Home / Abnehmen / MIND Diät – Fit im Kopf bleiben und das Demenz Risiko senken
MIND Diät - Fit im Kopf bleiben und das Demenz Risiko senken

MIND Diät – Fit im Kopf bleiben und das Demenz Risiko senken

Die sogenannte MIND Diät ist im Grunde gar kein Diätprogramm, wie wir es kennen, sondern ein vollwertiger Speiseplan. So steht MIND für „Mediterranean –DASH Intervention for Neurodegenerative Delay“. Nach Angaben wissenschaftlicher Studien soll diese Diät, dass Risiko an Demenz bzw. Alzheimer zu erkranken um 50% senken, denn was der Mensch isst, beeinflusst seinen Körper.

Bestimmte Nahrungsmittel senken demnach den Blutdruck und reduzieren demnach ebenfalls das Risiko für Schlaganfall, sowie für Herzinfarkt. Eine verbesserte Blutzirkulation und weniger Ablagerungen Venen und Arterien fördern die Gesundheit und halten den Menschen fit im Kopf.

Wer sich ungesund ernährt beeinträchtigt nicht nur sein Herz

Wer sich ungesund ernährt, begünstigt oftmals die Entstehung bestimmter Krankheitsbilder. Dies ist nichts Neues und viele Menschen wissen davon. So kann eine falsche Ernährungsweise, beispielweise, zu Diabetes, Arthrose, sowie zu Herz-Kreislauf-Krankheiten führen. Gesunde Nahrungsmittel hingegen senken das Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt und können ebenso gegen Bluthochdruck helfen.

Nach neuesten Studien kann ein ungesunder Speiseplan aber auch das Auftreten von Demenz begünstigen. Vor allem Alzheimer soll durch falsches Essen gefördert werden können. Das heißt, dass eine gesunde Ernährungsweise nicht nur die Blutzirkulation verbessert und somit Ablagerungen in Venen und Arterien mindert, sondern ebenso für mehr Fitness im Kopf sorgt.

Was steckt hinter der MIND Diät?

Bei der MIND Diät handelt es sich um eine mediterrane Küche, die fähig ist blutdrucksenkend zu wirken. So empfehlen die Expertin Marthe Clare Morris und ihre Kollegen vom Rush University Medical Center in Chicago auf ganz bestimmte Nahrungsmittel zurück zu greifen. Eine mediterrane Ernährung zusammen mit blutdrucksenkenden Lebensmitteln soll laut dieser Forscher den Abbau der geistigen Leistungsfähigkeit wirkungsvoll entgegenwirken können.

Wie gut die MIND Diät tatsächlich wirken kann, testeten diese Experten an insgesamt 960 Teilnehmern, die im Durchschnitt ein Alter von 81,4 Jahren mitbrachten. Zu Beginn dieser wissenschaftlichen Studie zeigte keiner der Probanden ein Anzeichen für Demenz.

Über eine Zeitspanne von 4,7 Jahren nahmen alle diese Teilnehmer jedes Jahr an einem Gedächtnistest teil. So waren in diesen Tests unter anderem Übungen enthalten die, die Wahrnehmungsgeschwindigkeit, sowie das Erinnerungsvermögen prüften. Des Weiteren gaben die Probanden preis, was Sie am Tage für Nahrungsmittel zu sich nahmen. Ein Teil dieser Teilnehmer aßen demnach wie gewohnt weiter, während ein anderer Teil sich strikt an die MIND Diät hielt.

Die MIND Diät verjüngt das Gedächtnis um 7,5 Jahre

Das Resultat dieser wissenschaftlichen Untersuchung war beeindruckend, denn die Probanden die sich an die MIND Diät hielten, schnitten beim Gedächtnistest weitaus besser ab, als die Teilnehmer, die Ihren Speiseplan, wie gewohnt fortführten. Im Schnitt besaßen die MIND Diät Tester ein um 7,5 Jahre jüngeres Gehirn im biologischen Sinne, als die Vergleichstester.

Der Speiseplan dieser speziellen Ernährungsweise stellt aber nur ein Baustein dar, denn beim Senken des Alzheimer-Risikos spielen noch weitere Faktoren eine bedeutende Rolle. Bildung, Bewegung, Genetik, sowie Rauchen beeinflussen hier das Risiko ebenfalls. Fest steht aber, dass die MIND Diät mit ihren ausgewählten Nahrungsmitteln das Alzheimer-Risiko erheblich senken kann, denn die Rate der kognitiven Abnahme des Gehirns verlangsamt sich nachweislich.

Wie läuft die MIND Diät ab?

Das Grundprinzip der MIND Diät verbirgt sich bereits in der abgekürzten Bezeichnung dieser Ernährungsweise, denn hier vereinen sich zahlreiche Elemente der Mittelmeer- und der DASH-Diät. Beide Diätprogramme können nachweislich die Herzgesundheit positiv beeinflussen. In einigen Punkten finden sich aber bei der MIND Diät ebenso gravierende Unterschiede, so dass diese Ernährung weitaus besser gegen Alzheimer und Co wirken kann, als die beiden oben genannten Diäten.

So besitzt die MIND Diät eine wichtige Faustregel, welche lautet:

Täglich gilt es drei Vollkornprodukte, sowie Gemüse und Salat zu sich zu nehmen, damit das Gehirn auf Dauer fit bleiben kann.

Insgesamt werden die Nahrungsmittel der MIND Diät in 15 Gruppen eingeordnet. So gibt es zehn positive und fünf negative Lebensmittelkategorien.

Welche sind die zehn die positiven Lebensmittelkategorien der MIND Diät?

  1. Nüsse

Gesunde Fette, sowie Antioxidantien, aber auch Ballaststoffe finden sich in Nüsse, so dass diese für Fitness im Kopf sorgen können. Zudem sind Nüsse fähig den Cholesterinspiegel positiv zu verändern, da diese, den schlechten LDL-Cholesterin beeinflussen. Demnach beugt der Verzehr von Nüssen Herzkrankheiten vor. Fünfmal wöchentlich empfiehlt die MIND Diät daher eine Handvoll Nüsse zu verzehren.

  1. Vollkornprodukte mit ganzen Körnern

Bei der MIND Diät stellen Vollkornprodukte einen wichtigen Bestandteil der Ernährung dar. An keinem Tag gilt es auf solche Lebensmittel zu verzichten. Ganz im Gegenteil, täglich gilt es drei Portionen Vollkornprodukte zu sich zu nehmen.

  1. Olivenöl

Vergleicht man Olivenöl mit anderen Ölen und Fetten, bringt dieses erstgenannte Öl die besten Eigenschaften mit um dem Verfall des menschlichen Gehirns entgegen zu wirken.

  1. Beeren

Bekanntlich gelten alle Obstsorten als gesund. Die MIND Diät empfiehlt aber lediglich den Verzehr von Beeren. Vor allem Blaubeeren besitzen nachweislich gute Eigenschaften die, dem Gehirn zu Gute kommen, so dass mindestens dreimal wöchentlich Beeren in den Ernährungsplan integriert werden sollten.

  1. Gemüse im Allgemeinen

Das Gemüse gesund ist, weiß eigentlich jeder, denn diese Lebensmittel fördern nicht nur eine Gewichtsabnahme, sondern begünstigen auch die Gehirn-, wie Herzgesundheit. Wer die MIND Diät durchführt, sollte daher täglich einen Salat oder mindestens eine andere Gemüsesorte verzehren.

  1. Bohnen

Das Hülsenfrüchte eine Gewichtsabnahme begünstigen können, ist nichts Neues. Da Bohnen zudem jede Menge Ballaststoffe, wie Proteine enthalten, fördern diese aber ebenfalls die allgemeine Gesundheit, so dass dreimal wöchentlich auch Bohnen auf dem Speiseplan stehen sollten. Zudem enthalten Bohnen wenig Fett und gelten als kalorienarm.

  1. Fisch

Fisch bringt jede Menge gesunde Omega -3-, wie Omega-6-Fettsäuren mit und wirkt sich demnach äußerst positiv auf die Herzgesundheit aus und begünstigt ebenso die Hirnfunktion. Laut der MIND Diät reicht es aber gänzlich aus einmal in der Woche Fisch zu essen.

  1. Blattgemüse grün

Grünes Blattgemüse enthält hohe Anteile an Vitamin A, wie C und liefert auch andere wichtige Nährstoffe, so dass dieses Nahrungsmittel bei einer MIND Diät niemals vergessen werden sollte. Mindestens zweimal pro Woche gilt es somit grünes Blattgemüse zu essen.

  1. Geflügel

Genauso, wie Fisch gilt es auch Geflügelfleisch während der MIND Diät in den Ernährungsplan einzubauen.

  1. Wein

Sogar den Genuss von Wein empfiehlt die MIND Diät, denn dieser liefert ebenfalls jede Menge Antioxidantien, allerdings gilt es hier pro Tag nur ein Gläschen zu trinken.

Welche Lebensmittel stehen bei der MIND Diät auf der negativen Liste?

Neben den Nahrungsmitteln, die bevorzugt während der MIND Diät aufgenommen werden sollten, finden sich ebenfalls fünf Lebensmittel, die sich in der negativen Kategorie wiederfinden. Diese Produkte sind zwar nicht strikt während dieser Ernährungsweise verboten, sollten aber dennoch besser gemieden werden.

Die fünf negativen Nahrungsmittel:

  1. Süßigkeiten und Gebäck

Süßigkeiten, sowie Gebäck sind bei keiner Diät gern gesehene Nahrungsmittel und dies gilt ebenfalls während der MIND Diät.

  1. Margarine und Butter

Sowohl Margarine, als auch Butter finden sich auf der negativen Seite der MIND Diät wieder, denn in diesem Fall ist es weitaus besser auf Olivenöl zurück zu greifen. Wer dennoch nicht auf diese Produkte verzichten möchte, darf maximal einen Esslöffel täglich verzehren.

  1. Fleisch rot

Hauptsächlich Rind-, wie Schweinefleisch gilt es während der MIND Diät zu meiden. Das heißt, Anwender müssen hier nicht gänzlich auf rotes Fleisch verzichten, sollten dieses aber nur maximal viermal in der Woche zu sich nehmen.

  1. Fast Food, sowie frittierte Produkte

Frittierte Nahrungsmittel, sowie Fast Food sind nicht nur wahre Kalorienbomben, sondern gelten auch ansonsten nicht als gesund. Somit gilt es im Großen und Ganzen auch auf diesen Genuss während der MIND Diät zu verzichten und sich nur lediglich einmal in der Woche Pommes und Co zu gönnen.

  1. Käse

Laut der Experten besitzt Käse keinen positiven Einfluss auf das menschliche Gehirn, so dass auch dieser nur einmal pro Woche gegessen werden sollte.

Welche vorteilhaften Effekte beschert die MIND Diät?

Wer sich strikt an den Speiseplan der MIND Diät hält, beschert nicht nur seinem Herz-Kreislaufsystem etwas Gutes, sondern senkt auch das Risiko in der Zukunft an Alzheimer zu erkranken. Da dieses Ernährungskonzept keine festen Regeln vorschreibt, kann hier ein jeder Anwender seinen eigenen Speiseplan kreieren.

Wichtig ist hier nur, dass Anwender sich an die gesunden Nahrungsmittel halten. Wer zudem zusätzlich die Mengen im Auge behält, wird wahrscheinlich ebenfalls sein Körpergewicht senken können, da hier jetzt weniger Kalorien zum Einsatz kommen. Zudem ist die MIND Diät nicht mit irgendwelchen Zusatzkosten verbunden und auch das nervige Zählen der Kalorien ist nicht nötig.

Beschert die MIND Diät auch negative Effekte?

Die Nachteile der MIND Diät sind schnell zusammengefasst, denn allzu viele gibt es nicht. So ist es hier vielleicht von Nachteil, dass es lediglich eine Liste der negativen und positiven Nahrungsmittel gibt und alles Weitere der Anwender selbst in die Hand nehmen muss. Zahlreiche Diätwillige ziehen es vor ein Diätprogramm zu nutzen, welches einen vollständigen Speiseplan mitbringt. Diesen gibt es aber bei der MIND Diät nicht. Hinzu kommt, dass Bewegung hier mit keinem Wort erwähnt wird. Dabei kann Sport natürlich auch bei der MIND Diät unterstützend wirken.

Fazit: Die MIND Diät ist eine tolle Zusammenführung der DASH-, sowie der Mittelmeer-Diät. Neben der Gewichtssenkung kann diese Diät zudem nicht nur der Herzgesundheit zu Gute kommen, sondern auch das Alzheimer-Risiko senken. Wer sich in Zukunft strikt an die positiven Nahrungsmittel der MIND Diät hält, hält nicht nur seinen Körper fit, sondern auch sein Gehirn.
MIND Diät – Fit im Kopf bleiben und das Demenz Risiko senken
4.2 (83.33%) 6 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.