Bauchmuskeltraining Übungen – Top Sixpack Workout’s

Bauchmuskeltraining Übungen für zu Hause ohne Geräte, egal ob Frauen oder Männer

Ein trainierter und schön straffer Bauch – wer träumt nicht davon? Doch nur die Wenigsten sind von Haus aus mit einer solchen Körpermitte gesegnet! Für alle anderen heißt es: trainieren, trainieren und trainieren! Doch keine Sorge: Mit unseren Bauchmuskel-Training Übungen kommst Du Deinem Ziel schnell näher! Bauchmuskeltraining Übungen für zu Hause ohne Geräte, egal ob Frauen oder Männer

Wie funktionieren die Bauchmuskeltraining Übungen?

Wichtig ist, dass diese Übungen regelmäßig durchgeführt werden! Versuche also, mindestens vier Mal die Woche eine solche Session einzulegen. Keine Sorge: Unsere Bauchmuskeltraining Übungen lassen sich bequem zu Hause durchführen. Und das Ganze kostet Dich nur zehn bis 15 Minuten Deiner Zeit!

Die Top3 Bestseller für Bauchmuskeltrainer im Onlineshop Nr.1

Darüber hinaus empfehlen wir Dir ein leichtes Ausdauersportprogramm wie zum Beispiel Schwimmen, Joggen oder Radfahren. Das geht dem Bauchspeck noch einmal zusätzlich an den Kragen!

Was sind die besten Bauchmuskel-Training Übungen?

Nun wollen wir Dich aber nicht länger auf die Folter spannen. Und stellen Dir im Folgenden vier Übungen vor, die es wahrlich in sich haben!

Bauchmuskeltraining Übungen 1: die Taille formen

  • Gehe in Rückenlage, mit den Beinen in Bankposition (90-90-90 Grad). Mache den Oberkörper lang, das Becken ist in neutraler Position. Ziehe den
    unteren Bauch nun nach innen.
  • Senke jetzt Becken und beide Beine zu einer Seite hin ab.
  • Hebe dabei das Brustbein und verstärke die Körperlängsspannung.
  • Halte diese Position 1 bis 3 Atemzüge lang.
  • Wechsle danach die Seiten.
  • Insgesamt 20 bis 25 Wiederholungen.

Fortgeschrittene können die Arme in der Endposition flach anheben, die Schulterblätter werden dabei in Richtung Becken gezogen. Der Kopf wird in die Gegenrichtung gedreht. Danach Seitenwechsel und Körperlängsspannung verstärken.

Bauchmuskeltraining Übungen 2: Flach crunchen

  • Begebe Dich in Rückenlage, die Beine sind dabei angewinkelt, Füße hüftgelenksweit aufgestellt.
  • Mit den Händen den Hinterkopf stützen.
  • Den unteren Bauch nach innen ziehen und dort halten.
  • Atme aus, der Oberkörper wird dabei leicht über den Boden gehoben.
  • Lasse ihn anschließend wieder sinken.
  • Insgesamt zwei Serien à 8 bis 12 Wiederholungen.

Bauchmuskeltraining Übungen 3: Site Planks

  • Gehe in Seitenlage, mit dem Unterarm stützend auf dem Boden. Dieser sollte sich direkt unterhalb der Schulter befinden. Der zweite Arm kann in die Hüften gestützt oder auch gerade nach oben hin ausgestreckt werden.
  • Willst Du die Intensität weiter erhöhen, kannst Du die Hüfte abwechselnd ab- und wieder aufwärts bewegen. Dabei aber bitte nicht den Boden berühren!
  • Dies nun 30 Sekunden lang durchführen.
  • Danach auf die andere Seite wechseln.

Bauchmuskeltraining Übungen 4: Leg Drops

  • Lege Dich auf den Rücken und hebe Deine Beine in gestrecktem Zustand nach oben.
  • Lasse sie in dieser Position und bewege sie nun abwechselnd nach oben und nach unten.
  • Der Rücken sollte dabei die ganze Zeit über auf dem Boden bleiben – ein Hohlkreuz ist unbedingt zu vermeiden! Versuche deshalb, die Beine nicht allzu weit nach unten zu bewegen.
  • Führe diese Übung insgesamt 30 Sekunden lang durch.
  • Halte danach die Beine oben, kreuze sie dort im Wechsel noch einmal 30 Sekunden lang.
  • Die Arme können dabei beidseitig weg gestreckt sein oder an den Körper gelegt werden.

Effektives Bauchmuskeltraining beinhaltet noch mehr

Wenn Sie den schlanken, definierten Körper Ihrer Träume und das flache Sixpack, das Sie sich schon immer gewünscht haben, erreichen wollen, dann ist Bauchmuskeltraining die Lösung. Es gibt viele Übungen und Geräte, die Ihnen helfen sollen, Ihren Bauch zu straffen. Um jedoch die besten Ergebnisse zu erzielen, müssen Sie verstehen, was tatsächlich funktioniert. Hier ist, was Sie über Bauchmuskeltraining wissen müssen und wie Sie es am besten durchführen.

Wenn Sie nicht sehr aktiv sind oder nicht viel Freizeit haben, kann es verlockend sein, sich auf die Fitnessgeräte zu verlassen, die Ihnen beim Aufbau Ihrer Bauchmuskeln helfen. Sie müssen jedoch erkennen, dass dies nicht der einzige Ansatz ist, und wenn Sie etwas Zeit und Mühe investieren, um zu lernen, wie man Bauchmuskelübungen richtig durchführt, werden Sie weitaus bessere Ergebnisse erzielen als mit den Geräten.

Auch wenn es verlockend sein mag, Ihre Bauchmuskeln als selbstverständlich anzusehen, wenn Sie eine aktive Person sind, sind sie für Sie sehr wichtig, weil sie Ihren Rücken und Ihre Wirbelsäule stützen und einer der stärksten Muskeln im Körper sind. Wenn Sie starke Bauchmuskeln haben, können Sie nicht nur eine gute Haltung einnehmen, sondern sind auch flexibler und weniger anfällig für Rückenverletzungen.

Beim Training der Bauchmuskulatur ist es wichtig, langsam zu beginnen und nicht zu übertreiben. Viele Menschen konzentrieren sich auf den Aufbau von Bizeps und Trizeps und verlieren dabei den Blick für das, was wirklich wichtig ist – die Bauchmuskeln. Eine gute Möglichkeit, damit zu beginnen, besteht darin, sich auf einige wenige Sätze von Sit-ups, Crunches und einem Push-up zu konzentrieren und den Schwierigkeitsgrad allmählich zu erhöhen, je stärker man wird.

Trainieren Sie selbstständig, ob zu Hause oder mit einem Profi. Wenn Sie anfangen, mit anderen Menschen zu trainieren, ist es viel schwieriger, weil Sie sich nicht auf die Übung konzentrieren und nicht wissen, wie Sie sie ausführen sollen, so dass Sie am Ende vielleicht feststellen, dass Sie kämpfen oder sich sogar verletzen. Sie müssen es auch ruhig angehen, um Ihre Herzfrequenz in einem gesunden Tempo zu halten, also hetzen Sie nicht durch Ihre Trainingsroutine, wenn Sie neu dabei sind.

Um das Beste aus einem effektiven Bauchmuskeltraining herauszuholen, ist es eine gute Idee, einige Herzübungen mit viel Baucharbeit zu kombinieren, um sicherzustellen, dass Sie das Fett verbrennen und gleichzeitig Ihre Bauchmuskeln stärken und straffen. Dadurch wird Ihr ganzer Körper besser aussehen und sich besser fühlen.

Kernmuskulatur ist das A und O

Auf der Suche nach guten Bauchmuskelübungen für Läufer? Suchen Sie nicht mehr. Als Teil eines fortlaufenden Krafttrainings tun gute Bauchmuskelübungen viel mehr, als Ihre Laufform zu verbessern.

Sie stärken unsere Kernmuskelgruppen und verringern das Risiko ernsthafter Verletzungen von Knochen und Muskeln. Bauchmuskeln wirken stabilisierend auf die Wirbelsäule und halten uns aufrecht, und gute Kernübungen verbrennen diese Muskelgruppen. Ein starker Kern kann Sie vor Verletzungen schützen und dazu beitragen, Ihr Gleichgewicht und Ihre Koordination zu verbessern.

Kernmuskeln sind die Muskeln unseres Bauchs und Rückens. Wenn Sie Ihre Bauchmuskeln stärken, werden Sie weniger Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Rückenspasmen haben. Und wenn unsere Bauchmuskeln stärker werden, werden sie flexibler und in der Lage sein, Unterstützung zu geben, wenn Ihr Rücken stärker belastet wird. Diese Vorteile bedeuten, dass ein starker Kern Ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit verbessern kann.

Die Kernmuskulatur sollte auch stark genug sein, um der Belastung beim Gehen oder Laufen zu widerstehen, und in der Lage sein, beim Heben viel Belastung zu verkraften. Aus diesem Grund erfordert eine gute Übungsroutine, dass Sie Ihren Kern für eine Reihe von Aktivitäten einsetzen, wie z.B. Aufstehen, Bücken, Gehen und Bewegen der Arme und Beine. Wenn Sie Ihre Bauchmuskeln täglich strecken, werden sie gestärkt und konditioniert, wodurch Ihr Code flexibler und verletzungsresistenter wird.

Als Teil eines guten Bauchtrainingsplans sollten Sie sowohl mäßig intensive als auch hochintensive Übungen in Ihre Routine einbeziehen. Eine Mischung aus Low-End- und High-End-Übungen bedeutet, dass Sie in jeder Sitzung mehr Kalorien verbrennen, Ihre Muskelkraft verbessern und Ihre Ausdauer steigern. Im Allgemeinen werden bei einer einstündigen Routine etwa 250 Kalorien verbrannt, einschließlich der Zeit, die zur Entspannung und Erholung benötigt wird. Mit einem guten Herz-Kreislauf-Training bauen Sie mehr fettverbrennende Muskeln um Ihren Bauch herum auf, was Ihnen hilft, Gewicht zu verlieren, während Sie in anderen Bereichen Muskeln aufbauen.

Wenn Sie Ihre Fitness verbessern und fit bleiben wollen, dann ist es wirklich wichtig, gute Bauchmuskeltrainings in Ihren Wochenplan aufzunehmen. Und für einen gesunden und fitten Körper müssen Sie an dieser Routine festhalten. Es ist eine großartige Möglichkeit, Ihre Kernmuskeln zu stärken und zu straffen, Fett zu verbrennen und Ihre allgemeine Fitness zu verbessern.

Wenn Sie einen guten Bauchtrainingplan befolgen, sollten Sie bereits nach wenigen Wochen Ergebnisse bemerken, und Sie werden vielleicht feststellen, dass Ihr Bauchfett schmilzt. Aber hören Sie nicht damit auf. Achten Sie darauf, dass Sie jede Woche mehr davon machen, damit Sie Ihren Kern weiter stärken und Ihre allgemeine Fitness verbessern.

Machen Sie jeden Tag eine Stunde Kernübungen, einschließlich einer Mischung aus Übungen für die Ober- und Unterbauchmuskulatur auf regelmäßiger Basis. Trainieren Sie Ihre Muskeln in allen wichtigen Muskelgruppen: Brust, Schultern, Trizeps, Bauchmuskeln und Beine. Dies trägt dazu bei, die größte Muskelgruppe in Ihrem Bauch aufzubauen und die stabilisierenden Muskeln zu stärken, wodurch Sie flexibler und haltbarer werden.

Bauchmuskeltraining ist eine gute Möglichkeit, Ihre allgemeine Fitness zu verbessern. Es geht nicht darum, Gewicht zu verlieren, sondern vielmehr darum, dieses Gewicht zu halten, damit Sie Ihr Leben weiterhin in vollen Zügen genießen können.

Direkt abnehmen am Bauch

[ad#ad-10] Endlich das Fett am Bauch verlieren – und das tunlichst schnell! Dies ist der Wunsch von vielen – jedoch nur Wenige schaffen das auch dauerhaft.
Wie funktioniert das schnelle Abnehmen am Bauch? Mit vorgeblichen Wundergeräten wie Bauch weg Gürtel beziehungsweise Elektroimpulsen allein jedenfalls nicht! Weil es keinesfalls möglich ist, nur an einer bestimmten Körperstelle, hier also am Bauch, abzunehmen – und sonst nicht. Wichtig ist vielmehr, den kompletten Körperfettanteil zu verkleinern. Eine positive Nachricht haben wir dabei aber für Dich: Man nimmt stets zuerst am Bauch ab!

Auf welche Weise aber klappt das schnelle Abnehmen am Bauch ? Wir wissen, welche Tipps und Tricks wirklich hilfreich sind! -> Mehr lesen zum Thema schnell abnehmen am Bauch

Bauchübungen

Wer kennt dies nicht: Der pompöse Auftritt rückt näher – jedoch der Körper ist noch längst nicht bereit. Ganz vorn bei den Problemzonen mit dabei: der Bauch.

Welche Bauchübungen helfen wirklich? Keine Sorge: Es gäbe einige Bauch-Übungen, die Du unmittelbar zu Hause erledigen kannst – ohne abwägende Blicke und und so weiter! Alles was Du brauchst: ein ein kleines bisschen Platz und eine Decke bzw. Gymnastikmatte. Und dann kann es starten. Höchste Zeit für wirkungsvolle Bauchübungen! Welche in Wahrheit brauchbar wären, das zeigen wir Dir in diesem Beitrag! -> Mehr lesen zu Bauchübungen

Flacher Bauch für Frauen

Der Bauch soll weg! – Jedes Jahr der gleiche Vorsatz. Doch der Erfolg bleibt gewöhnlich aus – genauer gesagt ist trotz der Bemühungen kaum sichtbar.

Wie also funktionieren die „flacher Bauch für Damen“ Übungen? Wir enthüllen sie Dir! Wie klappt das mit dem flacher Bauch für Frauen Unterfangen?
Keinesfalls jede Übung, die einen flachen Bauch verspricht, kann ihr Versprechen auch halten – im Gegenteil. Denn oft werden die Bauchmuskeln nur sehr einseitig trainiert – bzw. sogar verkehrt. Um so relevanter wäre hier ein intelligentes Bauchmuskel-Training, das Deine Mitte langfristig fordert sowie nach Möglichkeit abwechslungsreich zusammengestellt ist. -> Mehr lesen zu flacher Bauch für Frauen

Informatives zum Thema Fett am Bauch

Bauchumfang messen bei Adipositas
Bauchumfang messen bei Adipositas

Das Abnehmen am Bauch ist auf keinen Fall nur ein persönliches Bedürfnis, um das Aussehen zu verschönern. Der Bauchumfang einer Person wird ebenso nachgemessen, um herauszufinden, ob er an Adipositas, also an schwerem Übergewicht erkrankt ist.

Bei Frauen spricht der Fachmann von Adipositas schon bei einem Bauchumfang von mehr als 88 cm und bei Herren von über 102 cm. Zu diesem Zweck wird der Umfang am Abdomen, also in der Körpermitte ermittelt. Beim Bauchfett unterscheidet man das sofort sichtbare Unterhautfettgewebe sowie das darunter befindliche Viszeralfett.

Für einen schlanken Bauch reicht es folglich nicht nur, lediglich die Bauchmuskulatur zu sportlich zu drillen. Eine Gewichtsreduktion erfolgt immer am ganzen Körper. Um demnach das Bauchfett zu verlieren, ist der Stoffwechsel, Kohlenhydrate und Fette sowie die Ernährung ein wirklich wichtiger Gesichtspunkt.

Bauchmuskeln durch Bauchmuskeltraining Übungen

Bauchmuskeltraining Übungen Ratgeber
Bauchmuskeltraining Übungen Ratgeber

Die Bauchmuskeln bekommen wahrscheinlich, neben dem dem Bizeps, unangefochten die größte Aufmerksamkeit. Denn bekanntermaßen bilden diese, falls sie gut trainiert sind & der Körperfettanteil stimmt, das begehrte Sixpack. Von jenem optischen Aspekt mal abgesehen, hätte die Bauchmuskulatur aber noch vieles mehr zu bieten. Es lohnt sich deshalb auf jeden Fall, sich etwas näher mit dieser zentralen Muskelgruppe zu befassen.

Zu den größten Tätigkeiten der Bauchmuskeln zählen das Senken & Beugen des Rumpfes. Weiterhin wirken sie als Schutzmechanismus für die Organe, die im Bauchraum finden lassen. Darüber hinaus unterstützen sie durch gezieltes Anspannen beispielsweise beim Wasserlassen sowie bei der Atmung.
-> Mehr Infos zum Thema Bauchmuskeln

Originally posted 2020-01-07 18:05:59. Republished by Blog Post Promoter

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"