Wie sieht die richtige Ernährung bei Reflux aus?

Wenn Menschen unter Reflux leiden, dann kommt es zu häufigen saurem Aufstoßen. Der saure Mageninhalt steigt dabei bis in die Speiseröhre auf und führt zu unangenehmen Symptomen wie beispielsweise Heiserkeit, Kopfschmerzen oder Sodbrennen.

Die besten Tipps für mehr Wohlbefinden – trotz Reflux!

Patienten von Reflux können sich folgenden Leitsatz einprägen: Sie sollten nicht zu viel Süßes, nicht zu fettiges Essen, nicht zu viel und nicht zu scharf essen.

Bei Übergewicht lohnt es sich ein paar Kilos abzunehmen, da sich diese auch auf die Verschlechterung der Krankheit auswirken können.

Ingwer

Mehr aus dem Web

Bei Refluxhilft die Einnahme von Ingwer dabei, den Schließmuskel zwischen Speiseröhre und Magen zu kräftigen.

Außerdem wirkt sich der Ingwer auch stärkend auf den Magen aus, sodass die Bewegungen innerhalb des Magens angeregt werden. Die Nahrung bleibt so weniger lange im Magen und es entsteht weniger Magensäure, die dann wiederum aufsteigen könnte.

Am besten nehmen Sie dafür heißes Wasser und gießen es über zwei, drei Stück frischen Ingwer auf. Nach einigen Minuten können Sie das Getränk genießen.

Kräutertee

Vor allem Kamillen- und Fencheltee wirken sehr beruhigend auf den Magen und können deshalb immer wieder getrunken werden.

Mehr aus dem Web

Auch Grassäfte können in diesem Zusammenhang gut tun: https://diaet-ratgeber24.de/diaet-produkte/diaet-nahrung/warum-graeser-gesund-sind/.

Viel frisches Gemüse

Dank der guten Nährwerte können Sie bedenkenlos viel Gemüse zu sich nehmen. Tomaten, Zwiebeln, Sauerkraut und Paprika sollten wegen der Säure gemieden werden.

Früchte

Bei Obst können Reflux-Patienten auch zur Genüge zugreifen. Vor allem folgende Obstsorten sind ideal für Sie:

  • Apfel
  • MeloneErdbeere
  • Banane (sie enthalten viele Schleimstoffe, die sich schützend um die Magenschleimhaut legen, so werden Säuren neutralisiert)
  • Birne

Vorsicht bei Zitrusfrüchten und Himbeeren, denn diese sollten eher selten gegessen werden.

Milch

Reflux-Patienten können auch laktosefreie Milchprodukte zu sich nehmen. Aufpassen müssen Sie bei Vollmilchprodukten.

Allerdings sollten Sie hier sparsam sein, da auch diese Produkte tierische Fette enthalten und diese nicht gut für Sie sein können.

Fleisch

Hier sollten Sie eher auf fettarmes Fleisch, wie beispielsweise auf Hühnchen, Fisch und Truthahn zurückgreifen. Unbedingt vermeiden sollten Sie Hühnerhaut, Wurst, Speck und Salami.

Wenn es für Sie möglich ist, dann versuchen Sie diese Produkte möglichst selten zu essen, da tierische Fette allgemein für Menschen, die unter Reflux leiden nicht so gut sind.

Süßigkeiten

Hier müssen Sie unbedingt auch auf den Fettgehalt achten. Auf den Speiseplan dürfen nur Schokolade, Kekse usw., die einen sehr geringen Fettgehalt haben.

Brot

Das können Sie auf jeden Fall essen, aber achten Sie unbedingt darauf, dass keine Milch enthalten ist. Der Fokus sollte hier auf Vollkornbrot liegen.

Vollkornprodukte

Wenn Sie gerne Nudel oder Reis essen möchten, dann greifen Sie am besten immer auf die Vollkornversion zurück.

No-Gos bei Reflux

  • Alkohol
  • Nikotin
  • Kaffee
  • Gezuckerte Limonaden/kohlensäurehaltige Getränke
  • Pommes oder fettige Kroketten
  • Gebäckwaren

Pflanzliche Ernährung bei Reflux

Eine Studie berichtet von großen Erfolgen einer pflanzlichen Ernährung bei diesem Krankheitsbild. Forscher fanden sogar heraus, dass eine rein pflanzliche Ernährung mit Basenwasser eine ähnliche Wirkung erzielen konnte, als eine normale Ernährung mit Einnahme von Säureblockern.

Wenn Sie also unter dieser Krankheit leiden, dann sollten Sie sich Gedanken darüber machen, ob Sie nicht die tierischen Lebensmittel in Ihrer Ernährung streichen bzw. stark vermindern, um dadurch bessere gesundheitliche Resultate zu erzielen.

Hierbei liegt dann der Fokus auf folgende Lebensmittel:

  • Früchte
  • Gemüse
  • Getreideprodukte in der Vollkornvariante
  • Nüsse

Vermieden wird:

  • Tierische Produkte (Eier, Fleisch, Fisch, Milch)
  • Zuckerhaltige Lebensmittel (Schokolade, Gebäck, Kuchen usw.)
  • Ungesunde Getränke mit viel Zucker
  • Alkohol
  • Stark fetthaltige Produkte

Hier mehr Infos dazu: https://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/sodbrennen-was-hilft-wie-laesst-sich-vorbeugen-a-1170123.html.

Fazit!

Leiden Sie unter Reflux dann sollten Sie sich unbedingt mit Ihrer Ernährung auseinandersetzen. In verschiedenen Studien fand man heraus, welche Rolle die Säuren spielen. Deshalb wird auch geraten, weitestgehend auf zu säurehaltige Lebensmittel zu verzichten (z.B. Zitrusfrüchte).

Neben einer fast pflanzlichen Ernährung sollten Sie auch darauf achten, dass Sie nicht zu viel essen und beispielsweise drei, vier Stunden bevor Sie zu Bett gehen die letzte Mahlzeit haben.

Robert Milan

Der Autor: Robert Milan - Seit 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby's. Robert ist Administrator einer eigenen Facebook Gruppe zum Thema Diäten und abnehmen.
Back to top button
Close