Home / Magazin / Acht einfache Fitness-Tipps für Ihre Darmgesundheit

Acht einfache Fitness-Tipps für Ihre Darmgesundheit

Unter Umständen gehören Sie bereits zu den Personen, die Tagein, Tagaus auf eine gesunde Ernährung setzen und zudem auch noch viel Zeit in ein Sportprogramm investieren, um mit einem schönen Figur glänzen zu können. Jetzt stellen wir uns allerdings die Frage, ob Sie ebenso zeitaufwendig, wie intensiv auf den Schutz Ihrer Gesundheit achten und demnach auch so konkret Ihrem Darm, sowie Ihren Organen Gutes tun?

Gerade Ihren Darm sollten Sie bei all Ihren Bemühungen für einen fitten Körper nicht vergessen, denn dieser ist zum großen Teil für Ihre allgemeine Gesundheit von Bedeutung. Der Grund dafür findet sich in Ihrem Abwehrsystem, denn dieses ist zu 80% in Ihrem Darm zu finden.

Arbeitet Ihr Darm nicht mehr richtig und kämpft demnach mit Störungen, Trägheit, sowie mit einer Krankheit, führt dies häufig zu Symptomen, wie Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Erschöpfungszuständen, Verstopfung oder auch zu Antriebslosigkeit.

Fördern Sie Ihre Darmgesundheit

Somit ist es gar nicht verkehrt, wenn Sie nicht nur Ihrem äußeren Erscheinungsbild etwas Gutes tun, sondern ebenso ein Fitnessprogramm für Ihren Darm in Angriff nehmen. Dafür müssen Sie lediglich unsere kleinen Tipps beherzigen und schon fällt es Ihrem Darm weitaus leichter, seine oftmals kräfteraubenden, wie undankbaren Aufgaben zu erledigen. Zumal Sie sofort merken werden, dass Ihr Darmsystem besser arbeitet, denn schnell werden Sie sich wohler fühlen und mehr Vitalität, sowie Energie zur Verfügung haben.

Acht Tipps, um Ihre Darmgesundheit zu erhalten

  1. Nehmen Sie sich Zeit beim Essen

Schlingen Sie Ihre Speisen nicht unter Zeitdruck einfach hinunter, sondern kauen Sie einen jeden Bissen gut durch, denn auf diese Weise bereiten Sie Ihre Nahrung bestmöglich für Ihren Darm vor. So kann die Nahrung weitaus besser verdaut werden und Sie verhindern Blähungen.

  1. Trinken Sie immer genug

Gerade bei der Nahrungsaufnahme sollten Sie immer ausreichend Flüssigkeiten zu sich nehmen, denn Wasser unterstützt nicht nur Ihre Verdauung, sondern ist ebenso essentiell, um Ihre Organfunktionen zu fördern. Ihren Durst sollten Sie vorzugsweise mit stillem Wasser löschen, denn kohlensäure-haltige Getränke begünstigen einen Blähbauch.

  1. Binden Sie stets genügend Ballaststoffe in Ihren Speiseplan ein

Wenn Sie sich ohnehin gesund und ausgewogen ernähren, wissen Sie bereits, dass Ballaststoffe in Ihren Gerichten nicht fehlen sollten. Obst, Hülsenfrüchte, Vollkorn, sowie Gemüse helfen Ihrem Darm bei der Regulation und halten diesen sauber.

  1. Nehmen Sie auch milchsäurehaltige Nahrungsmittel zu sich

Milchsäurebakterien, die Sie in Produkten, wie Joghurt, Sauerkraut oder auch Kefir finden können, fördern die Gesundheit Ihrer Darmflora und begünstigen Ihre Verdauung, so dass solche Lebensmittel in Ihrem Ernährungsplan enthalten sein sollten.

  1. Meiden Sie Zucker, sowie alkoholische Getränke

Zucker, aber auch Alkohol sorgen für Schäden in Ihrem Darm. So blockieren diese Ihre Verdauung und begünstigen damit Verstopfungen, Blähungen und ebenso Durchfall.

  1. Nehmen Sie Bio-Produkte zu sich

Obst-, wie Gemüsesorten herkömmlicher Art sind oftmals zuvor mit Pestiziden behandelt worden. Diese können unter Umständen bei Ihnen Magen-Darm-Beschwerden hervorrufen, so dass es besser ist auf Bio-Produkte zu setzen.

  1. Bewegen Sie sich täglich ausreichend

Damit Ihr Darm reibungslos funktioniert, ist aber nicht nur der richtige Speiseplan von Bedeutung, denn im gleichen Zuge sollten Sie ebenfalls für genügend Bewegung sorgen. Chillen Sie lieber überwiegend auf der Couch kann dies zum Erschlaffen Ihrer Darmmuskulatur führen, so dass Sie mit Verstopfung zu kämpfen haben werden. Bewegen Sie sich hingegen regelmäßig fördert dies Ihre Darmtätigkeit und ebenso Ihren Stoffwechsel.

  1. Fördern Sie Ihre Darmgesundheit mit Probiotika

Ist Ihre Darmflora erst einmal beschädigt, zum Beispiel, durch einen zu hohen Alkoholkonsum, regelmäßigen Medikamenteneinnahmen oder durch zu zuckerhaltige Nahrungsmittel, ist es mühsam und langwierig diese Schäden wieder zu beheben.

Sogenannte Probiotika können Ihnen hier allerdings helfen die Darmschleimhaut wieder genesen zu lassen. So führen Probiotika Anwendungen zu einem wiederhergestellten, natürlichen Gleichgewicht zwischen gesundheitsschädigenden, sowie gesundheitsfördernden Bakterien.

Acht einfache Fitness-Tipps für Ihre Darmgesundheit
5 (100%) 2 votes

Über Michael (Doc) Young

Michael „Doc“ Young – Seit 8 Jahren Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby’s.

Lesen Sie auch:

Vegane/vegetarische Ernährung – welche Mangelerscheinungen können auftreten?

Vegane/vegetarische Ernährung – welche Mangelerscheinungen können auftreten?

Es ist ein Irrglaube zu denken, dass die Entscheidung für eine vegane oder vegetarische Ernährung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.