Home / Abnehmen / Nanotech Pflaster zum Abnehmen
Nanotech Pflaster zum Abnehmen

Nanotech Pflaster zum Abnehmen

Abnehmen fällt vielen übergewichtigen Menschen schwer. Doch eines Produkt von US-Forschern könne Menschen, die an Adipositas leiden, erheblich erleichtern. Ein Pflaster mit Nanotechnologie soll Speicherfett zu Verbrennungsfett umwandeln und dadurch die Pfunde purzeln lassen.

Nanotechnologie zum Abnehmen – Pharmazie auf hohem Niveau

Die Zukunft des Abnehmens könnte mithilfe eines kleinen Helfers revolutioniert werden. US-Forscher haben ein spezielles Nano-Pflaster entwickelt, welches das weiße Speicherfett in braunes Verbrennungsfett umwandelt. Was zu schön klingt, um wahr zu sein, könnte schon bald Realität werden. Normalerweise kommt das braune Verbrennungsfett bei Erwachsenen nicht vor. Ein Grund, warum es häufig auch als Babyspeck bezeichnet wird.

Dennoch gibt es bereits seit längerem Injektionen und Tabletten, die mit diversen Substanzen versehen sind und das Speicherfett zu Verbrennungsfett umwandeln. Generell sind solche Medikamente eine hervorragende Lösung für die Gewichtsreduktion. Allerdings sind sie mit zahlreichen Nebenwirkungen verbunden. Schwere Übelkeit und Erbrechen, sowie vermehrte Knochenbrüche seien an dieser Stelle nur exemplarisch genannt.

Nanotech Pflaster zum Abnehmen
Fett weg: Instant knockout Erfahrung und Test
Die derzeit neu entwickelten Nanopflaster enthalten ebenso solche Bestandteile, weisen aber einen entscheidenden Unterschied zu üblichen Medikamenten auf. Die notwendigen Medikamente für die Umwandlung sind in Nanopartikeln eingeschlossen. Diese winzigen Partikel haben einen Durchmesser von gerade einmal 250 Nanometern. Durch diesen Einschluss in Nanopartikel werden die Medikamente gezielt den Bereichen zugeführt, innerhalb derer sie ihre Wirkung entfalten sollen.

Die Funktionsweise ist dabei ebenso simple wie die mögliche Handhabung. Es muss lediglich ein Pflaster auf die Fettpolster aufgelegt werden. Winzig kleine Spitzen auf dem Pflaster sorgen dafür, dass die Nanopartikel in das Fettgewebe gelangen. Die Medikamente werden anschließend innerhalb der weißen Fettzellen freigesetzt und machen sie zu braunen Fettzellen. Diese wiederum stecken voller Mitochondrien. Bei Neugeborenen sorgen braune Fettzellen für eine verstärkte Fettverbrennung und damit für mehr Wärme.

Studien belegen Wirksamkeit der Nanopflaster

Bislang wurden die Nanopflaster lediglich an Mäusen getestet, dafür aber mit hohen Erfolgsaussichten. Die Forschergruppe der Columbia University in New York veröffentlichte jüngst ihre Ergebnisse in einem Fachmagazin. Demnach bekamen übergewichtige Mäuse innerhalb eines Experiments das Medikament Rosiglitazon. Dieses sollte den Mäusen dabei helfen, abzunehmen.

Hinweis zu Rosiglitazon: Innerhalb Deutschlands ist dieses Medikament seit einigen Jahren unzulässig. Das Bundesinstitut für Arzneimittel empfindet das Nutzen-Risiko-Verhältnis als fragwürdig, denn es verursacht zahlreiche Nebenwirkungen, die eine dauerhafte Anwendung nicht rechtfertigen. Allerdings erhielten die Versuchstiere im Experiment das Medikament nicht oral verabreicht, sondern über ein Pflaster mittels Nanotechnologie. Es erfolgte also eine lokale Verabreichung. Dafür wurden die Pflaster mit kleinen Nadeln versehen, über welche das Medikament in Form winziger Kügelchen in die Fettpolster eingebracht wurde.

Fakt: Viele Pharmaunternehmen forschen am Abnehmmittel der Zukunft. Aktuell ist in Deutschland jedoch ausschließlich das Medikament Xenical zugelassen. Der enthaltene Wirkstoff Orlistat bindet Fette bevor sie vom Körper verarbeitet werden und reduziert somit die effektive Fettaufnahme. In Kombination mit einer möglichst fettreduzierten Ernährung, einem ausgewogenen Sportprogramm und etwas Disziplin wird dem Medikament eine unterstützende Wirkung attestiert.

Die Kügelchen waren 400-mal kleiner als die Dicke eines Haares. Sie mussten nur kurze Distanzen in das Gewebe wandern, woraufhin sie sich langsam auflösten und den Wirkstoff dort freisetzten, wo er auch arbeiten sollte. Über einen Zeitraum von einem Monat erhielten die Mäuse alle drei Tage ein neues Pflaster. Zum Ende des Experiments konnten die Wissenschaftler festhalten, dass die behandelnden Mäuse an den mit Pflastern beklebten Stellen rund 20 Prozent Fett verloren hatten. Darüber hinaus verbesserten sich auch die Blutzuckerwerte der Mäuse maßgeblich.

Wie weiter beschrieben werden konnte, wirkten die Nanopflaster nicht nur bei übergewichtigen Mäusen, sondern ebenso bei normalgewichtigen Mäusen. In diesem Fall wurde der Stoffwechsel behandelter Tiere um bis zu 20 Prozent gesteigert.

Vor- und Nachteile der Nanotechnologie innerhalb der Gewichtsreduzierung

Die Vorteile dieser Möglichkeit der Gewichtsreduzierung sind enorm. Die Anwendung ist nahezu risiko- und nebenwirkungsfrei. Die notwendigen Substanzen werden direkt an den Arbeitsort transportiert, ohne zwischendurch Organen schädigen zu können. Die Anwendung ist denkbar einfach, schnell und effektiv.

Generell sollte aber bedacht werden, dass die Nanopflaster – zumindest vorerst – nicht für die Schönheitsindustrie gedacht sind, sondern vorrangig auf den gesundheitlichen Aspekt abzielt. Zielgruppe sollen vor allem krankhaft übergewichtige Personen sein, die aus eigener Kraft nicht dazu in der Lage sind, ihr Gewicht nachhaltig zu reduzieren.

Darüber hinaus könnten auch Diabetes-Patienten von den Nanopflastern profitieren. Wie bereits erwähnt, ließ sich innerhalb des Experiments feststellen, dass nicht nur der Fettanteil sondern auch der Blutzuckerwert um 20 Prozent gesunken ist. Laut dem Wissenschaftler Li Qiang könnte sich die Methodik für die Diabetes-Behandlung weiterentwickelt werden.

Doch die möglichen Nanopflaster der Zukunft bergen nicht nur potenzielle Vorteile. Auch Nachteile könnten sie mit sich bringen. Dies betrifft im Besonderen die allgemeine Haltung zur Gesundheit und die Schönheitsindustrie. Nanopflaster für die Gewichtsreduktion würden das Leben um einiges vereinfachen, doch darüber hinaus auch für noch mehr Bequemlichkeit sorgen.

Zukünftig könnten sich die Fragen stellen: “Warum gesund ernähren, wenn der Stoffwechsel sich mit Pflastern anregen lässt und Fettpolster wie von Zauberhand allein verschwinden?” Auch Sport wäre in diesem Zusammenhang nur noch ein Luxusgut.

Weiterlesen:

  1. Zur Studie (Englisch) auf pubs.acs.org
  2. Medikamentendaten zu Xenical auf euroclinix.net
Nanotech Pflaster zum Abnehmen
4.4 (88%) 5 votes

Über Michael (Doc) Young

Michael “Doc” Young – Seit 8 Jahren Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby’s.

Lesen Sie auch:

Basenfasten – Entschlacken Sie Ihren Körper mit System

Basenfasten – Entschlacken Sie Ihren Körper mit System

Sprechen Experten von Basenfasten meinen sie damit eine spezielle Heilfastenform. Auch hierbei handelt es sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.