Low Carb Brot – Ohne Kohlenhydrate backen

Mit Quark, Kichererbsenmehl oder Getreidefrei - 3 Rezepte für Low Carb Brot

Kennen Sie schon Low Carb Brot? Zu einer der beliebtesten Kohlenhydrate zählt natürlich das Brot. Viele sehen ihn als einen sehr großen Bestandteil der Ernährung, vor allem für das Frühstück.

Doch auch für das Brot findest du gute Low Carb Versionen. Sie mögen zwar einen etwas eigenen Geschmack haben, aber sie sättigen hervorragend und sind dabei noch viel kalorienärmer als vielerlei andere Brotsorten.

Bestseller Produkte zum Thema Low Carb Brot kaufen bei Amazon

Daher kannst du sie ohne schlechtem Gewissen verzehren! Wie diese Alternativen zubereitet werden, kannst du dir jetzt durchlesen:

1. Rezept: Low Carb Brot (Quarkvariante)

Zutaten:

300 g Magerquark
8 mittelgroße Ei(er)
100g Gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
100g Leinsamen, geschrotet
5 EL Speisekleie (Weizen-)
2 EL Mehl, oder Sojamehl
1 Packung Backpulver
1 TL Salz
2 EL Sonnenblumenkerne
Butter, für die Form

Zubereitung:

Zuerst den Quark, die Eier und den Backpulver in einer Schüssel mit dem Handrührgerät gut verquirlen. Danach die restlichen Zutaten hinzugeben und nochmals gut verrühren. Diese Teigmasse in eine gut gefettete Form geben und mit Sonnenblumenkernen gut bestreuen. Bei 150 °C mindestens 90 Minuten backen.

Da der Teig recht flüssig ist und das fertige Brot ziemlich saftig ist, kannst du ihn noch etwas mit Kleie abändern. Du solltest das Brot auf jeden Fall im Kühlschrank bewahren; kannst es aber genauso gut einfrieren.

2. Rezept: getreidefreies Low Carb Brot

Zutaten:

200 g Gemahlene Mandeln
8 EL, gehäuft Kichererbsenmehl
5 EL, gehäuft Gemahlene Leinsamen
1 ½ TL Natron
1/4TL Meersalz
5 Getrennte Eier
4 EL Zerlassene Butter
5 EL Wasser (nach Bedarf)
1 EL, gehäuft Kürbiskerne
1 EL, gehäuft Sonnenblumenkerne
1 EL, gehäuft Leinsamen
Butter für die Form

Zubereitung:

Zu aller erst solltest du den Backofen auf 175 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und anschließend eine geeignete Form einfetten.

Den Mandelmehl, Kichererbsenmehl, die Leinsamen, das Natron und Salz in einer Schüssel gründlich vermengen. Nach Belieben Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne oder Walnüsse hinzugeben. Du kannst aber natürlich auch andere Kerne hinzufügen.

Die Eigelbe, geschmolzene Butter und das Wasser nach Bedarf hinzugeben. Doch der Teig darf nicht zu flüssig werden. Sie sollte eine ungefähre Konsistenz von einem Mürbeteig haben. Die Eiweiße steif schlagen und unter den Teig heben. Anschließend gut verrühren.

Den Teig in die Backform geben und ungefähr 40 Minuten backen. Zuletzt in der Form ungefähr 10 Minuten abkühlen lassen, herausholen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

3. Rezept: Karotten Eiweißbrot

Zutaten:

150g Karotten
2 EL Gehackte Petersilie
200 g Gemahlene Mandeln
2 EL Kichererbsenmehl
3 TL Backpulver
1 TL, gehäuft Gemüsebrühepulver
2 Eier
80 ml Heißes Wasser

Zubereitung:

Erstmals die Mandeln eine Stunde in heißem Wasser gut aufquellen lassen. Das Backpulver mit dem Kichererbsenmehl gut vermischen und die Karotten raspeln. Alle Zutaten, außer den Eiern, unter die Mandelmasse heben. Danach das Eigelb zu einer festen Creme aufschlagen und das Eiweiß steif schlagen. Anschließend beides vorsichtig unter die Masse rühren.Die Form mit Backpapier auslegen und den Teig hineingeben. Alles für ungefähr 40 Minuten bei 220°C backen.

Gut auskühlen lassen und servieren. Du kannst dein Brot auch in den Gefrierfach stellen, um es nochmals verzehren zu können.

Falls du nicht Karotten mögen solltest, kannst du dir auch andere Gemüsesorten aussuchen, wie z.B. Zucchini, Sellerie oder Zwiebel. Es ist ganz dir überlassen, denn das Rezept ist sehr gut variierbar!


Die Low Carb Diät

Low Carb Diät - Was ist Verboten, was ist erlaubt?
Low Carb Diät – Was ist untersagt, was ist erlaubt?

Eine gute Botschaft zuerst: Der Anwender muss kein wirklicher Ernährungsexperte sein, um diese Diät starten zu können. Der Anwender kann schnell herausfinden, welche Nahrungsmittel nun erlaubt wären und welche auf keinen Fall erlaubt sind.

Speisen mit Weißbrot, Nudeln, Reis, manchen Obst- und Gemüsesorten oder Kartoffeln haben ziemlich viel Kohlenhydrate. Auf jene Produkte sollte der Anwender beim Schlemmen ohne die Kohlenhydrate demzufolge lieber verzichten – Fleisch, Fisch sowie viele Gemüse wären hier viel angebrachter.

Auf das Brot muss man nebenbei bemerkt nicht komplett verzichten: Vollkornprodukte wie z.B. Pumpernickel haben wertvolle Nährstoffe und wären arm an Kohlenhydraten. -> Mehr zum Thema Low Carb Diät

Originally posted 2019-10-15 21:02:57. Republished by Blog Post Promoter

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brot Diät

Brot ist eines der wichtigsten Nahrungsmittel, das Menschen seit Jahrhunderten aufnehmen. Egal, ob zum Frühstück, zum Mittagessen oder zum Abendbrot: Brot gehört fast immer dazu. Genauso, wie es für verschiedene Nahrungsmittel einzelne Diäten gibt, so gibt es auch für Brot ein Diät-Programm.

Wie funktioniert die Brot Diät

Die Brot Diät ist so aufgebaut, dass fünf verschiedene Mahlzeiten innerhalb eines Tages mit Brot aufgenommen werden. Der Kalorienbedarf dabei darf 1200-1500 nicht übersteigen. Wichtig ist dabei Brot ohne Kohlenhydrate. Denn dadurch wird weniger Insulin ausgeschüttet. Ebenso werden nicht Kohlenhydrate zu Energiegewinnung, sondern Fette und Eiweiße verwendet. Genau deswegen ist auch Eiweiß Brot äußerst interessant.

Brot ohne Kohlenhydrate – ist das nicht ein Widerspruch in sich? Nicht unbedingt, denn mittlerweile gibt es tatsächlich solche Lebensmittelprodukte. Doch helfen diese überhaupt? Und was sagen die Experten dazu?

Wie sieht ein Brot Diät Plan konkret aus?

Wie schon beschrieben werden pro Tag fünf Mahlzeiten mit Brot aufgenommen. Dabei dürfen immer nur bestimmte Lebensmittel gegessen werden. Welche das sind, das kannst du im folgenden erfahren:

Bei den Brotsorten sollte auf Vollkornbrot, Knäckebrot und Roggenbrot zurückgegriffen werden. Ebenso sind Haferflocken und Cornflakes möglich. Mehr als 250-320 g dürfen täglich nicht verzehrt werden.

Was aufs Brot bei dieser Diät

Brot darf kombiniert werden mit Joghurt, Eier, Frischkäse und Wurstwaren (magere Wurst). Ebenso sind Gemüse, Obst, Marmelade und Gemüsesäfte erlaubt. Bei den Getränken sollte auf einfaches Wasser, Früchte-Tee oder Kaffee zurückgegriffen werden.

Bei den warmen Mahlzeiten sind Eier, Geflügel, Fisch, Quark und Hülsenfrüchte erlaubt. Also größtenteils eiweißhaltige Lebensmittel. Ebenso sind Kartoffeln, Vollkornnudeln oder Naturreis erlaubt.

Was für Brot bei der Diät

Empfehlenswert ist immer Brot, welches wenig Kohlenhydrate enthält. Aber Vorsicht: der gänzliche Verzicht kann für die eigene Ernährung unglaublich schädlich sein. Denn eine zu einseitige Ernährungsweise erzeugt einerseits den Jojo Effekt und führt im schlimmsten Fall zu gesundheitlichen Schäden. Dennoch sollte Brot genutzt werden, welches wenig Kohlenhydrate enthält. Aber immer ausgewogen!

Brot, das wenig Kohlenhydrate enthält?

Brot ist längst ein wesentlicher Bestandteil der täglichen Nahrung geworden. Leider weist es aber meist auch einen sehr hohen Anteil an Kohlenhydraten auf – und diese sind dem Abnehmen nicht unbedingt förderlich.

Daher gibt es mittlerweile Brot ohne Kohlenhydrate. Nämlich Eiweiß Brot. Das Besondere: Der Anteil an Kohlenhydraten fällt sehr gering aus, da es keinerlei Mehl enthält. Ähnlich wie mit anderen Lebensmitteln sollte man es aber nicht in zu großen Mengen verzehren.

Warum gibt es das Eiweiß-Brot eigentlich?

Anhänger der Diäten sind sich einig: Brot besteht zur Mehrheit aus Kohlenhydraten – und diese machen dick. Wer also auf Kohlenhydrate weitestgehend verzichtet, der bringt seinen Körper dazu, die Fettreserven anzugreifen – und endlich das ersehnte Gewicht zu erhalten.

Auf Brot muss man in diesem Zuge nicht unbedingt verzichten. Denn das Eiweiß-Brot kommt nahezu ohne Kohlenhydrate aus – der Anteil liegt lediglich bei maximal 7 Prozent. Die Hauptbestandteile sind pflanzliche Eiweiße wie Soja-, Lupin- oder Weizeneiweiß, dazu Leinsaat, Sojaschrot, Speisekleie, Sojamehl und Apfelfaser. Eiweiß-Brot besteht aus ca. 25 Prozent aus wertvollen Proteinen, die erwiesenermaßen die Fettverbrennung anregen.

Eiweiß-Brot vs. Normales Brot

Im Unterschied zum klassischen Brot wird der Mehlanteil durch Mandelgrieß, Weizengluten oder beides ersetzt. Je nach Variante werden auch Nüsse, Kerne oder Samen hinzu gegeben, auch mit Milch lässt sich das Eiweiß-Brot noch versüßen.

Vom Geschmack her unterscheiden sich die beiden Varianten übrigens kaum. Dennoch ist Eiweiß-Brot nicht ganz mit dem normalen Brot vergleichbar: Es hält sich nicht so lange, nach ein bis zwei Tagen wird die Konsistenz gummiartig. Daher empfehlen wir, das Brot ohne Kohlenhydrate scheibchenweise einzufrieren und anschließend aufzutauen.

Und was sagen Experten zum Eiweiß-Brot?

Alleine von diesem Nahrungsmittel ist natürlich kein schneller Diäterfolg zu erwarten. Denn entscheidend für das Abnehmen ist die Gesamt-Kalorienmenge, die man am Tag zu sich nimmt. Eine kohlenhydratarme Kost kann dabei jedoch helfen. Wer unter Zeitdruck und einem stressigen Alltag leidet, kann mit dem Brot ohne Kohlenhydrate also effektiv abnehmen.

Positiv stellen die Ernährungsexperten heraus, dass die Proteine, die in dem Eiweiß-Brot enthalten sind, aus pflanzlichem Eiweiß stammen. Eine Sache beanstanden sie jedoch: Durch den technisch hohen Aufwand bei der Herstellung werden viele Hilfsmittel und Zusatzstoffe benötigt. Und diese können ein höheres allergenes Potential besitzen.

Die Eiweiß Brot Diät

Hier geht es darum, dass Brot mit besonders viel Eiweiß gegessen wird. Das hat verschiedene Vorteile. Der Körper verbraucht nicht Muskelgewebe für die Energieproduktion, sondern das Eiweiß. Gleichzeitig werden keine neuen Fette eingelagert, sondern die vorhandenen zur Energiegewinnung aufgebraucht. Eiweißbrot ist also sehr gut geeignet, um abzunehmen. Besonders in Kombination mit einer Eiweiß Diät. Dabei schmeckt dieses Brot fast genauso wie herkömmliches. Es ist lediglich flauschiger, etwas klebriger und hat eine andere Substanz.

Wo kann man Eiweiß Brot kaufen

Brot ohne Kohlenhydrate ist im Reformhaus erhältlich. Mittlerweile bieten auch viele Bäckereien das Eiweiß-Brot an – im normalen Supermarkt ist es hingegen deutlich weniger häufig zu finden. Des Weiteren gibt es heute auch fertige Backmischungen, mit deren Hilfe sich das Eiweiß-Brot schnell und unkompliziert zubereiten lässt.

Online lassen sich ebenfalls so einige Rezepte für ein Brot ohne Kohlenhydrate finden. In der Regel benötigt man hierfür Weizengluten. Dies ist entweder im Reformhaus erhältlich oder online bestellbar.

Kostet Eiweiß Brot mehr?

Ein Pfund Eiweiß-Brot kostet beim Bäcker in der Regel zwischen drei und vier Euro. Je nach Region können die Preise natürlich ein wenig höher oder niedriger ausfallen. Im Reformhaus hingegen ist dieses Brot mit ca. 5 Euro noch einmal teurer. Wer hier sparen will, sieht im Internet nach: Hier gibt es das Kilo Eiweiß-Brot schon für 3,50 Euro.

Eiweiß-Brot und Allergien

Wie bereits angedeutet, können Weizen und Gluten Allergien auslösen. Wer also auf diese beiden Stoffe allergisch reagiert, sollte auf das Eiweiß-Brot besser verzichten. Bei Unsicherheit kann auch der zuständige Arzt oder ein Ernährungsexperte kontaktiert werden.

Rezept für die Brot Diät

Wie bereits erwähnt, lässt sich das Eiweiß-Brot schnell und einfach selber herstellen. Zumal es ausgezeichnet zu einer Diät ohne Kohlenhydrate passt!

Zutaten:

  • 250 g Weizengluten
  • 1 EL feine Haferflocken
  • 360 ml warmes Wasser
  • 1 EL Leinsamen
  • 1 EL Mohn
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tüte Trockenhefe (ca. 7 g)

Zubereitung:

Alle trockenen Zutaten werden kurz miteinander vermengt. Nun nach und nach das Wasser hinzufügen und den Teig gut durchkneten. Den fertigen Brotteig nun an einem warmen Ort platzieren und gehen lassen – solange, bis der Teig deutlich aufgegangen ist. Den Teig anschließend noch einmal kurz durchkneten und nun in eine Kastenform geben.

Dort noch einmal für insgesamt 30 Minuten gehen lassen, das Brot dann bei 170 Grad backen. Nach einiger Zeit mit einem hineingesteckten Zahnstocher prüfen, ob dieser beim Herausziehen trocken ist. Ist dies der Fall, kann das Brot herausgenommen werden.

Welche Vorteile hat eine Brot Diät?

Wenn nicht ausschließlich Eiweißbrot, sondern auch Vollkornbrot oder Roggenbrot in einem ausgewogenen Verhältnis gegessen werden, dann kann diese Diät durchaus nachhaltig sein und auch funktionieren. Zudem könnte das ganze mit einem zusätzlichem Sportprogramm nachhaltige Ergebnisse erzeugen. Und speziell Sportler können mit Eiweiß Brot eine gesunde Ernährung angehen, die den Muskelaufbau fördert.

Welche Nachteile hat die Brot Diät?

Natürlich gibt es auch Nachteile. Wird beispielsweise eine zu einseitige Ernährung durchgeführt, dann wird der Jojo Effekt entstehen. Ebenso sollte eine Brot Diät niemals ausschließlich aus Brot bestehen. Nur einem besonders hohen Anteil an Brot. Und diese Zusatzstoffe können auch aus anderen Nahrungsmitteln gewonnen werden.

Fazit zur Brot Diät

Eine Brotdiät funktioniert besonders dann gut, wenn als zusätzlicher Ausgleich ein Sportprogramm hinzugezogen wird. Ebenso sollte nicht ausschließlich auf Eiweiß Brot zurückgegriffen werden. Hin und wieder darf es auch Roggenbrot oder Vollkornbrot mit Kohlenhydrate sein. Je ausgewogener die Ernährung ist, desto besser. Auf diese Weise könnte man sogar ein nachhaltiges Ernäherungskonzept entwickeln, welches für eine langfristige Ernährungsumstellung sorgt. Unter den richtigen Bedingungen ist die Brot-Diät also durchaus empfehlenswert!

Mehr zeigen

Kommentare

  1. Das Thema einer Brot Diät sollte klar sein, es geht um Abnehmen mit Brot. Eine recht simple Idee, da es ja so oder so ein Alltagsgegenstand ist. Die Kalorien werden deshalb nicht sofort wegbrennen, aber es ist eine geschickte Alternative zu vielen anderen Diäten, da man sich nur um die Brotsorten kümmern muss. Zusätzlich zum Essen noch etwas Sport oder Fitness und die Sache ist geregelt.

  2. Der Brot Diät Plan ist ziemlich einfach gehalten, und lässt sich auch gut im Alltag anbinden. Zumal nicht viel Platz für Fehler liegt, ich meine, es ist Brot, und Brot ist man doch sowieso so gut wie jeden Tag.
    Wer eine Diät sucht, die nicht sonderlich kompliziert ist, aber trotzdem sehr schnell hilft, der ist hier genau richtig.

  3. Konnte bisher sehr gute Brot Diät Erfahrungen machen. An sich ist sie nicht so beschränkt wie andere Diäten. Natürlich darf nur auf Brot zurückgegriffen werden, aber ebend weil auf Brot so unterschiedlich Sachen dürfen, bietet die Diät eine gewisse Abwechslung.
    Eine angenehme Art, sein Gewicht auf Wunsch zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"