Home / Dukan / Die Dukan Diät

Die Dukan Diät

Die Dukan Diät

Die Dukan Diät benannt nach dem französischen Arzt Dr. Pierre Dukan ist in Frankreich schon seit 10 Jahren auf dem Markt und 5 Millionen Französinnen sind hundertprozentig überzeugt von der Diät.

Sie wurde schon in kurzer Zeit weltweit zu einer Trenddiät. Denn nicht nur die Franzosen sind davon felsenfest überzeugt, sondern auch die Sternchen aus Hollywood, wie unter anderem Jennifer Lopez und Gisele Bündchen.

Sie gehört zu einer der sichersten und effizientesten Diäten, doch nicht nur das, sondern mit ihr lernst du auch die verschiedenen Nahrungsmittelgruppen kennen, so wie ihre Bedeutung für deinen Körper!

Aber wie funktioniert sie?

Die drei Hauptprinzipien der Diät laut Ernährungswissenschaftlern sind: möglichst wenige Kalorien, kaum Kohlenhydrate und auch kein Fett. Daher basiert sie hauptsächlich nur auf eiweißhaltige Lebensmittel.

Die sogenannten „4 Phasen“ machen die Diät aus, da du nur mit diesem Prozess vorankommen kannst.

Erst beginnt man mit den Grundnahrungsmitteln, später kommen weitere unverzichtbare und wichtige Nahrungsmittel hinzu.

Hier hast du eine kleine Übersicht der 4 Phasen:

Zum Abnehmen benötigt fast jeder, jemanden, der ihn führt und zeigt, wohin es lang geht, aber ihm ebenso klare Ziele setzt. An den verschiedenen Etappen der Diät kannst du dich festhalten und gleichzeitig orientieren, so dass du deine bisher erreichten Ergebnisse mit deinen Zielen vergleichen kannst.

Aufgrund der raschen Anfangserfolgen der Diät, steigt deine Motivation und hält vom vorzeitigem Abbrechen ab; das ist selten der Fall bei Diäten. Doch ebenso lässt sie seinen Anstrengungen nicht nach, was andererseits viel Durchhaltevermögen beansprucht.

Nachdem du die zwei anstrengendsten Phasen überstanden hast, solltest du auf keinen Fall aufgeben, da diese Phasen zur Stabilisierung und Erhaltung dienen. In vielen Fällen kommt es vor, dass man sündigt und auf bestimmte Produkte nicht mehr widerstehen kann, somit fängt das ganze Prozedere von vorne an.

Außerdem wird durch die große Menge an Eiweiß der Abbau von Muskeln gehemmt. Auch Ballaststoffe werden in eine Art Kleie verarbeitet, da angenommen wird, dass dadurch Verstopfung und Darmträgheit gestoppt werden.

Da Obst, Gemüse und Vollkorn in der Diät nicht vorhanden sind, ist das Stuhlvolumen sehr gering. Dies könnte für einige ein Problem sein, doch dies kann ebenso mit gut ausgewählten Lebensmittel gelöst werden.

Man spricht zwar über Proteine,Fette und Kohlenhydrate. Doch was ist das alles überhaupt?

  1. Kohlenhydrate

    Kohlenhydrate ist die beste Lösung, um deinen Energiebedarf zu decken.Sie werden von deinem Körper erst nach und nach aufgenommen. Ebenso lässt er deinen Blutzuckerspiegel langsam erhöhen. Doch für Kinder,körperlich arbeitende Menschen und Sportler sind diese als Energietransport optimal . Personen, die eher sitzen oder sich kaum bewegen, sollten eher nicht dazu greifen.

    Sie sind in folgenden Lebensmittel enthalten:

  • stärkehaltigen Lebensmitteln,Mehlprodukte (Brot, vor allen Dingen Weißbrot, und Getreideprodukte), Nudeln, Kartoffeln, Erbsen, Hülsenfrüchte, Linsen und große Bohnen
  • kohlehydratreichem ObstBananen, Kirschen und Trauben
  • alkoholhaltigen GetränkenWein und alles andere
  • Süßgebäck und KnabbereienKuchen, Torten, Kekse und Süßigkeiten
  1. Fette

Bei den Fetten gibt es zwei wichtige Fettlieferanten: Tiere und Pflanzen. Die Fette sind „Killer“ für jeden, der abnehmen will. Fetthaltiges Essen lässt den Cholesterinwert steigen, was logischerweise schädlich für deine Gesundheit ist.

Es gibt:

  • Tierische Fette:

    Schweinespeck, Schweineschmalz, Wurstwaren, Würste/ Schaf und Lammfleisch, Gans, Ente (sehr fettreich)/ Rindfleisch (fettärmer) , Entrecotes und Rinderkoteletts (fettreicher)

  • Butter:

    hergestellt aus dem Sahneanteil der Milch, Creme Fraiche (30-40 Prozent Fettanteil)

  • Fische:

    5 sehr fetthaltige Arten: Sardinen, Thunfisch, Lachs, Makrele und Hering, sie enthalten aber auch viel Omega 3 Fettsäuren

  • Pflanzliche Fette:

    hauptsächlich in Ölen vertreten (Öle sind fetter als Butter), hoher Nährwert bei: Olivenöl, Rapsöl und Sonnenblumenöl), ölhaltige Produkte: Erdnüsse, Wal- und Haselnüsse, Pistazien ect.

  1. Proteine

Proteine sind der dritte Hauptnährstoff. Sie dienen zum Zellaufbau von Menschen, Tieren und Pflanzen. Die wichtigste Quelle: Fleisch. In Pflanzen kannst du auch Proteine finden, aber nicht mit allen 8 Aminosäuren, die dein Körper benötigt.

Proteine sind in folgenden Lebensmittel enthalten:

  • Mageres Rindfleisch :am Geeignetsten für das Abnehmen, sehr proteinreich
  • Schaf und Lamm:auch magere Variante sehr fettanteilig = daher Proteinanteil geringer
  • Schweinefleisch:sehr fettig und kaum Proteine, nicht geeignet für die Diät
  • Tierische Innereien:sehr proteinreich, wenig Fett und Kohlehydrate (Ausnahme bei Leber)
  • Geflügel:Truthahn und weißes Fleisch sehr mager und proteinreich
  • Fische:hochwertiges Protein, besonders bei Seezunge,Rochen und Kabeljau/ Lachs,Thunfisch, Sardinen und Makrele eher fettreicher und proteinarmer (trotzdem gute Proteinquellen)
  • Fleisch von Schalentieren und Muscheln:fett und kohlenhydratarm, sehr proteinreich (es wird geraten, nicht zu viel aufgrund des Cholesteringehalts zu verzehren)
  • Eier:Eigelb enthält sowohl Proteine und Fett, aber auch ziemlich cholesterinhaltig, Eiweiß dahingegen ist pur Protein

Welche Vorteile bietet die Diät?

  • Du hast schon in wenigen Tagen ein großen Gewichtsverlust
  • Wie zuvor gesagt : Motivation und Ansporn liegen sehr weit vorne
  • Die Angriffsphase ist die beste Zeit für die Gewichtsabnahme
  • In der Stärkungsphase kannst du bis zu 1 Kg pro Woche abnehmen
  • Sie bietet dir eine Basis von gesunden Lebensmittel
  • Proteinreiche Mahlzeiten dämpfen dein Hungergefühl und mindern den Appetit .
  • Während der Erhaltungsphase darfst du nach deinem Geschmack essen und musst einen Proteintag einlegen. Das kann deine Frustationsgefühle lindern
  • Durch die Konsolidierungsphase und die Erhaltungsphase kann der Jojo Effekt vorgebeugt werden

Bringt sie auch Nachteile mit sich?

  • Die zu schnelle Abnahme in der ersten Woche kann für manche eventuell nicht gesund sein; du solltest achten wie dein Körper darauf reagiert
  • In der ersten Phase kommt es zu einer zu einseitigen Ernährung, die für dich etwas hart sein könnte
  • Während der ersten Phase ist die Ernährung nicht ausgewogen genug. Du hast einen Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen, Spurenelementen etc.
  • Zu viel proteinreiches Essen kann deine Nieren belasten
  • Während der ersten Phase kannst du dich ebenso hungrig ,schlapp und müde fühlen
  • Diese Diät beansprucht eine recht radikale Ernährungsumstellung, daher solltest du dich darauf einstellen können
  • Bei chronischen Erkrankungen oder bei sonstigen gesundheitlichen Beeinträchtigungen kannst du die Diät nicht führen

Wie üblich, gibt es bei jeder Diät Vorteile und Nachteile, Kritik und Empfehlungen.

Nach dieser klaren Zusammenfassung, kannst du selbst entscheiden, ob die Diät deiner Vorstellungen entspricht oder nicht!

Bitte jetzt bewerten

Über Michael (Doc) Young

Michael "Doc" Young - Seit 8 Jahren Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby's.

Lesen Sie auch:

Abnehmprogramm für Fleisch-Liebhaber: So funktioniert die Dukan-Diät

Abnehmprogramm für Fleisch-Liebhaber: So funktioniert die Dukan-Diät

Wer mit der Dukan-Diät sein Körpergewicht senken will, der möchte sein persönliches Idealgewicht in naher Zukunft erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.