Home / Fitness / Training / Aerobes Training zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems
Aerobes Training zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems

Aerobes Training zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems

Bei aerobem Training handelt es sich um ein Training, bei dem der Körper keine Sauerstoffschuld eingeht. Das bedeutet, dass er mindestens die gleiche Menge Sauerstoff durch die Atmung aufnimmt, wie er während des Sports verbraucht.

Aerobes Training Funktionsweise

Um während des Trainings im aeroben Bereich zu bleiben, erfolgt das Training in einem moderaten Belastungsrahmen. Dementsprechend darf die Belastung beim aeroben Training einen Wert im Bereich von ungefähr 60 bis 70 Prozent der maximal möglichen Leistung nicht überschreiten.

Besondere Bedeutung kommt dabei der Höhe des Pulsschlags zu. Diese kann zur Kontrolle beobachtet werden. Der Pulsschlag sollte sich, je nach Alter und Fitness, irgendwo in einem Bereich zwischen 120 und 150 Schlägen in der Minute bewegen. Bei sehr sportlichen Menschen kann er durchaus auch noch etwas höher sein.

Aerobes Training zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems
Fett weg: Instant knockout Erfahrung und Test
Im aeroben Bereich wird vor allem bei Ausdauersportarten trainiert. Ein typisches Beispiel hierfür ist das Joggen in einem moderaten Tempo.

Im Unterschied dazu ruft ein Sprinter auf seiner kurzen Laufstrecke so viel Leistung wie möglich auf einmal ab und bewegt sich dementsprechend im anaeroben Bereich.

Beim aeroben Training wird zu Beginn des Trainings hauptsächlich das im Körper gespeicherte Glykogen als Energiequelle verbrannt. Mit längerer Trainingsdauer beginnt der Körper dann zunehmend auch damit Fett zu verbrennen und als Energie für das Workout zu nutzen.

Aerobes Training Vorteile und Ziel

Aerobes Training soll in erster Linie das Herz-Kreislauf-System stärken. Durch regelmäßiges Training verbessert sich die Leistungsfähigkeit des Herzens, sodass dieses pro Schlag eine größere Blutmenge durch den Körper pumpen kann. Dadurch verbessert sich dann wiederum auch die Trainingsleistung.

Darüber hinaus sorgt aerobes Training dafür, dass sich die Regenerationsfähigkeit des Körpers verbessert. Zudem schafft das regelmäßige Training eine gute Grundlage, um auch bei intensiveren Formen des Trainings oder in Wettkämpfen bestehen zu können.

Aerobes Training kann zudem auch positive Auswirkungen auf Menschen, die an Diabetes erkrankt sind, haben. Ferner hilft es dabei Stresshormone zu reduzieren und kann auch beim Abnehmen durchaus hilfreich sein.

Bei letzterem sollte man jedoch nicht den Fehler begehen, den Kalorienverbrauch beim Training zu überschätzen und sich dann unnötig mit Essen für die Anstrengungen zu belohnen. Denn dann klappt es mit dem Abnehmen auch trotz des aeroben Trainings nicht.

Aerobes Training Kritik

Aerobes Training ist in jedem Fall eine gute Entscheidung, wenn es darum geht die Ausdauer zu verbessern und das Herz-Kreislauf-System zu stärken. Das bedeutet jedoch nicht, dass aerobes Training in jedem Fall das Mittel der Wahl darstellt und anaerobes Training schlecht für den Körper ist.

Auch der oft angeführte Fettverbrennungspuls hilft, entgegen anders lautender Meinungen, nicht zwangsläufig dabei, dass der Körper während des Trainings schneller Fett abbaut.

In diesem Bereich liegt lediglich der prozentuale Anteil, welchen Fett als Energiequelle einnimmt, höher als bei intensiverem Training. Das sagt allerdings noch nichts über den Kalorienverbrauch insgesamt aus.

Dennoch kann aerobes Training natürlich auch zum Abnehmen genutzt werden und aufgrund des zusätzlichen Kalorienverbrauchs eine Diät zumindest unterstützen.

Aerobes Training zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems
5 (100%) 1 vote

Über Kim Weiss

Ein gesunder Lifestyle ist meine Passion. Ernährung und Diät sind die beiden Hauptthemen, in meinem Job als Ernährungsberaterin, welche mir täglich begegnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.