Pro Ana Diät – unbedingt Schlank trotz heftiger Nebenwirkungen?

Mit der Ana Diät zügiger abnehmen?

Zahlreiche, junge Frauen schwören auf die sehr umstrittene Pro Ana Diät. Mit dieser soll man schließlich innerhalb von kurzer Zeit einige überflüssige Pfunde loswerden können. Macht sich ein Hungergefühl breit hilft hier zum einen viel Wasser trinken und zum anderen Konjak-Nudeln, sowie Quellstoffe, wie Glucommanan.


So handelt es sich auch bei dieser Diät um eine Form der stark ausgeprägten Radikaldiäten. Diese zwingt den Körper zum Abnehmen. Vor allem in Kombination mit der Reis-Diät, ist dieses Diätprogramm sehr beliebt.

Wie besiegen Sie den Hunger bei der Ana Diät?

Da es bei der Ana Diät nicht wirklich zu einer Nahrungsaufnahme kommt, haben Anwender vor allem zu Beginn dieser Diät mit großem Hunger zu kämpfen. Um diesen zu stillen, dürfen sogenannte Konjak-Nudeln, eine Art Spagetti-Ersatz, gegessen werden. Diese verbannen das Hungergefühl, obwohl sie kaum Kalorien mitbringen. So enthalten hier hundert Gramm Konjak-Nudeln nur etwa neun Kilokalorien.  Dennoch machen diese Nudeln aber richtig satt, denn die enthaltenen Ballaststoffe quellen im Magen auf.

So empfiehlt es sich zu den Konjak-Nudeln stets viel Wasser zu trinken. Auf diese Weise können sich die Ballaststoffe im Magen mit der Flüssigkeit vollsaugen und für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl sorgen, obwohl kaum Kalorien aufgenommen werden. Trotz dieser speziellen Nudeln wird es aber bei der Ana Diät zu Heißhungerattacken kommen. In diesem Fall soll deshalb zusätzlich drei Mal am Tag eine Kapsel Glucommanan mit 500 ml Wasser eingenommen werden. Hierbei handelt es sich um ein EU-zertifiziertes Diätmittel.

Wie funktioniert die Ana Diät genau?

Instant knockout Erfahrung und Test
Fett weg: Instant knockout Erfahrung und Test
Während der Ana Diät kommen Methoden zum Einsatz, die den menschlichen Körper geradezu dazu zwingen in kurzer Zeit viel Gewicht zu verlieren. Viele Anwender trinken demnach sehr viel Wasser und essen nur wenig oder gleich gar nichts. Ab und zu kommt dann außerdem ein Refeedtag zum Einsatz, um den Stoffwechsel nicht gänzlich zu verschießen. Allerdings fallen diese besonderen Refeedtage meist eher bescheiden aus, so dass diese im Grunde nicht dafür sorgen, dass der Stoffwechsel wieder angeregt wird.

Wer die Ana Diät nutzt, um sein Körpergewicht schnell zu senken, wird dafür sorgen, dass sein Körper nur noch im Notprogramm läuft. Das heißt, es ist sehr wahrscheinlich, dass der Stoffwechsel erst wird richtig arbeitet, wenn normal gegessen wird. Es droht somit ein Jo-Jo Effekt. Der Organismus wird außerdem durch die große Flüssigkeitsaufnahme entschlackt. Wertvolle Mineralien gehen auf diese Weise ebenfalls verloren.

Demnach kommen Anwender dieser Radikaldiät lediglich in den Genuss eines schnellen Gewichtsverlusts. Dieser wird allerdings nicht von langer Dauer sein. Sobald wieder normal gegessen wird, sind diese verlorenen Pfunde wieder auf den Hüften.

Wie sieht der Speiseplan der Ana Diät genau aus?

Während der Ana Diät wird im Grunde nur sehr wenig gegessen. Vor allem zuckerhaltige Getränke, die mehr als drei Kilokalorien mitbringen, sind Tabu. Länger als zwei Wochen gilt es dieses Diätprogramm auf keinen Fall durchzuziehen. Um erfolgreich abzunehmen, empfiehlt es sich Nahrungsmittel aufzunehmen, die die Fettverbrennung anregen.

So könnte der Diätplan der Ana Diät, beispielsweise aussehen:

  • Tag 1: 500 kcal
  • Tag 2: 500 kcal
  • Tag 3: 300 kcal
  • Tag 4: 400 kcal
  • Tag 5: 100 kcal
  • Tag 6: 200 kcal
  • Tag 7: 300 kcal
  • Tag 8: 400 kcal
  • Tag 9: 500 kcal
  • Tag 10: Fasten
  • Tag 11: 150 kcal
  • Tag 12: 200 kcal
  • Tag 13: 400 kcal
  • Tag 14: 350 kcal

Jeden Tag gilt es außerdem zwischen vier und fünf Liter Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Getränke, mit Süßstoffe, wie Light-Getränke, sind allerdings verboten. Im Netz, wie in der Community finden sich unterschiedliche Pläne und Auffassungen zu diesem Diätprogramm. Viele Diätpläne sind eher einseitig und sorgen demnach dafür, dass Mangelerscheinungen hervorgerufen werden.


Welche Vor- und Nachteile bringt die Ana Diät mit?

Mit der Ana Diät nehmen Anwender in kurzer Zeit viel ab. Die Fastenperioden können kurzweilig zahlreiche gesundheitliche Vorzüge bescheren. Außerdem kommt es zu einem verminderten Stuhlgang. Nach einigen Tagen führt diese Diät aber ebenso zu Schwächegefühlen. Anwender fühlen sich schlapp und müde und nach einiger Zeit kommt es zu einem Nährstoffmangel. Ebenso führt die Ana Diät zu einem Kraft- und Muskelverlust. Der Grundumsatz sinkt.

Fest steht, wer die Ana Diät längere Zeit durchführt, sorgt dafür, dass die Aminosäurespeicher im Körper sich leeren, so dass der Organismus damit beginnt, die Muskeln zu verstoffwechseln. Nach der Durchführung dieser Diät droht der Jo-Jo Effekt alles wieder zu Nichte zu machen.

Welche Nebenwirkungen besitzt die Ana Diät?

Durch die stark erhöhte negative Kalorienbilanz verliert der Körper hier außerdem nicht nur viel Fett, sondern zu großen Teilen auch Wasser und Muskelmasse. Wer Muskeln verbrennt, beeinflusst seinen Stoffwechsel negativ und verstärkt außerdem den Jo-Jo Effekt. Experten schätzen, dass während der Ana Diät 60% Muskeln und 40% Fett verbrannt werden. Aus diesem Grund, ist diese Diät für Anwender kaum empfehlenswert, die dauerhaft abnehmen möchten.

Folgende Nebenwirkungen kann  die Ana Diät außerdem auslösen:

  • Muskelschwäche
  • Haarausfall
  • Fettleber
  • Wachstumsstörungen
  • Marasmus
  • Erschöpfungszustände
  • Müdigkeitserscheinungen
  • Schwindelanfälle
  • Tod

Fazit: Wer gesund abnehmen möchte, ist bei der Ana Diät an der falschen Adresse. Im Grunde bringt diese Radikaldiät nur Frust und Ärger mit sich, denn verlorene Muskelmasse macht den Menschen eher unattraktiv. Wer gesund sein Gewicht senken möchte, sollte daher besser eine andere Diät wählen, wo auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung wert gelegt wird.

Pro Ana Diät – unbedingt Schlank trotz heftiger Nebenwirkungen?
3.5 (70.53%) 19 votes

Kim Weiss

Ein gesunder Lifestyle ist meine Passion. Ernährung und Diät sind die beiden Hauptthemen, in meinem Job als Ernährungsberaterin, welche mir täglich begegnen.

Kommentare

  1. Sorry aber was zur Hölle ist falsch bei euch das ihr die „pro anorexia“ Diät mit „Anleitung“ schreibt?
    War euch die Nebenwirkung „TOD“ nicht eindrucksvoll genug?
    Wollt ihr Essstörungen fördern? Denkt bei euch jemand nach bevor ihr Sachen postet?

  2. Nur mal zur Info: Das ist keine pro Ana Diät. Pro Ana ist Pro Anorexia nervosa! Dahinter stecken (überwiegend) junge Mädchen die sich gegenseitig Tipps geben (und u.a. solche Diäten wie das Ana Bootcamp, siehe oben) um krankhaft bis lebensbedrohlich dünn zu werden. Wir sprechen hier von Wunsch-BMIS von 14-16. So ein kranker Scheiß sollte nicht verbreitet werden und schon gar nicht, eine Diät, die ihr den Namen einer Krankheit gegeben habt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close