Home / Abnehmen / In drei Schritten schlanke Beine bekommen
In drei Schritten schlanke Beine bekommen

In drei Schritten schlanke Beine bekommen

Vor allem bei den Frauen gehören die Beine und insbesondere die Oberschenkel zu den Problemzonen. Viele Damen verfügen demnach zwar über einen flachen Bauch, einem schönen knackigen Po, aber haben mit breiten Oberschenkeln zu kämpfen.

Eine einfache Diät hilft hier meist nicht weiter, denn ein gezieltes Abnehmen an den Beinen ist nun einmal nicht möglich. Durchaus gibt es aber Möglichkeiten schlanke Beine zu bekommen. Wie das funktionieren kann, erklären wir hier.

Ohne ein gezieltes Training werden die Beine nicht schlank

Ganz egal, was andere sagen, es gibt keine Wunderpillen, die ausschließlich dafür sorgen, dass die Beine schlank werden. Mit Hilfe der drei folgenden Schritte ist es aber durchaus möglich an den Beinen gezielt abzunehmen.

Schritt 1: Machen Sie sich die richtigen Oberschenkel Übungen zu Nutzen

Möchten Sie an den Oberschenkeln abnehmen und schlanke Beine bekommen, kommen sich nicht umhin Ihre Oberschenkelmuskulatur zu stärken. So sorgen die folgenden Übungen zum einen für einen erhöhten Kalorienverbrauch. Zum anderen bauen Sie auf diese Weise Muskeln auf und straffen damit Ihre Beine. Außerdem kommt es zu einer Aktivierung des Stoffwechsels, was wiederum der Fettverbrennung zu Gute kommt.

  • Übung 1: Halten Sie Ihr Aktivitätslevel stets hoch und laufen Sie jeden Tag

So einfach wie es sich anhört, ist es eigentlich auch. Ein täglicher Spaziergang, der zwischen 60 und 90 Minuten andauert, kann jede Menge bewirken. So verbrennt ein solcher Gang zwar nur 200 bis 300 Kilokalorien, aber gleichzeitig werden sogenannte metabolische Prozesse im Organismus nach und nach erhöht. Gleichzeitig wird außerdem Ihr Stoffwechsel angeregt.

  • Übung 2: Kniebeugen für schöne, schlanke Beine

Kniebeugen gelten als perfekte Übung, wenn es um schöne, schlanke Beine geht. Allerdings gilt es schon mehr als nur zehn Stück davon zu machen. So sollten Sie am nächsten Tag durchaus mit einem Muskelkater zu kämpfen haben. Das heißt, es gilt so viele Kniebeugen zu machen bis Sie nicht mehr können und davon am besten gleich drei Sätze. Wer über Zusatzgewichte verfügt, sollte davon so viel nehmen, dass nach spätestens 15 Wiederholungen ein Muskelversagen in Kraft tritt.

  • Übung 3: Fahrrad fahren für dünne Beine

Wer pro Tag 30 Minuten Fahrrad fährt, verbraucht etwa 150 bis 300 Kilokalorien. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie den Hometrainer oder das Rad im Freien nutzen, denn auf jeden Fall wird sich die Muskulatur straffen und die Beine werden schlanker.

  • Übung 4: Intervalltraining und kurze Sprints für schlanke Beine

Auch Sprinteinheiten in Form eines Intervalltrainings zeigen sich in dieser Hinsicht als sehr effektiv. Ob Sie auf dem Sportplatz oder im Wald trainieren, bleibt Ihnen überlassen. So gilt es zuerst einmal 20 Sekunden lang einen Sprint mit Vollgas hinzulegen. Anschließend dürfen Sie 40 Sekunden locker laufen, um im Anschluss daran das Ganze zehn Mal hintereinander zu wiederholen. Nach ungefähr zehn Minuten ist es dann geschafft und das Training absolviert.

In den nächsten 24 Stunden läuft der Stoffwechsel auf Hochtouren und der Organismus befindet sich im Fettverbrennungsmodus. Außerdem werden einige bedeutende Fettverbrennungshormone aktiviert, die die Muskulatur, sowie die Fettverbrennung selbst verbessern. Je höher Ihr Fitnesslevel steigt, desto länger können Sie dann die Sprints durchführen. Ein Intervall sollte dabei aber nicht eine Zeitdauer von einer Minute überschreiten, so dass lediglich die Pausen kürzer werden.

Am schnellsten zeigt dieses Sportprogramm seine Wirkung, wenn Sie jeden Morgen vor dem Frühstück eine Einheit starten.

  • Übung 5: Seilspringen für dünne Beine

Wer schlanke Beine haben möchte, muss seine Fettverbrennung in Gang bringen. Dies können Sie erreichen, indem Sie Ihr Aktivitätslevel und Ihren Kalorienverbrauch erhöhen. Seilspringen, verbrennt in einer Viertelstunde bis zu 250 Kilokalorien, steigert Ihre Kondition und kurbelt Ihre Stoffwechselaktivität an. Es gilt lediglich nur so hoch zu springen, dass Sie so gerade eben über das Seil kommen.

  • Übung 6: Oberschenkel-Übungen mit einem Gymnastikball

Bei dieser speziellen Übung legen Sie sich auf den Boden und nehmen einen Gymnastikball zwischen ihre Beine. Achten Sie stets darauf, dass Ihre Ober-, wie Unterschenkel in der Ausgangsposition im 90 Grad Winkel zueinander stehen. Nun gilt es den Ball mit den Beinen anzuheben und dies 12 bis 20 Mal zu wiederholen. Insgesamt sollten so drei bis fünf Sätze geschafft werden.

Schritt 2: Mit der richtigen Ernährung für schlanke Beine sorgen

Nicht nur allein durch ein regelmäßiges, gezieltes Sportprogramm erhalten Sie schöne, schlanke Beine. Auch die Ernährung spielt hier eine bedeutende Rolle. Hier gilt es allerdings zu erwähnen, dass Sie nicht gezielt nur an den Beinen abnehmen können. Wissenswert ist außerdem, dass der Körper nur zwei Zustände kennt. Zum einen den Fettverbrennungsmodus und zum anderen den Fettspeichermodus. Mit der richtigen Ernährung ist es möglich den Fettverbrennungsmodus zu halten und abzunehmen.

Wasser ist eine effektive Waffe gegen dicke Oberschenkel. Die bestmögliche Wasserzufuhr liegt bei 40 ml pro Kilogramm Körpergewicht. Hier gilt es allerdings auf Softdrinks, Alkohol, sowie Fruchtsäfte zu verzichten. Die Flüssigkeitszufuhr sollte außerdem konstant gehalten werden. Überwiegend gilt es auf Wasser und ungesüßte Tees zu setzen. Auch Kaffee ist gestattet.

Fruchtsäfte gilt es zu meiden, da diese meist mit Industriezucker versehen sind. Dieser begünstigt einen schwankenden Blutzuckerspiegel. Ist dieser nicht konstant auf dem gleichen Level wird es Ihnen schwer fallen Fett zu verbrennen.  Um den Körper im Fettverbrennungsmodus zu halten, gilt es daher auf überschüssigen Zucker zu verzichten.

  • Erhöhen Sie Ihre Proteinzufuhr

Eine erhöhte Proteinzufuhr strafft die Beinmuskulatur, sorgt für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl und erhöht den Kalorienverbrauch. So besteht Eiweiß aus Aminosäuren. Diese gelten als Bausteine für den Muskelaufbau und fördern demnach schlanke Beine. Hinzu kommt, dass proteinreiche Nahrungsmittel ein langanhaltendes Sättigungsgefühl bescheren, so dass Sie trotz geringerer Kalorienaufnahme länger satt bleiben. Kommt es zum Verzehr einer eiweißhaltigen Mahlzeit steigt außerdem die Körpertemperatur an, so dass der Stoffwechsel besser arbeitet. Es ist ratsam ein bis zwei Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht täglich zu sich zu nehmen.

  • Schlanke Beine mit den richtigen Fetten bekommen

Es gibt bekanntlich gesunde, wie ungesunde Fette. Transfette gehören zu der ungesunden Variante. So sorgen diese für die Senkung des guten HDL Cholesterins und für die Erhöhung des schlechten LDL Cholesterins. Letzteres lagert sich dann in den Gefäßwänden ab und begünstigt damit Verkalkungen. Infolgedessen kann es zu Herz-Kreislauferkrankungen kommen. Außerdem kann der Körper Transfette nicht richtig verarbeiten. Demnach wandern diese direkt in die Fettzellen und machen somit dick. Es ist also sinnvoller auf gesunde Fette, wie Kokosöl, Leinsamenöl, natives Olivenöl und Ähnliches zu setzen.

  • Ausreichend Schlaf und Erholung bescheren ebenfalls schlanke Beine

Wer zu wenig schläft, sorgt dafür, dass sein Körper die Nahrung nicht richtig verarbeiten kann. Wissenschaftliche Studien konnten bereits belegen, dass zu wenig Schlaf sich negativ auf die Fettverbrennung auswirkt. Demnach gilt es jede Nacht mindestens sieben Stunden zu schlafen.

Auch zu viele Kohlenhydrate machen dick und sorgen dafür, dass die Beine alles andere als schlank sind. Somit empfiehlt es sich weniger Kohlenhydrate zu sich zu nehmen und stattdessen mehr Eiweiß, wie gesunde Fette zu essen. So liegt die optimale Zufuhr an Kohlenhydrate täglich zwischen circa 50 bis 150 Gramm, wenn Sie an den Oberschenkeln abnehmen möchten.

  • Steigern Sie Ihre Vitalzufuhr

Damit die Stoffwechselprozesse im Organismus bestmöglich ablaufen können, benötigt der menschliche Spurenelemente, Vitamine, sowie andere wichtige Vitalstoffe.  Wer außerdem alsbald über schöne, schlanke Beine verfügen möchte, sollte außerdem seinen Säure-Basen-Haushalt nicht aus den Augen lassen. Gemüsesorten, wie Eisbergsalat, Blumenkohl, Fenchel, Paprika, Gurken und Co gilt es demnach täglich seinem Körper zu zuführen.

Schritt 3: Mit der richtigen Zielsetzung schlanke Beine erhalten

Um einen attraktiveren Körper zu erhalten, empfiehlt es sich, sich ein genaues Ziel zu setzen. Das heißt, Sie sollten Ihr Ziel genau definieren und dieses am besten aufschreiben. So könnte ein solches lauten: Ich möchte an den Beinen abnehmen und in zwei Wochen vier Zentimeter Beinumfang verlieren. Diesen Zettel gilt es dann gut sichtbar irgendwo anzuheften, wo Sie ihn gleich mehrmals täglich sehen können. Alle drei Tage gilt es dann die erreichten Ergebnisse zu protokollieren.

Fazit: Mit diesen drei Schritten werden auch Sie alsbald über schöne, schlanke Beine verfügen, wenn Sie an Ihrem Ziel festhalten. Mit den richtigen Übungen, einer entsprechenden Ernährungsweise und genügend Schlaf ist es durchaus möglich in absehbarer Zeit an den Beinen gezielt abzunehmen.

In drei Schritten schlanke Beine bekommen
4 (80%) 7 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.