11 Fakten zu Sodbrennen und wie du es los wirst

Sodbrennen ist ein unangenehmes Phänomen. Kaum war ein Essen zu schwer oder fettig und ein Tag verlief außergewöhnlich stressig, klagen wir über dieses brennende Schmerzgefühl in der Magengegend. Wie man Sodbrennen mit einfachsten Hausmitteln wieder los wird sowie anderes Wissenswertes rund um das Thema, erfährst du hier.

Fakt 1 – Natron als klassisches Hausmittel

Die meisten Leute denken sofort an Natron – kurz für Natriumhydrogencarbonat – um schnelle Abhilfe gegen Sodbrennen einzuleiten. Es wirkt schnell: Schon ein kleiner Teelöffel voll in kaltem Wasser aufgerührt, schafft eine Neutralisation der Magensäure und die Beschwerden lassen umgehend nach.

Fakt 2 – Natron nicht dauerhaft gegen Sodbrennen anwenden

Ähnlich der Kohlensäure, kann der Körper viel Natron nicht verwerten. Es kommt daher auf die Dosierung von Natron an. Sobald man zu viel zu sich nimmt, können Magenschmerzen und Blähungen die Folge sein. Nutze daher gegen Sodbrennen auch noch andere Methoden.

Fakt 3 – Kaugummis gegen Sodbrennen

Das ist echt wahr – Kaue Kaugummis! Durch die vermehrte Speichelproduktion kommt es im Körper wieder zu einem basischen Gleichgewicht und die Magensäure wird neutralisiert. Wer nicht auf Kaugummis steht, kann es mit Minzpastillen, Lutschbonbons oder dergleichen versuchen. Neutralisiert sofort!

Fakt 4 – Wasser zuführen

Da Sodbrennen ja entsteht, indem saurer Mageninhalt in die Speiseröhre gelangt und die Schleimhäute angreift, kann es hilfreich sein, dem Essen mehr Wasser nebenher zuzuführen. So wird die Magensäure verdünnt und dem Aufstoßen der Säure wird vorgebeugt. Am besten eignen sich lauwarmes, stilles Wasser oder auch warmer Pfefferminztee zum Essen.

Mehr aus dem Web

Fakt 5 – Kleine Portionen über den Tag verteilt

Sodbrennen vorbeugen tust du bereits, wenn du über den Tag verteilt mehrere kleine Portionen essen, anstatt große Menge zu dir zu nehmen. Auch hilfreich, wenn enge Kleidung vermieden wird, diese kann nämlich auf den Bauch drücken. Genussmittel wie Alkohol, Zigaretten und Kaffee tun auch gerne ihren Teil, um Sodbrennen anzufeuern. Dieses also besser vermeiden!

Fakt 6 – nachts gegenwirken

Wer nachts von Sodbrennen geplagt wird, kann dies mit seiner Liegeposition ausgleichen. Leg dich so hin, dass der Oberkörper etwas erhöht und der Magen weiter unten als die Speiseröhre ist. Zumeist ist das Brennen nachts viel schlimmer als tagsüber, da uns die Ablenkung fehlt. Mancher leidet auch unter Schlaflosigkeit.

Fakt 7 – vorbeugen

Beuge direkt vor! Wer sich gleich richtig ernährt  – also Sodbrennen-freundliche Lebensmittel auf dem Speiseplan etabliert und seinen Stresspegel senkt – wird weniger von Sodbrennen betroffen sein. Was zählt alles dazu?

Fakt 8 – Fette vermeiden

Besonders fettige und schwere Speisen regen Sodbrennen an. Eis, Mayonnaise, Schokolade und auch Chiliwürze bringen Ungleichgewicht der Magensäure. Ebenfalls ungünstig sind Alkohol und Zitrusfrüchte. Auch sie regen eine Übersäuerung des Magens an, was dann zu dem unangenehmen Brennen führen kann.

Fakt 9 – Kohlensäure

Auch kohlensäurehaltige Lebensmittel bringen den Magen oft durcheinander. Viel davon fördert Sodbrennen und einen nervösen Magen. Tees und Wasser sind bekömmlicher.

Mehr aus dem Web

Fakt 10 – Kaffee

Auch keine Überraschung: Kaffee fördert eine Übersäerung des Magens und bringt ihn aus dem Gleichgewicht. Eine Tasse am Tag sollte für Genießer also nicht überschritten werden.

Fakt 11 – Ernährung genauer betrachten

Fakt ist auch, dass nicht jeder eine Veranlagung für Sodbrennen hat. Wo der eine Chiligerichte und Kaffee in täglicher Dosis verträgt und nichts geschieht, da quält sich der andere mit dem stechendem, brennenden Gefühl herum. Es wirkt also nicht auf jeden Menschen gleich. Abhilfe schafft es, die eigene Ernährung einmal genauer zu betrachten und alles in einem Ernährungstagebuch festzuhalten: Wieviel Kaffee trinken wir eigentlich wirklich? Wie oft konsumieren wir scharfes, fettiges Essen?

Bei den vielen Dingen, die unseren Alltag bestimmten, kann man mit der Methode eines Ernährungstagebuches einmal genauer hinschauen und seine Sensibilität für Sodbrennen genauer unter die Lupe zu nehmen.

11 Fakten zu Sodbrennen und wie du es los wirst
5 (100%) 9 vote[s]

Robert Milan

Der Autor: - Seit 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby's. Robert ist Administrator einer eigenen Facebook Gruppe zum Thema Diäten und abnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close