Home / Diät Produkte / Gewicht messen / Kalorien und Makronährstoffe gehören zur Basis einer Ernährung

Kalorien und Makronährstoffe gehören zur Basis einer Ernährung

Kalorien kennst Du doch bestimmt und auch Makronährstoffe sind Dir wahrscheinlich nicht gänzlich fremd, oder? Schließlich gehören sowohl die Kalorien, als auch die Makronährstoffe zur Basis einer jeden Ernährung.

So handelt es sich bei einer Kalorie, um eine physikalische Maßeinheit, welche den Energiegehalt eines Nährstoffs bezeichnet. Eiweiße bzw. Proteine, Kohlenhydrate, sowie Fette zählen zu diesen Nährstoffen, die dem menschlichen Körper Energie liefern.

Zahlreiche Menschen glauben demnach, dass es schlichtweg immer die Kalorien sind, die zum Dickmacher werden können. Dies entspricht aber nicht ganz der Wahrheit, denn in erster Linie sind Kalorien nichts anderes als tatsächlich nur die physikalische Maßeinheit für Energie.

Mit Hilfe der Kalorien lässt sich demnach der Gehalt an Energie, welcher in Nährstoffen, wie Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß enthalten ist, messen und mittels eines Zahlenwerts wiedergeben. Eine Kilokalorie sind also 1.000 Kalorien.

Geht es hingegen um die Nährstoffe, die Energie liefern, gelten folgende Werte pro Gramm:

  • Fette bringen 9,3 Kilokalorien pro Gramm mit
  • Eiweiße liefern 4,1 Kilokalorien pro Gramm
  • Kohlenhydrate bringen ebenfalls 4,1 Kilokalorien pro Gramm mit

Spricht der Mensch von Kalorien meint er in der Regel meist Kilokalorien. Auch auf den Lebensmitteln finden sich Angaben, die den Energiegehalt bezeichnen stets in Kilokalorien. Wobei hier aber ebenfalls Kilojoule angegeben werden.

Sprechen wir hingegen von den Makronährstoffen, häufig auch als Makros bezeichnet, meinen wir Nährstoffe, wie Eiweiß, Kohlenhydrate, sowie Fette. Diese Stoffe werden vom menschlichen Körper entweder als Baumaterial benötigt oder dienen der Energiegewinnung. Zum Teil sind diese lebenswichtig für den menschlichen Körper, denn nur mit Hilfe von Makronährstoffen ist es dem Körper möglich seine verschiedenen Funktionen auszuüben. Dies gilt im Übrigen auch für Wasser.

Zudem sind die Hersteller von Nahrungsmitteln stets in der Pflicht die Kilokalorien bzw. den Energiegehalt auf ihren Produkten genau anzugeben. Nimmst Du demnach einen Müsliriegel zu Dir, kannst Du an den Nährwertangaben sehen, wie viele Kilokalorien Du gerade zu Dir nimmst. So nutzt Dein Körper die Nährstoffe dann als Treibstoff, um, beispielweise, die Organfunktionen aufrecht zu erhalten und um Deine Muskeln mit genügend Energie zu versorgen.

Eigentlich heißt die Einheit für Energie richtig Kilojoule

Sprechen Fachleute über die Energieeinheit von Nahrungsmitteln sprechen diese meist von Kilojoule. Eine Kilokalorie sind demnach etwa vier Kilojoule. Wobei Kilojoule nichts anderes bedeutet, als die Wärmeeinheit für die freigesetzte Energie von den Nährstoffen. In der Regel geben Hersteller heute sowohl die Kilojoule, als die Kilokalorien auf Ihren Lebensmitteln an.

Gewichtsabnahme, sowie Gewichtszunahme

Führst Du Deinem Körper über die Ernährung mehr Kalorien zu, als dieser verbraucht, nimmst Du bekanntlich zu. Kommen hingegen weniger Kalorien zum Einsatz, als verbrennst, senkt sich Dein Körpergewicht und Du nimmst ab.

Berechne Deinen Bedarf an Energie

Willst Du Deine Fettverbrennung anregen oder Deinen Muskelaufbau vorantreiben, gilt es zuerst einmal Deinen Energiebedarf herauszufinden. Dieser ist allerdings bei einem jeden Menschen anders. Auch, wenn die Abweichungen sich nur gering zeigen, ist es schwierig diesen Bedarf genau zu berechnen.

Grundumsatz, als auch Ruhe-Nüchtern-Umsatz bezeichnet

Der Grundumsatz wird auch gerne von Experten, als Ruhe-Nüchtern-Umsatz bezeichnet, denn hier geht es um die Energiemenge, die Du brauchst, wenn Du völlig ruhig und entspannt bist. Wobei sich die geringe Menge Energie außerdem nach mindestens zwölf Stunden nach Deiner letzten Nahrungsaufnahme richtet und es außerdem eine Rolle spielt, wie gering Dein Energiebedarf im unbekleideten Zustand bei einer Umgebungstemperatur von 20 Grad Celsius ist.

Da der Grundumsatz aber von verschiedenen Faktoren abhängt, wie Körperoberfläche, Alter, Geschlecht, sowie den Funktionen endokriner Drüsen, ist es eher schwer diesen Umsatz herauszufinden. Zumal ebenso Erkrankungen, sowie Einnahmen von Arzneimittel hier eine Rolle spielen, da diese ebenfalls den Grundumsatz senken können.

Geht um das Körpergewicht besitzen Frauen außerdem einen 10% geringeren Grundumsatz, als die Herren. Der Grund dafür, findet sich im größeren Fettanteil, sowie in den niedrigeren Stoffwechselaktivitäten. Bei Sportlern hingegen verhält es sich genau anders herum, denn durch die erhöhte Menge an Muskelmasse steigt hier der Grundumsatz.

Finde Deinen Leistungsumsatz heraus

Mit dem Leistungsumsatz dagegen ist die Energie gemeint, die Du verbrauchst, wenn Du aktiv bist. So addierst Du Deinen Grundumsatz mit dem Leistungsumsatz und erfährst auf diese Weise Deinen Gesamtumsatz. Das heißt, nach dieser Berechnung weißt Du, wie viel Kalorien Dein Körper insgesamt verbraucht. So wird Dein Leistungsumsatz durch Deine Aktivitäten bestimmt.

So berechnest Du Deinen Gesamtenergiebedarf

Mit Hilfe dieser doch recht einfachen Berechnungsformel findest Du heraus, wie hoch Dein Gesamtenergiebedarf ist:

Gesamtenergiebedarf gleich Grundumsatz plus Leistungsumsatz

Hast Du Deine tägliche Energiemenge errechnet, weißt Du wie viel Kalorien Du am Tag verbrauchst. Führst Du diese Menge an Energie jeden Tag aufs Neue Deinem Körper zu, wirst Du weder ab-, noch zunehmen. Reduzierst Du diese allerdings, kommt es zu Gewichtsabnahme. Bei einer gesteigerten Zufuhr hingegen erhöht sich Dein Körpergewicht.

Diese Rechnung kann allerdings durch Kraft-, wie Ausdauersport, viel Muskelmasse, sowie andere Faktoren stark beeinflusst werden. Damit es Dir einfacher fällt Deinen Gesamtenergiebedarf mit sämtlichen Faktoren, die ebenso eine wichtige Rolle spielen, zu errechnen, raten wir Dir einen Kalorienrechner aus dem Internet  in Anspruch zu nehmen, denn diese berechnen Deinen Gesamtenergiebedarf schnell und recht genau.

Kalorien und Makronährstoffe gehören zur Basis einer Ernährung
5 (100%) 1 vote

Über Robert Milan

Der Autor: - Seit 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby's. Robert ist Administrator einer eigenen Facebook Gruppe zum Thema Diäten und abnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.