Home / Abnehmen / Dank Bruker-Diät pflanzlich und naturbelassen abnehmen

Dank Bruker-Diät pflanzlich und naturbelassen abnehmen

Pflanzlich, wie naturbelassen und am besten sollte das was während der Bruker-Diät gegessen wird noch lebendig sein. Genau diese Ansicht vertritt der Entwickler und Ernährungswissenschaftler Max Otto Bruker. Wobei die Ursprünge dieses Diätprogramms bis in die Zeit des antiken Mediziners Hippokrates zurückreichen.

So gehören vor allem kaltgeschlagene Pflanzenöle, Obst, rohes Gemüse, Butter, sowie Getreide laut des Experten zu den wertvollen Nahrungsmitteln. Der Grund dafür, ist in den hier  enthaltenen Vitalstoffen zu finden, denn in diesen Lebensmitteln sind große Mengen Vitamine, Mineralien, bedeutende Fettsäuren, sowie Aroma- und Ballaststoffe zugegen.

Eier und Fleisch zählen nach Bruker hingegen eher zu den überflüssigen Lebensmitteln. Daher sollte bis auf Rohmilch um alle Milchprodukte eher ein Bogen gemacht werden.

Raffinierte Kohlenhydrate machen laut Bruker krank

Der Ernährungswissenschaftler bezeichnet industriell verarbeitete, hitzebehandelte und konservierte Produkte als vitalstofffreie Nahrungsmittel. So gelten Zucker, Konserven, Weißmehl, gegartes Gemüse, pasteurisierte Milch, aber auch raffinierte Fette zu diesen Lebensmitteln.

In der Bruker-Diät gelten Nährstoffe und gerade Weißmehl, wie Fabrikzucker als Verursacher von verschiedenen Erkrankungen. Während dieser Diät sollen zudem nur Getränke, wie Wasser und Kräutertees zum Einsatz kommen. Obstsäfte gilt es nicht als Durstlöscher zu verwenden, da diese ebenfalls zu den behandelten Produkten zählen.

So soll die Bruker-Diät nicht nur Krankheiten verhindern, sondern diese auch heilen können. Vermeiden Anwender demnach den Verzehr von raffinierten Kohlenhydraten, wie Weißmehl und Fabrikzucker verhindern sie an Krankheitsbildern, wie Kinderlähmung oder anderen Viruserkrankungen zu erkranken. Durch den Genuss getreidehaltiger Vollkornprodukte soll außerdem die Darmkrankheit Zöliakie heilbar sein.

Auch gekochte Nahrungsmittel gelten als gesundheitsfördernd

Ohne Zweifel, Gemüse, Obst, geringe Mengen tierische Fette, sowie Vollkornprodukte sind günstig, wenn man dies aus der ernährungsmedizinischen Sicht betrachtet. Gesunde Erwachsene haben bei der Bruker-Diät auch nichts zu befürchten, denn diese birgt in diesem Fall keine Gefahren. Verzichtet man allerdings gänzlich auf Milchprodukte, gestaltet sich die ausreichende Versorgung an Proteinen, Vitamin B12, sowie Kalzium eher schwierig.

Zudem zählen auch erhitzte Lebensmittel hier nicht gleich zu den schadhaften Speisen, denn pasteurisierte Milch, raffinierte Öle und gedünstetes Gemüse liefern in vielen Fällen wertvolle Nährstoffe. Schließlich ist es auch so, dass industrielle Reinigungsprozesse, sowie das Erhitzen der Nahrungsmittel schädliche Substanzen und Krankheitserreger beseitigt. Rohe Eier und Rohmilch hingegen können demnach durchaus Krankheitserreger beinhalten.

Laut einiger Experten ist die Bruker-Diät hinsichtlich der Heilung, wie Vermeidung von Krankheiten eher kritisch zu betrachten. Aus diesem Grund, warnen Kinderärzte, aber ebenso die Deutsche Zöliakiegesellschaft vor diesem Diätprogramm.

Fazit: Da die Bruker-Diät hinsichtlich der Verhinderung, wie Heilung gewisser Krankheiten von zahlreichen Experten eher umstritten betrachtet wird, sollten Anwender hier vorsichtig sein. Durchaus kann dieses Diätprogramm aber zu einer Gewichtsabnahme führen, denn Fertiggerichte, Weißmehlprodukte, sowie andere raffinierte Kohlenhydrate werden hier schließlich eingespart. Nichts, desto trotz gibt aber bestimmt weitaus bessere Diätmethoden, die bei einer Gewichtsreduktion behilflich sein können.
Dank Bruker-Diät pflanzlich und naturbelassen abnehmen
5 (100%) 1 vote

Über Kim Weiss

Ein gesunder Lifestyle ist meine Passion. Ernährung und Diät sind die beiden Hauptthemen, in meinem Job als Ernährungsberaterin, welche mir täglich begegnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.