Home / Abnehmen / Mit der Slow-Carb-Diät zum Traumgewicht
Mit der Slow-Carb-Diät zum Traumgewicht

Mit der Slow-Carb-Diät zum Traumgewicht

Wer sich schon einmal mit dem Thema Diäten beschäftigt hat, der hat mit Sicherheit bereits von der Low Carb Diät gehört, denn diese Methode zum Abnehmen ist inzwischen weltweit bekannt. Anders, als bei der Slow Carb Diät werden die Kohlenhydrate allerdings bei diesem Ernährungsplan stark reduziert bzw. gar nicht mehr in diesen eingebaut.

Jetzt haben Experten allerdings vor einiger Zeit festgestellt, dass Kohlenhydrate eigentlich gar nicht so schlimm sind, wenn Diätwillige die richtigen Kohlenhydrate wählen und sich demnach nach der Slow Carb Diät richten.

Woher stammt die Slow Carb Diät?

Der US-amerikanische Unternehmer und Autor Tim Ferriss rief vor einiger Zeit die Slow Carb Diät ins Leben. In seinem Block „How to lose 20 Ibs.  of Fat in 30 Days…Without Doing Any Exercise“ erzählt Ferriss wie er in 30 Tagen mittels der Slow Carb Diät ganze zehn Kilogramm Körperfett verabschieden konnte und das ganz ohne Sportprogramm. Bereits im Jahr 2010 war diese Diät in aller Munde, denn vor gut sieben Jahren wurde das Buch „The 4-Hour-Body“ veröffentlicht.

Wie steckt hinter der Slow Carb Diät?

Die Slow Carb Diät wird auch als Tim Ferriss Diät oder als 4 Stunden Körper Diät bezeichnet. So baut dieses Diätprogramm ausschließlich auf die langsamen Kohlenhydrate. Hierbei handelt es sich um Ballaststoffe, also um Nahrungsfasern, die der menschliche Körper nicht verdauen kann.

Zudem binden diese Kohlenhydrate viel Wasser im Magen, bewirken ein schnelleres Gefühl der Sättigung und der Blutzuckerspiegel wird ebenfalls weniger stark beeinflusst. Auf diesem Wege werden dann weniger Kalorien als Fettdepots im Körper eingelagert. Des Weiteren schaltet der Körper jetzt auf den Fettstoffwechsel um und nutzt die Fetteinlagerungen, um Energie gewinnen zu können.

Warum besitzen die sogenannten Slow Carbs eine so große Wirkungskraft?

  1. Weitaus weniger, wie langsamer steigt nach dem Verzehr von Slow Carbs der Blutzuckerspiegel an.
  2. Von Natur aus besitzen die langsamen Kohlenhydrate weniger bzw. gar keine Kalorien und bringen auch nur wenig Fett mit.
  3. Der Magen leert sich viel langsamer, weil die Nährstoffe in einem gemächlichen Tempo verdaut werden.
  4. Slow Carbs müssen gut gekaut werden, so dass bereits beim Verzehr dieser langsamen Kohlenhydrate eine Sättigung erfolgt.
  5. Slow Carbs ähneln einem Schwamm, denn sie binden Wasser an sich, dehnen sich aus und bescheren auf diese Weise ein langanhaltendes Gefühl des Satt seins.

Wie wird die Slow Car Diät richtig durchgeführt?

Die Basis dieses Diätprogramms besteht insgesamt aus fünf verschiedenen Regeln. Wer jetzt glaubt mit der Slow Carb Diät könnte er mit Genuss oder gar Spaß abnehmen, der hat sich allerdings geirrt, denn hier geht es lediglich darum zügig einen Gewichtsverlust in die Wege zu leiten.

Die fünf Regeln der Slow Carb Diät:

Regel 1: Auf die schlechten Kohlenhydrate verzichten

Die „schlechten“ bzw. schnellen Kohlenhydrate gilt es bei der Slow Carb Diät vom Ernährungsplan zu streichen. Dazu zählen Nahrungsmittel, wie Reis, Kartoffeln, Nudeln, Brot, panierter Fisch, wie paniertes Fleisch und ähnliches.

Regel 2: Mahlzeiten immer wiederholen

Während der Slow Carb Diät sollten sich Mahlzeiten beständig wiederholen. Laut des Entwicklers dieser Diät kann diese nur zum erfolgreichen Abnehmen führen, wenn Anwender stetig die gleichen Mahlzeiten zu sich nehmen. So lässt sich dies in die Wege leiten, indem aus zuvor festgelegten Nahrungsmitteln eine Mahlzeit zusammengestellt wird. So gilt es diese mit Eiweiß in Form von Geflügel, Fisch oder Fleisch samt Hülsenfrüchte und Gemüse zu kombinieren. So lassen sich dann drei bis vier verschiedene Gerichte zusammenstellen, die dann dazu dienen sich satt zu essen, ohne dass es zum Kalorienzählen kommen muss.

Regel 3: Kalorienarm trinken

Ungesüßter Tee, wie Kaffee und natürlich Wasser sind bei der Low Carb Diät in Mengen erlaubt. Wer gerne Kaffee trinkt, darf diesen gerne mit Zimt verfeinern, denn Fruchtsäfte, Milch, Kaffeesahne, Sojamilch, wie Fruchtsäfte sind bei dieser Diät gänzlich Tabu. Gleiches gilt für Softdrinks und alkoholische Getränke. Wobei Letzteres Ausnahmen bereithält. Ein Glas Rotwein am Abend ist gestattet, denn dieser Genuss beeinträchtigt den Fettabbau nicht.

Regel 4: Obst ist Tabu

Genau, wie bei der Low Carb Diät gilt es auch bei der Slow Carb Diät auf den Verzehr von Obst zu verzichten. Laut des Entwicklers dieser Diät enthält Obst viel zu viel Fruchtzucker, welches sich allzu in Form von Fett im Körper einlagert. In diesem Fall ist es besser täglich eine kleine Portion Tomaten oder Avocados zu verspeisen.

Regel 5: Der Cheat-Day

Einen Tag in der Woche dürfen Anwender wählen und all diese Regeln für 24 Stunden vergessen. Am Cheat-Day darf gegessen werden, was schmeckt und es spielt keine Rolle, welche Leckereien jetzt den Magen füllen. Pasta, Pizza, Kuchen, alles ist erlaubt, denn dieser besondere Tag sorgt dafür, dass der Stoffwechsel sich nicht an die Kalorienreduzierung gewöhnt und den Grundumsatz herunterfährt. So unterstützt der Schlemmertag sogar noch einen weiteren Fettabbau.

Welche Vorzüge beschert die Slow Carb Diät den Anwendern?

Die Slow Carb Diät erinnert stark an die Low Carb Ernährung. Lediglich die Auswahl der Nahrungsmittel zeigt hier Abweichungen. Vor allem die Hauptenergiequelle, welche aus Hülsenfrüchte besteht, zeigt hier schnell den Unterschied. Aus diesem Grund lässt es sich mit der Slow Carb Diät auch so schnell eine Gewichtsreduktion in die Wege leiten. Wer, also zügig sein Traumgewicht Wirklichkeit werden lassen will, sollte auf Slow-Carbs setzen.

Besitzt die Slow Carb Diät auch Nachteile?

Da her allzu viele Nahrungsmittel nicht mehr verzehrt werden dürfen, ist der Speiseplan der Slow Carb Diät alles andere als abwechslungsreich. Zügig kann dieser Ernährungsplan eintönig werden. Zudem führt dieses Diätprogramm dazu, dass zahlreiche wertvolle Nährstoffe ungenutzt wieder aus dem Körper geleitet werden, so dass der Entwickler hier empfiehlt regelmäßig Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen damit es nicht zu Mangelerscheinungen kommen kann.

Diese Präparate führen allerdings auch dazu, dass trotz einer fast ausgewogenen Ernährung, Zusatzkosten während der Slow Carb Diät in Kauf genommen werden müssen.

Fazit: Mit der Slow Carb Diät lässt sich Körpergewicht zügig senken, allerdings sieht eine gesunde Gewichtsreduktion eigentlich anders aus. So ist dieses Diätprogramm weder gesund, noch ausgewogen und der Ernährungsplan alles andere als abwechslungsreich. Zudem erfordert ein Fettabbau immer Zeit, so dass Anwender hier ihr Gewicht senken, indem sie Muskelmasse, sowie Wassereinlagerungen reduzieren. Wer also gezielt sein Körperfett abbauen möchte, sollte besser eine andere gesündere Diät wählen.
Mit der Slow-Carb-Diät zum Traumgewicht
5 (100%) 2 votes

Über Kim Weiss

Ein gesunder Lifestyle ist meine Passion. Ernährung und Diät sind die beiden Hauptthemen, in meinem Job als Ernährungsberaterin, welche mir täglich begegnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.