Wenn Dein Blähbauch zum Problem wird

Was tun gegen Blähbauch und Völlegefühl - Ursachen und Lösungen

Der Blähbauch bzw. auch als Gasbauch, Meteorismus oder Flatulenzen bezeichnet, ist eine Aufblähung der Leibesmitte in Kugelform. Betroffene empfinden dieses Krankheitsbild als äußerst unangenehm. Was tun gegen Blähbauch und Völlegefühl? Neben dem Völlegefühl erzeugt der Blähbauch auch häufig schmerzhafte Qualen im Ober- oder Unterbauch (Abdomen) und führt zudem oftmals zu unschönen Darmgeräuschen und Flatulenz. Des Weiteren fühlt sich der Leib in dieser Situation meist sehr hart an und ist gleichzeitig sehr druckempfindlich. Schon enganliegende Kleidungsstücke können jetzt bei den Betroffenen in der sitzenden Position Schmerzen verursachen.


Sowohl das körperliche, als auch das seelische, wie geistige Wohlsein ist in diesem Fall meist sehr in Mitleidenschaft gezogen. Durchaus lässt in diesen Situationen auch schnell die eigene Leistungsfähigkeit nach und die Leidtragenden fühlen sich erschöpft und müde.

Mit der Zeit verspüren dann viele Betroffene den Drang, die in der Leibesmitte entstandenen Gase abzulassen. Allerdings gilt in unserer heutigen Gesellschaft eine Flatulenz eher als schlechtes Benehmen, so dass die Blähungen gerne unterdrückt werden. Genau, dies ist aber eigentlich grundverkehrt, denn auch ein Blähbauch bezeichnet eine Unstimmigkeit im menschlichen Körper.


Warum kommt es bei manchen Personen zu einem Blähbauch?

Umfangreiche Erklärungen im Video:

Sowohl für einen aufgeriebenen Bauch, als auch für Blähungen (Flatulenz)  finden sich stets unterschiedliche Ursachen. Demnach sind es nicht immer nur fettreiche Lebensmittel oder der zu übermäßige Genuss von Speisen, die zu diesem Krankheitsbild führen. So kann ebenso eine Unterernährung oder aber Funktionsstörungen der inneren Organe für Blähungen verantwortlich sein.

Nicht allein der übermäßige Verzehr an diversen Lebensmitteln führt stets zu einem aufgeblähten Leib. Es gibt zahlreiche Nahrungsmittel, die Blähungen begünstigen und bereits in kleinen Mengen zu einem schmerzhaften Gasbauch führen. Vor allem Lebensmittel, wie Kohl, Hülsenfrüchte, Bohnen, Zwiebeln, Blattsalat oder rohes Gemüse zeigen in dieser Hinsicht oftmals nach dem Verzehr nachteilige Wirkungsweisen.

Mehr aus dem Web

Durchaus gibt es aber auch Menschen, die auf Lactose, Gluten, sowie Fruchtzucker mit einem Blähbauch reagieren. Bereits ein kleiner Joghurt oder geringe Mengen Weizenbrot reichen hier aus um Blähungen zu erzeugen.

Die Produkte zum Thema Blähbauch im Onlineshop Nr.1

Zudem können aber ebenfalls körperliche Mangelerscheinungen, Darmparasiten, Entzündungen im Magen-Darmsystem, regelmäßige Medikamenteneinnahmen,  sowie allgemeine Bewegungsarmut dazu führen, dass der Mensch häufiger an einem Gasbauch leidet. Dies führt außerdem häufig dazu, dass die Leber in Mitleidenschaft gezogen wird, so dass der Blähbauch oft mit einem dünnen Stuhlgang verbunden ist.

Gerade das Essverhalten eines jeden Menschen ist bedeutend, wenn es um eine geregelte Verdauung geht. Wer stets unter Zeitdruck seine Nahrung zu sich nimmt, demnach nicht mehr als nötig seine Kost kaut und außerdem auch noch kohlensäurehaltige Durstlöscher trinkt, leidet schneller unter einem Gasbauch, als die, die stilles Wasser trinken und sich Zeit beim Essen nehmen.

Des Weiteren ist es erwiesen, dass übermäßiger Kaffee-, wie Schwarzteegenuss in Kombination mit einer Nahrungsaufnahme dazu führen, dass ein Blähbauch begünstig wird. Zumal Blähungen ebenso mit ständigem Stress in Zusammenhang stehen können.

Was ist ein Blähbauch?

Blähbauch Ratgeber
Blähbauch Ratgeber

Ein Blähbauch (Meteorismus) ist eine Verhärtung und eine Vergrößerung des unteren Bauches. Die spüren sie sehr deutlich, wenn sie einfach mit ihren Händen auf den Bauch drücken.

Damit einher geht natürlich auch oft Komma die unangenehmen Blähungen die zu peinlichen Winden führen können. Auf gut deutsch: man pupst, was in manchen Situationen sehr peinlich sein kann. Man hört es und fast noch schlimmer, man riecht die Flatulenzen auch.

Ich habe oft einen Blähbauch, was kann das sein?

Hat man Lebensmittel zu sich genommen, von denen man weiß, dass man auf diese mit einem Blähbauch reagiert, muss man sich natürlich über einen Blähbauch nicht wundern. Passiert es aber oft, dass sie scheinbar ohne wirkliche Ursache an Blähungen leiden, sollten Sie dies eventuell von einem Arzt abklären lassen. Es könnte sich z.b. um einen Reizdarm oder sogar einen Darmverschluss handeln.

Wie kann man einen Blähbauch erkennen?

Wie schon oben beschrieben, kann ein Blähbauch nach der Nahrungsaufnahme auftreten. Diese Blähungen sollten aber noch bis zwei bis drei Stunden wieder verschwunden sein. Sollte sich der Blähbauch aber länger hinziehen, und mehr als 3 Stunden Einheiten, müssen sie sich wirklich Gedanken machen. Bis dies häufiger Fall, gehen Sie bitte unbedingt zum Arzt.

Mehr aus dem Web

Ist ihr geschwollener Bauch nach zwei bis drei Stunden, oder über Nacht verschwunden, handelt es sich wahrscheinlich wirklich nur um einen eher harmlosen Blähbauch. Und dann können Sie sich morgens wahrscheinlich über einen schönen flachen Bauch freuen.

Fertigprodukte als Gründe für einen Blähbauch

Was viele nicht wissen, Fertigprodukte, Diätprodukte wie auch Light-Produkte können zum Blähbauch führen. In diesem Fertigprodukten sind natürlich keine natürlichen Zutaten enthalten, sondern oft Milchzucker oder auch Fruchtzucker und Glutamat. Oft verträgt der Körper diese große Menge an Milchzucker und Fruchtzucker nicht und reagiert dann mit Blähungen, also Gasbildung im Darm .

Eine Ernährungsumstellung als Gründe für Blähungen

Haben Sie erfreulicherweise ihre Ernährung von Fertigprodukten auf frisch zubereitete ballaststoffreiche Speisen und gesunde Rohkost umgestellt, kann auch dies zunächst zu einem Blähbauch und Flatulenzen führen. Der Körper benötigt eine gewisse Zeit, um sich von der bisher gewohnten Nahrung auf diese Rohkost umzustellen. Geben Sie nicht zu früh auf, Sie werden sich daran gewöhnen.

Stress als Grund für einen Blähbauch

Stress für z.b. dazu, dass wir viel zu hastig und schnell unser Essen in uns hinein schlingen. Unter Stress essen wir zu schnell und kauen zu wenig. Man hat keine Zeit fürs Essen und nimmt sich diese auch nicht.
Beim schnellen Herunterschlingen des Essens, wird sehr viel Luft mit aufgenommen. Diese Luft gelangt in den Magen und in den Verdauungstrakt.

Natürlich kommt ein Teil der Luft wieder hoch, was das berühmte Bäuerchen, also einen Rülpser, auslöst. Aber ein großer Teil der Luft gelangt in den Darm und führt dann zu Blähungen.
Nehmen Sie sich deshalb Zeit zum Essen. Genießen Sie Ihr Essen, und Schlingen sie es nicht innerhalb weniger Minuten hinunter.

Unverträglichkeiten und Allergien als Gründe für einen Blähbauch

In den letzten Jahren wurden immer mehr Unverträglichkeiten bekannt. Denken sie an ihre Jugend zurück, können Sie sich erinnern, dass es damals so viele Lebensmittelunverträglichkeiten gab? Ich nicht.

Zu den Unverträglichkeiten, die zu einem Blähbauch führen können, gehören:

  • Fructose Unverträglichkeit
  • Gluten Unverträglichkeit
  • Laktoseintoleranz

Stark behandelte Lebensmittel, die nichts mehr mit ihren natürlichen und Ursprünge zu tun haben, können diese Unverträglichkeiten auslösen. So wurde Getreide und Weizen in den letzten 50 Jahren genetisch stark verändert, was heutzutage häufig zur bekannten Glutenunverträglichkeit führt. Versuchen Sie sich natürlich mit möglichst unbehandelten Lebensmitteln zu ernähren. Verwenden Sie statt Weizen z.b. Urkorn.

Wie lange können Betroffene an einem Blähbauch leiden?

Gleich mehrere Stunden kann  ein akuter Blähbauch für Probleme sorgen. Handelt es sich hingegen um einen chronischen Gasbauch kann dieser sogar über Tage für Beschwerden verantwortlich sein. Wie lange ein aufgeblähter Bauch bestehen bleibt, hängt sowohl von der Ursache, als auch von den Therapiemaßnahmen ab. Je mehr die Betroffenen über die Hintergründe wissen, desto besser können diese auf dieses Krankheitsbild reagieren und somit auch vorbeugende Maßnahmen in die Wege leiten.

Welche Maßnahmen lassen sich vorbeugend gegen einen Blähbauch anwenden?

Instant knockout Erfahrung und Test
Fett weg: Instant knockout Erfahrung und Test
Wissen Sie von Ihrem Blähbauchproblem können Sie bereits bei der Zubereitung Ihrer Speisen bestimmte Maßnahmen ergreifen, damit es erst gar nicht zu einem Gasbauch kommt. Fenchelsamen, sowie Kümmel als kleine Beigabe können hier vorbeugend eingesetzt werden.

Zudem empfiehlt es sich Gemüse wenigstens ein wenig vor dem Verzehr anzudünsten, anstatt dieses gänzlich roh zu essen. Des Weiteren wird geraten, sich beim Essen ausreichend Zeit zu lassen, einen jeden Bissen gut zu kauen, nicht übermäßig viel Nahrung zu sich zu nehmen und nicht zu große Mengen Fett zu verwenden. Außerdem ist es immer besser auf Alkohol zu verzichten und den Durst mit stillem Wasser oder diversen Kräutertees zu löschen.

Wissen Sie von Nahrungsmitteln, die Sie nicht vertragen können, streichen Sie diese von Ihrem Speiseplan. Wobei Bewegung immer in den Alltag integriert werden sollte, denn diese bringt die Verdauung in Schwung. Sollten Sie trotz aller vorbeugenden Maßnahmen häufiger mit einem Blähbauch zu kämpfen haben, sollten Sie einen Mediziner aufsuchen, damit dieser die Ursache für Ihren prallen Leib herausfinden kann.

Welche Hausmittel helfen bei einem Blähbauch?

Blähbauch Ratgeber
Blähbauch Ratgeber

Es gibt auch gegen den Blähbauch zahlreiche Hausmittel, die Abhilfe schaffen können. Vor allem Tees, die Kümmel, Anis, Pfefferminze, Rosmarin, Melisse oder Fenchel beinhalten, zeigen sich nachweislich hilfreich, wenn es um die Behandlung eines Gasbauchs geht. Sie können die genannten Kräuter mischen oder aber einzeln aufbrühen und anschließend genießen. Bewährt haben sich außerdem kreisende Massagen im Uhrzeigersinn oder aber Wärme. Gleiches gilt für Schwedenkräuter.

Kim Weiss

Ein gesunder Lifestyle ist meine Passion. Ernährung und Diät sind die beiden Hauptthemen, in meinem Job als Ernährungsberaterin, welche mir täglich begegnen.
Back to top button
Close