Home / Fitness / Bauch weg / 2 tolle Tipps, die Dein Bauchfett schmelzen lassen und somit Dein Sixpack sichtbar machen

2 tolle Tipps, die Dein Bauchfett schmelzen lassen und somit Dein Sixpack sichtbar machen

Sichtbare Bauchmuskeln sind für viele Athleten, wie Sportler ein Beweis dafür, dass sie hart und intensiv einem regelmäßigen Sportprogramm nachgehen. Wobei dies aber auch nicht bedeutet, dass Du einfach zu lasch trainierst, da bei Dir kein Sixpack zu finden ist, denn allein mit einem disziplinierten Training und harter Arbeit ist es hier noch lange nicht getan.

Wir sagen Dir hier genau, worauf es ankommt und liefern Dir gleich 2 Tipps, die Dein Bauchfett schmelzen lassen und somit Dein Sixpack zum Vorschein bringen.

So zeigt sich auch bei Dir bald das Sixpack

Tipp 1: Ein geringer Körperfettanteil macht Bauchmuskeln erst sichtbar

Hier handelt es sich zwar nicht wirklich um einen Tipp, aber immerhin um einen wichtigen Punkt, den wahrscheinlich auch Du allzu gerne mal vergisst. So verfügt ein jeder Mensch über Bauchmuskeln, allerdings werden diese nur sichtbar, wenn Du über einen geringen Körperfettanteil, sowie über eine freigelegte Mittelpartie des Torsos verfügst.

So helfen Dir Sit-ups und andere Bauchübungen nicht viel weiter, wenn Dein Fettanteil im Körper zu hoch ist. Ganz im Gegenteil, im schlimmsten Fall führen die Übungen zu noch mehr Bauchumfang, da Deine Fettdepots einfach zu groß sind.

Auch, wenn es von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist, können wir davon ausgehen, dass ein Körperfettanteil, welcher sich im einstelligen Bereich befindet, also 9%, dazu führt, dass Deine Bauchmuskeln sichtbar werden. Liegt Dein Anteil an Fett im Körper zwischen zehn und elf Prozent ist dies schon einmal ein guter Einstieg. Wobei der Körperfettanteil bei Frauen ein wenig höher sein darf. Zwischen 14 und 18% sind hier ideal.

Damit Dein Körperfettanteil sich senken kann, raten wir Dir eine Reduktionsdiät in Angriff zu nehmen, welche Du außerdem mit einem moderaten Defizit beim Krafttraining kombinierst.  Dreimal wöchentlich schickst Du so genau die richtigen Signale an Deinen Körper und sorgst dennoch für einen Muskelerhalt.

Tipp 2: Dein Sixpack bereitest Du Dir in der Küche zu

Ein regelmäßiges Training ist lediglich eine Variable, die Dir ein Sixpack bescheren kann. Die zweite Variable hingegen findest Du in Deiner Küche, denn auch eine passende Ernährung spielt bei sichtbaren Bauchmuskeln eine bedeutende Rolle.

Nimmst Du stets über Deinen Bedarf hinaus immer wieder zu viel Nahrung zu Dir, sorgst aber dennoch regelmäßig für ein schweißtreibendes Krafttraining wird Deine Muskelmasse zwar wachsen, allerdings bleibt Dein Sixpack wegen des zu hohen Körperfettanteils weiterhin unter Deiner Fettschicht verborgen. Demnach gilt es sich so natürlich wie nur möglich zu ernähren. Wobei die Kost nährstoffreich, aber energiearm sein sollte.

Genauer gesagt, heißt das, dass Dein Speiseplan mageres Fleisch, viel Gemüse, eine passende Menge Obst, sowie die richtigen Fette beinhalten sollte, denn auf diese Weise ist es einfacher ein Kalorienminus in die Wege zu leiten, ohne dass Du vor Hunger fast umkommst. Zu Beginn wirst Du höchst wahrscheinlich auch um das lästige Kalorienzählen nicht drum herum kommen.

Eingelagertes Fett verbrennt Dein Körper nur, wenn er gezwungen ist auf diese zurückzugreifen. Zumal Du nicht vergessen solltest immer ausreichend zu trinken und auf kohlenhydrat-, wie salzreiche Nahrung zu verzichten, denn solche Nahrungsmittel binden Wasser und lassen so ebenfalls Deine Bauchmuskeln verschwinden.

2 tolle Tipps, die Dein Bauchfett schmelzen lassen und somit Dein Sixpack sichtbar machen
4.3 (85%) 4 votes

Über Kim Weiss

Ein gesunder Lifestyle ist meine Passion. Ernährung und Diät sind die beiden Hauptthemen, in meinem Job als Ernährungsberaterin, welche mir täglich begegnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.