Home / Diäten / Low Carb Diät / Was heißt Low Carb?

Was heißt Low Carb?

Was heißt Low Carb?

Was heißt Low Carb? Low Carb, der Begriff kommt dir bestimmt schon sehr bekannt vor! Höchstwahrscheinlich willst du darüber mehr erfahren…

Das Wort kommt aus dem Englischen und beschreibt das kohlenhydratarme Essen. Proteine und Fette werden während dieser Ernährungsumstellung sehr bevorzugt. Gemüse und Obst wird dir ebenso nicht vorenthalten.

Du solltest jedoch bei bestimmten Lebensmittel beachten, dass der Gehalt der Kohlenhydrate recht niedrig ist, da du auch ganz leicht aufgrund von Gemüse mit zu vielen Kohlehydraten wieder an Gewicht zunehmen kannst.

Das wird meist übersehen und am Ende wunderst du dich, weshalb du wieder zunimmst.

Laut Experten sollte es genügen 50 g Kohlenhydrate pro Tag zu sich zu nehmen, damit du an die Ketose gelangen kannst. Dies ist eine Stoffwechsellage, in der sie deine Energie nicht mehr aus Kohlenhydraten gewinnt, sondern aus Fetten. So kommt es dann zu einem Gewichtsverlust.

Doch idealerweise isst du so einfach gesunde Kohlenhydrate, die natürlich erlaubt sind, jeweils beim Frühstück und am Mittag. Am Abend haben sie dann nichts mehr auf deinem Teller zu suchen!

Wie viele Proteine solltest du während der Low Carb Ernährung verzehren?

Man mag zwar sagen, dass du so viel essen kannst wie du willst. Das stimmt auch.Das gilt aber für Fleisch und Fisch. Doch bei Milchprodukten und Käse solltest du auf jeden Fall darauf achten; denn grenzenloser Verzehr von diesen Produkten kann dazu führen, dass sich ein Teil davon zur Glukose bildet, dass heißt diese werden zu Kohlenhydrate verwandelt, die wiederum zu Zucker werden.

Wie viel Fett solltest du zu dir nehmen?

Viele verwechseln Low Carb auch mit „Low Fat“. Bei Low Fat wird darauf geachtet kaum Fette zu sich zu nehmen. Auf dem Speiseplan stehen mageres Fleisch und Salat.

Doch dies ist nicht der Fall bei Low Carb, deswegen kannst du so viel von Fetten zu dir nehmen wie du möchtest. Man sagt, dass 50 bis 60 % der gesamten Nahrung aus Fett bestehen sollte.

Dabei sind gesättigte, ungesättigte und Omega 3 Fette gemeint.

Mehrfach ungesättigte Fette aus pflanzlichen Ölen solltest du möglichst vermeiden oder wenigstens reduzieren.

Empfehlenswert sind übrigens: Kokosöl und Olivenöl. Mit denen kannst du so ziemlich alles anrichten und geben dabei deinem Essen noch einen besonderen Geschmack, jedenfalls beim Olivenöl.

Der Prozess des Insulins während der Low Carb Ernährung

Das Ziel während der Low Carb Ernährung ist natürlich den Insulinspiegel so niedrig wie möglich zu halten.

Hohes Insulin sorgt aber auch dafür, dass sich der Muskelaufbau verbessert, da die vorhandenen Aminosäuren schneller in die Muskulatur hineindrängen können.

Ein sehr wichtiger Punkt ist, dass bei einem hohen Insulineinfluss das Natriumgehalt in den Nieren zurück genommen wird, d.h. Dieses wird während des Stuhlgangs ausgeschieden.

Daher werden bei niedrigem Insulinspiegel viele Natriummengen ausgeschieden mit dem gleichzeitig auch Wasser.

Das ist auch er Grund weshalb viele während der Anfangsphase so schnell Wasser verlieren.

Fazit: Obst und Gemüse werden während der Ernährungsumstellung keinesfalls ausgeschlossen. Proteine solltest du gut wie möglich zu dir nehmen und ebenso solltest du nicht an Fetten sparen.

Der Gehalt von Kohlenhydraten spielt ebenso eine wichtige Rolle; auch auf diesen solltest du achten! Aber Achtung: Low Carb heißt nicht gleich, dass du keine Kohlenhydrate verzehren darfst.

Was heißt Low Carb?
Bitte jetzt bewerten

Über Robert Milan

Der Autor: - Seit 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby's. Robert ist Administrator einer eigenen Facebook Gruppe zum Thema Diäten und abnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.