Home / Abnehmen / Darmsanierung – Gesundheit fördern und natürlich abnehmen

Darmsanierung – Gesundheit fördern und natürlich abnehmen

Schon seit vielen Jahren ist bekannt, dass der Darm viel mehr Wirkung auf das gesamte Wohlbefinden unseres Körpers hat, als eigentlich gedacht. Er ist quasi der Schlüssel zur Gesundheit. Momentan werden daher sogenannte Darmsanierungen immer populärer. Doch was steckt genau dahinter und wie funktioniert sie?

Was ist eine Darmsanierung?

Das Konzept der Darmsanierung Kur beschreibt die Wiederherstellung der natürlichen Darmflora und damit die Wiederherstellung des Gleichgewichts der Bakterien, die im Darm vorhanden sind. Man kennt Darmsanierungen auch unter den Namen Symbioselenkung oder mikrobiologische Therapie.

Eine Darmsanierung geht häufig mit einer vorherigen Darmreinigung einher. Dabei wird der Darm auf natürliche Art und Weise entschlackt. Ziel der Behandlung ist eine dauerhafte Verbesserung des Gesundheitszustandes und das Ablegen von schlechten Essgewohnheiten.

Für wen eignet sich eine Darmsanierung?

Für alle, die unter Darmbeschwerden leiden, stellt dies eine sehr gute Option dar. Ob Blähungen, Verstopfungen oder auch Durchfall; eine Darmsanierung kann viele Symptome heilen. Aber auch sonst kann es helfen, wenn Sie sich oft von Fertigprodukten und Fast Food ernähren oder viel Alkohol konsumieren.

Durch ungesundes, fettes und eiweißhaltiges Essen wird die Darmflora nämlich aus dem Gleichgewicht gebracht. Darüber hinaus kann im Grunde genommen jeder, der es gerne möchte, ausprobieren, eine solche Behandlung durchzuführen. Durch eine Darmreinigung werden Giftstoffe aus dem Körper ausgeschieden und das Immunsystem verbessert sich.

Viele fühlen sich danach ausgeglichener und verspüren einen allgemeinen Anstieg ihres Wohlbefindes. In einigen Fällen sollten Sie jedoch vorher mit Ihrem Arzt abklären, ob etwas Besonderes zu beachten ist bzw. ob mit dem Verdauungssystem alles in Ordnung ist.

Bei z. B. Anzeichen eines drohenden Darmverschlusses sollte dringend von der Durchführung abgeraten werden, da es anderenfalls eher kontraproduktiv wäre und den Gesundheitszustand verschlechtern könnte.

Bakterien sind lebenswichtig

Bei einer gesunden Darmflora leben viele Millionen Bakterien zusammen. Dabei sind normalerweise mehrere Hundert Bakterienarten vertreten, die alle in einem natürlichen Gleichgewicht zueinanderstehen. Die Mehrheit der Bakterien ist vom Darm aus für das menschliche Immunsystem zuständig und sorgt dafür, dass dieses weiterhin funktioniert.

Sie sorgen für die Bildung von überlebenswichtigen Vitaminen. Darüber hinaus besitzen die Bakterien eine Schutzfunktion, denn durch sie entsteht eine unüberwindbare Barriere und sie wirken positiv auf das Abwehrsystem ein. Das Ganze kann jedoch nur funktionieren, wenn die Bakterien im Darm im Gleichgewicht sind.

Ablauf einer Darmsanierung

Zu Beginn wird der Darm mithilfe der Darmreinigung von jedwedem schädlichen Ballast befreit. Dies geschieht meist durch pflanzliche Mittel, aber es kann auch durch bspw. einen Einlauf nachgeholfen werden.

Bei einer Darmreinigung greift man sehr häufig auf natürliche Flohsamenschalen zurück. Darüber hinaus verwendet man noch Mineralerde (Bentonit) sowie Probiotikum. Diese Zutaten ergänzen sich alle und bei gleichzeitiger Einnahme verstärkt sich deren Wirkung. Die Flohsamenschalen quellen im Darm auf und können somit Ablagerungen an der Darminnenwand sanft lösen.

Danach kann die Mineralerde die Stoffe aufnehmen, sodass diese problemlos ausgeschieden werden können. Heilerde kann gefährliche Giftstoffe und andere Bakterien binden und wirkt somit entgiftend. Probiotikum hat eine vorbeugende Wirkung, denn es baut die Darmflora nach und nach wieder auf und unterstützt eine gesunde Darmtätigkeit.

Achtung: Bei der Einnahme von Flohsamenschalen müssen Sie unbedingt genügend Wasser trinken. Sonst kann es passieren, dass der im Darm enthaltene Kot verklumpt und den gesamten Darm verstopft. So kommt es zu einer Verschlimmerung der Beschwerden und im allerschlimmsten Fall sogar zu einem Darmverschluss, bei dem Sie ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen. Trinken Sie daher mindesten 3 Liter Wasser am Tag.

Anschließend bekommen die Patienten meist Milchsäure-bildende Keime wie Lactobazillen und Bifidobakterien in Höchstdosierungen, um das natürliche Gleichgewicht der Bakterien im Darm wiederherzustellen. Wer möchte, kann seine Ernährung auch dauerhaft umstellen, auch wenn dies nicht zwingen notwendig ist. Dabei wird dann auf den übermäßigen Genuss von Zucker, Getreide und Milchprodukten verzichtet.

Was Sie noch wissen sollten

Viele Mittel zur Darmsanierung können Sie sowohl in Tablettenform als auch als Pulver zu sich nehmen. Die Wahl fällt dabei sehr schnell auf die Tablette, da deren Einnahme schneller und unkomplizierter ist.

Sie müssen lediglich mit einer gesunden Menge an Wasser zusammen geschluckt werden. Die Tageszeit ist dabei egal. Das Anrühren von Pulver ist dabei schon zeitaufwendiger, allerdings im Ergebnis auch weitaus effektiver.

Alle notwendigen Produkte können Sie problemlos in Ihrer Apotheke oder auch im Internet kaufen. Sollten Sie sich bezüglich der Anwendung noch nicht 100%ig sicher sein, fragen Sie Ihren Arzt um Hilfe.

Ist Ihr Interesse geweckt? Dann probieren Sie es am besten doch einfach selbst aus. Das Tolle an einer Darmsanierung: Es ist nicht nur ungemein gesund, es kann Ihnen auch helfen, auf natürliche Art und Weise Ihr Gewicht zu reduzieren. Zwei Fliegen mit einer Klappe!

Darmsanierung – Gesundheit fördern und natürlich abnehmen
5 (100%) 6 votes

Über Robert Milan

Der Autor: - Seit 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby's. Robert ist Administrator einer eigenen Facebook Gruppe zum Thema Diäten und abnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.