Home / BCM Diät
BCM Diät
Was ist eine BCM Diät?

BCM Diät

Die BCM Diät gehört zu der Gruppe der Formula Diäten. Und verspricht somit Abnehmen mithilfe von Diät Shakes. Doch ist das wirklich möglich und gut zu realisieren?

Oder ist diese Methode eher ein allzu vollmundiges Versprechen? Wir haben diese Schlankheitskur für Dich genauer unter die Lupe genommen!

Was ist BCM Diät?

Wie bereits oben erwähnt, gehört diese Schlankheitskur zu den Formula Diäten. Diese setzen vor allem auf proteinreiche Shakes, um die Fettverbrennung anzukurbeln. Diese ersetzen teilweise die bisherigen Mahlzeiten. Und sollen so dazu beitragen, dass der Abnehmwillige weniger Kalorien einnimmt, als er eigentlich benötigt.

Was bedeutet BCM Diät?

Nicht viele können mit der Abkürzung BCM etwas anfangen. Diese drei Buchstaben stehen für Body Cell Mass, das man in etwa mit Körperzellmasse übersetzen kann. Seit knapp 30 Jahren wird diese Diät von der Firma PreCon (früher „Deutsche Gesellschaft für gesundes Leben GmbH“) angeboten.

Wie funktioniert die BCM Diät?

Früher wurden die Zellmasse-, Wasser- sowie die Fett-Anteile des Körpers vorab mithilfe einer elektrischen Körperanalyse (der sogenannten Bioimpedanz) vermessen. Anschließend wurde die Diät individuell auf eben diese Werte abgestimmt. Heute ist das nicht mehr so: Die Produkte des Unternehmens PreCon werden vor allem über den Online Shop vertrieben.

  • Die Diät selbst ist in insgesamt vier Phasen unterteilt.
  • Wöchentlich kommt es zudem zu Treffen, an denen auch Ernährungsberater und Ärzte teilnehmen, die jedem mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wie läuft die BCM Diät ab?

Wie bereits erwähnt, gibt es insgesamt vier Phasen. Diese wollen wir uns im Folgenden mal etwas genauer ansehen:

Die Startphase: Diese dauert zwei Tage. Dabei werden nur BCM Formula Drinks zu sich genommen. Dieser besteht auf Fruchtzucker, Milcheiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen sowie Lecithin.

Der Körper soll auf diese Weise gründlich auf den Abnehmprozess vorbereitet werden, da der Kohlenhydrat-Speicher so entleert wird. Die Folge: Die Fettreserven würden für die Energiegewinnung angezapft.

Tipp: Beste Abnehmtipps

Tipp: Stoffwechseldiät

Tipp: Diät Rezepte

  • Die Reduktionsphase: Diese Phase dauert ein wenig länger: ca. sechs bis acht Wochen. Pro Tag werden nun zwei Drinks sowie eine Mahlzeit, die frei zusammengestellt werden kann, eingenommen. Dieses 2:1 System kann auch abgewandelt werden: Anstatt eines Drinks sind auch spezielle Suppen oder Riegel erlaubt. Wichtig für die dritte, „freie“ Mahlzeit ist folgendes: Sie darf bei bis zu 600 kcal bleiben. Da lässt sich auch das Lieblingsgericht gut integrieren… Zudem ist eine Essenspause zwischen vier bis sechs Stunden vorgesehen. Snacks und Zwischenmahlzeiten sind also tabu! Auf diese weise, so die Theorie, kann der Körper am besten Fett verbrennen. Denn der Insulinspiegel bleibt tief. Wird auch nur ein einziger Apfel verzehrt, steigt dieser sofort wieder in die Höhe – mit dem Ergebnis, dass die Fettverbrennung blockiert wird.
  • Die Haltephase: Diese Phase soll ebenfalls sechs bis acht Wochen durchgeführt werden. Nun können zwei Mahlzeiten in Eigenregie zusammengestellt werden. Nur noch ein Essen wird durch ein BCM Produkt ersetzt. Diese Phase sollte dann starten, wenn das Wunschgewicht (fast) erreicht ist.
  • Die Nachbetreuung: Kann dann begonnen werden, wenn das Gewicht über einen längeren Zeitraum stabil bleibt. Nun darfst Du wieder dreimal täglich normal essen. Das Ganze geschieht unter Aufsicht, so dass sichergestellt ist, dass das Fett auch wirklich langfristig weg bleibt. Die Drinks, Suppen und Co. von BCM stehen dabei nicht mehr auf dem Speiseplan. Wichtig ist jedoch, nun nicht in jene Ernährungsmuster zurück zu fallen, die vor der Diät vorhanden waren. Diese Phase geht sehr lange, sie kann bis zu fünf Jahre dauern. Kommt es doch einmal zu einem Ausrutscher, dann sollte dies mit einem BCM Produkt ausgeglichen werden.

    Was kostet die BCM Diät?

    BCM Diät
    BCM Diät

    Du ahnst es vermutlich schon: Völlig umsonst ist die BCM Diät leider nicht. Das Startpaket beispielsweise wird zu einem Preis von stolzen 110,75 Euro angeboten – nicht unbedingt wenig für 2,5 Wochen.

  • Da wird es sich mancher wohl gut überlegen, ob er die Diät durchziehen möchte oder nicht.

    Was sind die Vorteile der BCM Diät?

    Wir wollen nun die Vor- sowie die Nachteile genau gegeneinander abwägen. Beginnen wir mit dem Positiven:

    Gut ist, dass diese Diät auf eine langfristige Ernährungsumstellung abzielt. Nur so, dass haben Studien und Untersuchungen immer wieder gezeigt, ist tatsächlich ein Leben ohne ständigen Kilo-Frust möglich!

    • Zudem wird der Teilnehmer mit sämtlichen wichtigen Mineralstoffen und Vitaminen versorgt.
    • Er muss also keine Mangelerscheinungen befürchten.
    • Gut ist zudem die umfassende Nachbetreuung von professionellen Ernährungsberatern und Ärzten.
    • Dies verringert das medizinische Risiko nochmals.

    Was sind die Nachteile der BCM Diät?

    Leider gibt es auch so einige Nachteile, die wir Dir an dieser Stelle natürlich nicht verschweigen wollen! Zum einen kann diese Diät eine ganze Stange Geld kosten. Das Startpaket kostet erst einmal nicht so viel – doch wer die BCM Diät eine Zeit lang fortführt, der muss schon tief in den Geldbeutel greifen.

  • Darüber hinaus ist die Diät recht streng.
  • Sie erfordert daher einiges an Disziplin.
  • Und dass ist nicht jedermanns Sache.
  • Die Gefahr ist deshalb groß, dass es zu Heißhungerattacken kommt – und der Frust am nächsten Morgen umso größer ist. Zudem ist es ratsam, die Mahlzeiten selbst zuzubereiten. Das ist jedoch nicht für jeden geeignet. Zumal im hektischen Alltag nicht immer die Zeit dafür ist. All das sollte man also einkalkulieren!

    Wer hat Erfahrung mit der BCM Diät?

    Online kursieren mittlerweile eine ganze Reihe an Erfahrungsberichten über die BCM Diät. Schauen wir uns doch mal zwei davon genauer an:

    Jürgen, 41:

    Über die Jahre haben sich doch einige, also zu viele, Kilos bei mir angesammelt – dagegen wollte ich unbedingt etwas tun! Also dachte ich mir, ich probiere es mal mit der BCM Diät – das Konzept klang ganz interessant, dachte ich. Zumal ich nicht immer Zeit zum aufwändigen Kochen habe. Einfach einen Drink und fertig – schön unkompliziert. Am Anfang war es okay, dann aber merkt man rasch, dass einem was fehlt.

    Mittags zum Beispiel brauche ich etwas Festes. Diesen Ersatzbrei – naja. Ich war dann ehrlich gesagt recht froh, als die erste Phase um war. Die zweite war ebenfalls sehr hart und ich hatte den ein oder anderen Durchhänger. Und habe mich sehr auf die feste Mahlzeit gefreut, die schnell zum Highlight des Tages geworfen ist. Die Produkte an sich fand ich jetzt auch nicht sonderlich lecker. Ich habe es dann nach zehn Tagen abgebrochen – es war nicht wirklich was für mich.

    Natalie, 29:

    Ich habe nach einer Diät gesucht, die sich gut durchführen lässt und bei der man auch nicht allzu viel beachten muss. Das wurde von der BCM Diät erfüllt. Denn die Vorgaben sind ja klar und ich muss mir auch keine Gedanken machen, ob meinem Körper nun dieser oder jener Nährstoff fehlt. Die erste Phase war gut zu schaffen, da hilft wohl auch die Anfangseuphorie. Schwierig fand ich dann die zweite Phase, die dauert ja um einiges länger und ist wirklich sehr streng! Das habe ich dann etwas schwer gefunden, das so durchzuziehen. Und ehrlich gesagt nicht immer geschafft. Den nach zwei Wochen hängen einem die Produkte dann doch etwas, ja, zum Hals heraus. Und ich war teilweise auch ein wenig genervt, hatte nicht immer Lust, mir jetzt noch was Gesundes zu kochen. Und nicht selten einfach mit einem Salat vorlieb genommen, obwohl ich eigentlich Lust auf eine schöne warme Mahlzeit hatte. Aber irgendwann war diese Phase dann auch vorbei. Die dritte fand ich dann schon einfacher. Und habe mich gefreut, dass ich die acht Kilo, die ich abgenommen hatte, auch gut halten konnte. Insgesamt fand ich die Diät in Ordnung. Weiß aber nicht, ob ich sie noch einmal wieder machen würde. Wird hoffentlich auch nicht nötig!

    Was ist unser BCM Diät Fazit?

    BCM Diät
    Fett weg: Instant knockout Erfahrung und Test
    Diese Diät kann mit einigen guten Ansätzen aufwarten. Gut gefällt uns, dass sie sehr langfristig angelegt ist. Sie zielt also auf eine anhaltende Ernährungsumstellung ab – und genau das führt letzten Endes ja auch zum Erfolg. Zudem ist die Eigeninitiative recht hoch, besonders ab der zweiten und dritten Phase. Dies hilft dabei, über die eigene Ernährungsweise nachzudenken, sich wirklich Gedanken über eine gesunde und ausgewogene Mahlzeit zu machen. All das ist sehr positiv! Zudem kommt es dank der Inhaltsstoffe der BCM Produkte zu keinen nennenswerten Mangelerscheinungen und auch körperliche Risiken sind nicht gegeben.

    Einer Sache sollte man sich allerdings vor dem Start bewusst sein: Diese Diät verlangt so einiges von einem ab! Das gilt vor allem für die zweite Phase, die für viele sehr schwer durchzuhalten ist. Da verwundert es auch weniger, dass die Abbrechquote insgesamt recht hoch ausfällt. Darüber hinaus ist die Diät leider nicht umsonst zu haben. Und je länger sie durchgeführt wird, umso höher sind auch die Kosten. Die Produkte selbst sind eher neutral im Geschmack und nicht jedermanns Sache.

    Zumal die Abwechslung ebenfalls nicht sonderlich ausgeprägt ist. Insgesamt also eine Diät für all jene, die ein deutliches Übergewicht haben (mit einem BMI von mehr als 30), die einiges an Motivation und Eigeninitiative mitbringen und die auch bereit sind, den ein oder anderen Euro dafür auszugeben. Zudem sollte gerne gekocht werden und man selbst bereit sein, gründlich über die eigene Ernährung beziehungsweise deren Umstellung nachgedacht werden. Dann stehen die Chancen für einen langfristigen Abnehmerfolg gut!

BCM Diät
5 (100%) 1 vote

3 Kommentare

  1. Gabi

    Die erste Abnahme hat man nach der ersten Woche wenn man sich an die Regeln hält.
    Ich bin seit 4,5 Monaten dabei und habe ab- und zugenommen. Die Zunahme liegt an
    meiner mangelnde Disziplin. Mittlerweile gibt es verschiedene Geschmacksrichtungen.
    Der Preis ist zwar Hoch aber auf ein Mahlzeit gerechnet günstiger als Bratwurst mit
    Pommes am Imbiss. Das beste ist für mich das ich 2 Shake am Tag trinke und nur eine
    Mahlzeit zubereiten muss. Das ewige abwiegen , suchen und aufschreiben bei anderen
    Diäten hat mich demotiviert und viel Zeit beansprucht.

  2. Farin87

    Finde es gut auch mal eine BCM Diät Erfahrungen zu lesen. Mich hat der sehr hohe Preis für die ganze Kur auch ziemlich erschreckt. Ich werde es auch gar nicht erst versuchen, denn es gibt wesentlich billigere aber auch appetitlichere Diäten/Kuren als diese hier?!

  3. Lara H.

    Als ich den BCM Diät Shop aufrief, da wurde mir schon ganz komisch. Warum sollte ich für etwas doch ziemlich “schlechtes” so viel Geld bezahlen? Nun gut, ich habe trotzdem den Versuch gewagt, und schon wurde ich in meiner Annahme bestätigt.
    Diese Diät ist meines erachtens vermutlich Geldschneiderei.

    Nicht das man schon so tief in die Tasche greifen muss, und für das Geld auch keinerlei “Vorteile” erhält. Ich bezahle ohne Ende und muss selbst noch eine Disziplin aufbringen, welche nicht mehr lustig ist. Ganz krass ausgedrückt bezahlt man seine eigene Folter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch Ihre Meinung ist gefragt. Wer hat Erfahrung mit BCM Diät ? Wer hat mit BCM Diät abgenommen? Schon dabei, wer macht BCM Diät? Was essen bei BCM Diät, wann erste Erfolge sichtbar?