab

Für zahlreiche Damen dieser Welt sind ihre Oberschenkel ein Dorn im Auge, denn gerade hier scheint sich eingelagertes Fett besonders wohl zu fühlen. Durchaus ist es aber möglich diese Problemzone erfolgreich zu bekämpfen, wenn man weiß, wie. Keineswegs müssen Sie sich dafür extra in einem Fitnessstudio anmelden, denn es gibt einige Übungen, die sich auch hervorragend in den eignen vier Wänden durchführen lassen.

Allerdings sollten Sie wissen, dass es mit diesem Training allein nicht getan ist, denn straffe, sexy Schenkel erhalten Sie nicht, wenn Sie nur mit Oberschenkel-Übungen durchstarten.

Wie Sie am Oberschenkel abnehmen

Damit Oberschenkel in Form bleiben, benötigen diese jede Menge Bewegung. Wer also nur bequem das Sofa hütet, wird schnell bemerken, dass sich hier gerne die unschönen Fettdepots breit machen. Werden die Oberschenkelmuskeln hingegen regelmäßig trainiert, führt dies dazu die wachsende Muskulatur das Fett verdrängt und weitere Einlagerungen werden erfolgreich vermieden.

Wissenswert ist hier allerdings, dass es zwei verschiedene Sorten an Fett im menschlichen Körper gibt. So findet sich in uns zum einen das innere Bauchfett, welches die inneren Organe im Bauch umgibt. Zum anderen besteht der Mensch aber ebenso aus Unterhautfettgewebe.

Mit diesen Übungen nehmen auch Sie an den Oberschenkeln ab
Fett weg: Instant knockout Erfahrung und Test
So ist das innere Bauchfett, auch Viszeralfett genannt, eher als kurzzeitiger Energiespeicher zu sehen, denn dieses Fett wird weitaus zügiger auf-, wie abgebaut, während die Fettpolster, welche sich direkt unter der Haut befinden, als Langzeitenergiespeicher verwendet werden, wenn es mal wieder zu Notzeiten kommt. Aus diesem Grund, ist es auch viel leichter das Bauchfett loszuwerden, als das Fett, welches sich in Beinen, Po und Hüften angesiedelt hat.

Folglich können Sie nur schlanke Beine erhalten, wenn Sie im Vorfeld bereits Ihr Bauchfett zum Schmelzen gebracht haben. Der erste Schritt zu straffen Oberschenkeln ist also die Beseitigung des Bauchfetts. Dies funktioniert am Ehesten mit Hilfe eines regelmäßigen Ganzkörpertrainings, sowie mit einer gesunden Ernährungsweise.

Mit der richtigen Bewegung am Oberschenkel abnehmen

Hungern ist hier allerdings der falsche Weg, denn der Jo-Jo Effekt lauert schon an der nächsten Ecke. Weitaus empfehlenswerter ist es eine gesunde ballaststoffreiche Kost zu nutzen, denn auch ohne sportliche Betätigung purzeln jetzt die Pfunde und schnell kommt es zu einer verbesserten Leistungsfähigkeit, sowie zu einem allgemeinen besseren Wohlbefinden.

Sie Oberschenkel-Übungen für straffe Beine

Wer an den Oberschenkeln abnehmen möchte, muss sich aber nicht nur gesund ernähren, sondern auch ein gezieltes Kraft-, wie Ausdauertraining in Angriff nehmen. Folgende Übungen straffen Ihre Oberschenkel und bescheren Ihnen schlanke Beine:

  1. Ausfallschritt

Stellen Sie sich aufrecht hin und machen Sie einen Ausfallschritt nach vorne. Während Ihr vorderes Bein jetzt um circa 90 Grad gebeugt ist, ist Ihr hinteres Bein gestreckt. Beide Beine sind so weit von einander entfernt, dass Ihr hinteres Bein fast den Boden berührt. Diese Stellung gilt es dann ungefähr 20 bis 30 Sekunden zu halten. Im Anschluss wiederholen Sie den Ausfallschritt mit dem anderen Bein. 20 Wiederholungen pro Bein sollten Sie schaffen.

  1. Ausfallschritt gebeugte Beine

Stellen Sie sich hüftbreit hin und machen Sie ebenfalls einen Ausfallschritt nach vorne, während Sie mit dem hinteren Knie ganz langsam nach unten gehen bis dieses fast den Boden erreicht. Anschließend begeben Sie sich langsam wieder in die Ausgangsposition und wiederholen diese Übung jeweils mit jedem Bein 20 Mal.

  1. Kniebeugen

Stellen Sie sich aufrecht hin, Ihre Füße stehen jetzt hüftbreit auseinander, während Sie Ihre Arme parallel zum Boden hin nach vorne hin ausstrecken. Während Sie langsam Ihre Knie beugen, halten Sie Ihren Oberkörper beständig gerade.

Beugen Sie Ihre Knie so weit bis Ihre Oberschenkel parallel zum Boden zeigen. Ihre Knie sollten sich während der Übung stets hinter Ihren Zehen befinden. Diese Oberschenkelübung sollten Sie 10 bis 20 Mal wiederholen und morgens, wie abends durchführen.

  1. Scherenschlag

Legen Sie sich auf den Boden und verstecken Sie Ihre Hände mit den Handflächen nach unten, unter Ihrem Po. Während dieser Übung sind Ihre Beine ständig bis zu den Zehen gestreckt. Jetzt heben Sie Ihre Beine an, während Sie Ihre Lendenwirbelsäule auf den Boden drücken.

Nun gilt es das rechte Bein, soweit wie möglich nach links über das linke Bein zu bewegen und anschließend das linke Bein über das rechte Bein zu befördern. Während des Scherenschlags bleiben die Beine stetig gestreckt. Auch hier gilt es 10 bis 20 Wiederholungen vorzunehmen.

  1. Beckenlift

Legen Sie sich auf den Rücken und stellen Sie Ihre Beine hüftbreit auf den Boden auf. Jetzt heben Sie Ihr Becken 20 bis 30 Mal an. Im Anschluss gilt es kurz zu verschnaufen und die Übung noch einmal zu wiederholen. Auch hier empfiehlt es morgens, wie abends eine Übungsrunde zu absolvieren.

  1. Brücke

Legen Sie sich wieder auf den Rücken, winkeln Sie Ihre Beine an und stellen Sie Ihre Füße hüftbreit auf. Ihre Arme liegen jetzt neben Ihrem Körper. Nun gilt es Ihr Becken soweit wie möglich nach oben zu heben, bis Ihr Rücken und Ihre Oberschenkel eine gerade Linie ergeben. Ihre Füße sollten sich jetzt direkt unter Ihren Knien befinden.

Diese Position gilt es etwas 20 bis 30 Sekunden zu halten. Anschließend dürfen Sie kurz verschnaufen und die Brücke dann 20 bis 30 Mal wiederholen. Sowohl am Morgen, als auch am Abend sollte diese Übung auf Ihrem Programm stehen.

  1. Kniebeugen an der Tür

Stellen Sie sich mit dem Rücken an eine Tür oder auch an eine Wand. Ihre Füße stehen hüftbreit auseinander, während Ihre Arme und Hände nach unten gestreckt an der Wand oder Tür liegen. Jetzt gehen Sie langsam in die Knie und bewegen Ihre Füße gleichzeitig von der Wand weg, während der Rücken beständig an der Wand. Tür bleibt. Diese Position gilt es solange zu halten, wie es Ihnen möglich ist. Gleiches gilt für die Wiederholungen dieser Übung.

Zusätzlich hilft Ausdauersport beim Abnehmen an den Oberschenkeln

Walken, Joggen, Radfahren, Inlineskating, Schwimmen, sowie Ski-oder Snowboardfahren sind hervorragende Ausdauersportarten, die beim Abnehmen an den Oberschenkeln helfen. Kommt es regelmäßig zu einem solchen Sportprogramm strafft dies den gesamten Körper.

Zudem bringt diese Freizeitbeschäftigung den Stoffwechsel in Schwung und regt demnach auch die Fettverbrennung an. Wobei Sport bekanntlich ebenfalls beim Stressabbau hilft, was wiederum der Gewichtsreduktion zu Gute kommt.

Keine Sorge, es kommt nicht zum Aufpumpeffekt

Trotz der regelmäßigen Durchführung der oben genannten Oberschenkel-Übungen, sowie dem Ausdauertraining müssen Sie sich keine Sorgen darum machen, dass Ihre Schenkel bald noch breiter aussehen werden, denn der Aufpumpeffekt wird nicht eintreten.

In der Regel ist es so, dass die Fettpolster in den Schenkeln weitaus zügiger schmelzen, als Sie an Muskelmasse aufbauen können. Demnach führt das gezielte Training lediglich dazu, dass Ihre Oberschenkel gestrafft werden und schlanker aussehen.

Fazit: Kombinieren Sie gezielte Oberschenkelübungen mit einer Ausdauersportart und ernähren Sie sich ballaststoffreich und schon geht es Ihrer Problemzone an den Kragen. Vorab sollten Sie allerdings nicht vergessen erst einmal Ihr Bauchfett loszuwerden, wenn dieses denn zugegen ist. Beherzigen Sie unsere Tipps werden Sie schon bald am Oberschenkel abnehmen.
Mit diesen Übungen nehmen auch Sie an den Oberschenkeln ab
5 (100%) 1 vote

Über Kim Weiss

Ein gesunder Lifestyle ist meine Passion. Ernährung und Diät sind die beiden Hauptthemen, in meinem Job als Ernährungsberaterin, welche mir täglich begegnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.