Home / Abnehmen / Mit der Gluten-Diät schlank werden

Mit der Gluten-Diät schlank werden

Die Gluten Diät - Erfahrungen, Vorteile und Nachteile

Viele Promis sind regelmäßig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, um effektiv abzunehmen. Jetzt haben die Stars und Sternchen den Verzicht auf Gluten zur Diätmethode erklärt. Viele Prominente, wie Miley Cyrus, Anne Hathaway, sowie Gwyneth Paltrow sollen mit der Gluten-Diät bereits erfolgreich gegen ihre überflüssigen Kilos vorgegangen sein.

So werden bei der sogenannten G-Free-Diät strikt sämtliche Nahrungsmittel vom Ernährungsplan verbannt, die Gluten enthalten. Das natürliche Klebereiweiß, welches sich im Getreide finden, nennt man Gluten.

Wobei diese glutenfreie Ernährungsweise eigentlich aus einem ganz anderen Bereich bekannt wurde, denn Menschen, die mit der Krankheit Zöliakie, auch als Sprue bezeichnet, zu kämpfen haben, müssen strikt auf Gluten verzichten. So vertragen diese Patienten das Getreideeiweiß nicht und schon kleine Mengen Gluten führen dazu, das Betroffenen an Durchfall leiden.

Funktionsweise der Gluten-Diät

Die Grundlage der G-Free-Diät ist schnell erklärt, denn es gilt schlichtweg auf Nahrungsmittel zu verzichten, die Gluten enthalten. Demnach werden sämtliche Backwaren, Weizen, Roggen, Dinkel, Flocken, Hafer, Körner, Nudeln, sowie Fertiggerichte, wie Soßen, Pudding, Suppen, einige Süßigkeiten und sogar Bier vom Speiseplan gestrichen. Auf den Tisch kommen während dieser Diät überwiegend Eier, Reis, Fleisch, Milch, Gemüse, Kartoffeln und Obst.

Somit ähnelt diese glutenfreie Diät stark der Low Carb Diät, denn viele Lebensmittel, die jede Menge Kohlenhydrate enthalten, fallen auch hier weg. Allerdings sind es in diesem Fall nicht die Kohlenhydrate, die dieses Diätprogramm stören, sondern eben das Gluten.

Welche Vorzüge und Nachteile besitzt die Gluten-Diät?

Es ist erwiesen, dass mit der Gluten Diät eine Gewichtsabnahme möglich ist, allerdings ist es nicht der Verzicht von Klebereiweiß, der hier die Kilos schwinden lässt. So meiden Anwender hier Nahrungsmittel, wie Brot, Fertiggerichte, Nudeln und Süßigkeiten, so dass gerade hier zahlreiche Kalorien eingespart werden, da diese Lebensmittel bekanntlich viel Zucker, Fett und Salz enthalten. Demnach ist es schlichtweg der Verzicht dieser Kalorienbomben, der am Ende für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme sorgt.

Allein mit der Vermeidung von Gluten hingegen wird niemand schlank. Häufig tritt hier sogar das Gegenteil ein, denn Menschen, die an der Krankheit Zöliakie leiden und sich glutenfrei ernähren, nehmen häufig etwas an Gewicht zu, da sie das Essen jetzt endlich vertragen.

Die G-Free-Diät, die hingegen Diätwillige durchführen ist eher einseitig und auch fettreich. Jeden Tag gibt es  Fleisch, Eier und Milchprodukte, so dass der Blutzuckerspiegel steigt und Herz, wie Blutgefäße belasten kann. Das zu viele Eiweiß hingegen kann die  Nieren in Mitleidenschaft ziehen. Zumal nach der Diät der Jo-Jo-Effekt oftmals alles wieder zu Nichte macht.

Fazit: So manches scheint bei der G-Free-Diät bzw. Gluten-Diät durcheinander gekommen zu sein, denn hier ist es nicht die Vermeidung von Gluten, die eine Gewichtsreduktion beschert. Lediglich der Verzicht von Nudeln, Brot und Fertigmenüs, die nun einmal viel Zucker, Fett und Salz enthalten, sorgen in diesem Fall für eine Gewichtsabnahme. Wer dennoch mit diesem Diätprogramm seine überflüssigen Pfunde loswerden möchte, kann damit rechnen nach der G-Free-Diät vom Jo-Jo-Effekt heimgesucht zu werden. Wobei die einseitige Ernährung keineswegs mit einer gesunden Gewichtsreduktion in Zusammenhang steht.
Mit der Gluten-Diät schlank werden
5 (100%) 2 votes

Über Kim Weiss

Ein gesunder Lifestyle ist meine Passion. Ernährung und Diät sind die beiden Hauptthemen, in meinem Job als Ernährungsberaterin, welche mir täglich begegnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.