Home / Allgemein / Kontrovers: Schlank trotz naschen? So kann es klappen!
Kontrovers: Schlank trotz naschen? So kann es klappen!
Schlank - trotz naschen. Wie geht das?

Kontrovers: Schlank trotz naschen? So kann es klappen!

Frauen, die sich freiwillig auf Diät setzen, verzichten oft auf Dinge wie Schokolade oder Crème Fraiche in die Tomatensoße. Wie Sie trotz genussvollem Essen und mit nur kleinen Kompromissen abnehmen können, erfahren Sie hier.

Grundlage sollte eine bewusste Ernährung sein. Das bedeutet, dass Sie sich vor Augen führen müssen, was Ihr Körper braucht und wo Sie maßlos schlemmen. Das kombiniert mit dem Wissen von Kaloriengehalten in Nahrungsmitteln bringt Sie schon einen Schritt näher zu Ihrem Ziel: schlanker zu werden und vor allem auch zu bleiben.

Die Basis

Versuchen Sie Ihre Ernährung Ihrem jeweiligen Energiebedarf anzupassen. Setzen Sie sich nicht selber auf eine radikale Diät, sondern setzen Sie auf eine ausgewogene Ernährung. Eine, die Sie langfristig auch durchhalten können.

Es gibt die Theorie, dass Heißhungerattacken genau wie Übergewicht durch Vitamin- und Mineralienmangel hervorgerufen werden. Diese Mangelerscheinungen, ausgelöst durch einseitige Diäten, fördern eher eine schlechte, da wankelmütige, Ernährung.

Denken Sie daran, dass nicht nur Fette sondern auch Zucker dick macht und sogenannte light-Produkte nur die Illusion einer gesunden Ernährung erwecken.

Wie man gesund abnimmt

Kontrovers: Schlank trotz naschen? So kann es klappen!
Schlank trotz naschen

Ihr Ziel sollten täglich circa 1.200 bis 1.500 Kalorien sein, zusammengesetzt aus Mischkost. Eine gute ballaststoffreiche Ernährung könnte sich dementsprechend aus Folgendem zusammensetzen: Täglich 300 Gramm (g) Vollkornprodukte, Kartoffeln, Gemüse und Obst.

Halten Sie sich von fett- und kalorienreichen Nahrungsmitteln fern, verzichten Sie aber nicht komplett darauf. Um dem allseits bekannten Jojo-Effekt ausweichen zu können, sollten Sie bei Appetit zum Beispiel auch mal auf Chips zurückgreifen.

Ihren Fleischverzehr sollten Sie soweit reduzieren, wie Sie es für sinnvoll erachten und auch hier gilt: Denken Sie daran, dass Sie Ihre Ernährung langfristig umstellen.

Kontrovers: Schlank trotz naschen? So kann es klappen!
Fett weg: Instant knockout Erfahrung und Test
Ersetzen Sie doch Weißmehl beim Backen einfach durch Vollkornmehl, vermindern Sie den Zucker in Ihrem Kaffee bis Sie bald keinen mehr brauchen. Versuchen Sie von gesüßten Getränken wie Limonade loszukommen. Einfaches Wasser ist ein echter Durstlöscher und lässt auch Ihre Zähne in Ruhe.

Alkoholische Getränke sollten etwas für den besonderen Anlass bleiben, denn auch in Bier und Wein finden sich viele Kalorien.

Eine gesunde Ernährung beinhaltet zwei Liter Wasser, Kräuter- oder Früchtetee am Tag, was Ihren Stoffwechsel unterstützt.

Nach 19 Uhr sollten Sie auf Mahlzeiten verzichten. Verteilen Sie lieber mehrere kleinere Mahlzeiten über den Tag hinweg. Essen Sie diese bewusst und kauen Sie mindestens zehn Mal. So umgehen Sie Heißhungerattacken und der Körper kann die aufgenommene Nahrung besser verarbeiten.

Welche Nahrungsmittel beim Abnehmen helfen und welche nicht

Es kann bei der Fülle an kursierendem Halbwissen verwirrend sein, gute und hinderliche Nahrungsmittel herauszufiltern und zu erkennen, was eine gesunde Ernährung tatsächlich fördert.

So ist Saft zum Beispiel gesund und enthält viele Vitamine. Folgern Sie daraus aber besser nicht, dass man zum Abnehmen am besten viel Saft trinken sollte. Er enthält nämlich Fruchtzucker und überflüssigen Zucker wandelt unser Körper in Fett um.

Aber keine Panik: Saft als Schorle und diese in Maßen sind völlig annehmbar. Nüsse sind ebenfalls gesund, aber auch sie sind fettig. Hier gilt wie immer: Finden Sie die richtige Dosierung. 10 Mandeln beispielsweise sind ein guter Snack zwischendurch.

Alternativ zu Nüssen und kalorienhaltigen Chips bieten sich Sesambrezeln oder -stangen an. Gerne können Sie auch zu Salzstangen und -brezeln greifen.

Was bei Schokolade zu beachten ist

Die Spanne von der kalorienhaltigsten bis zur kalorienärmsten Schokolade ist groß: Weiße Schokolade hat die meisten Kalorien, es folgt die Alpenmilch-Schokolade, dann Vollmilch und als Schlusslicht die dunkle Schokolade. Für Zartbitter-Schokolade-Anhänger also eine gute Nachricht und für Genießer weißer Schokolade: Essen Sie diese mit Vorsicht.

Welche Nahrungsmittel beim Abnehmen helfen

Alles, was Ballaststoffe enthält, kurbelt die Verdauung an und sollte somit unbedingt zu einer gesunden Ernährung dazugehören.

Verschiedene Kohlsorten und rote Paprika enthalten viel Vitamin C, was die Fettverbrennung anregt. Im Gegensatz zu Orangen findet sich in Paprika und Kohl auch kein Fruchtzucker.

Ananas enthält nicht nur Vitamine und Mineralstoffe, sondern dazu noch Enzyme, die die Verdauung von Fett stimulieren. Auf ähnliche Weise ist Grapefruit beim Abnehmen hilfreich.

Mit diesem Wissen können Sie gängigen Klischees entgehen, die Ihnen vorgaukeln, Orangen und Saft eignen sich zum Abnehmen – und Sie können Heißhungerattacken umgehen, indem Sie sich auch einmal etwas in Maßen gönnen.

Kontrovers: Schlank trotz naschen? So kann es klappen!
4.7 (93.33%) 3 votes

Über Diana Sander

In der News Redaktion versorgt Diana uns mit Neuigkeiten aus der Welt der Diäten. Zu Ihren Hobbys zählen Weltreisen und Frauen-Fussball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.