Diese Naturheilmittel lassen die Pfunde purzeln

Für welche Art der diätischen Ernährung Sie sich auch entscheiden, mit ausgewählten Nahrungsergänzungsmitteln können Sie nachhaltig dazu beitragen, überschüssige Fettzellen ganz einfach schmelzen zu lassen. Viele Superfoods besitzen natürliche Wirkstoffe, die den Fettstoffwechsel anregen. Gleichzeitig werden dem Körper essenzielle Aminosäuren und wertvolle Vitalstoffe zugeführt. Diese sorgen dafür, dass der Bewegungsapparat trotz verminderter Energiezufuhr in vollem Umfang funktionieren kann.

Wird Energie lediglich aus körpereigenem Gewebe gewonnen, weil der Körper Fett verbrennt, leiden viele Menschen unter Heißhunger oder entwickeln besondere Gelüste auf ungesunde Nahrungsmittel. Mit naturbelassenen und hochwertigen Ölen als Nahrungsergänzung unterbinden Sie diese Prozesse sanft, aber überaus effektiv. Viele Heilpflanzen dämpfen den Appetit auf natürliche Weise, was zu jeder Zeit der Diät große Vorteile für den Verlauf der Schlankheitskur bietet.

Nehmen Sie weniger Kalorien zu sich, als Sie verbrauchen 

Es gibt diverse Gemüsesorten, die keinen so hohen Nährwert besitzen, wie der Körper allein für die Verstoffwechselung dieser Lebensmittel benötigt. Für eine diätische Ernährung sind daher Nahrungsmittel mit sogenannten Negativkalorien besonders geeignet. Zu den Früchten, welche negative Kalorien besitzen, zählen zum Beispiel Ananas und Grapefruit. Sellerie ist ebenfalls sehr gut geeignet, den Speiseplan während der Diät abwechslungsreich und kaloriensparend zu gestalten.

Noch schneller nehmen Sie natürlich ab, wenn Sie zusätzliche Kalorien beim Sport verbrennen. Das meiste Gewicht, welches Sie durch sportliche Aktivität verlieren, ist Wasser durch den entstehenden Schweiß. Allerdings greift der Stoffwechsel auf im Körper gespeicherte Energie in Form von Fettzellen zurück, wenn nicht ausreichend Kalorien (Energie) durch die Ernährung zugeführt werden. Für einen optimalen Diätverlauf sollten Sie also neben einer bewussten Ernährung auch auf ausreichend körperliche Aktivität achten.

Ein weiterer Pluspunkt für Fitnessübungen ist, dass Sie während dieser Zeit nicht ans Essen denken. Wer viel zu Hause sitzt oder alleine in einem Büro arbeitet, gerät schneller in Versuchung, doch wieder kalorienreiche oder fetthaltige Produkte zu essen; bei einer Low Carb Diät sind Kohlenhydrate manchmal allzu verlockend. Wer während einer kohlenhydratreduzierten Diät Brot, Reis oder Kartoffeln isst, ruiniert den gesamten Effekt der Schlankheitskur: Das Fett aus den Lebensmitteln kann nun verstoffwechselt werden, was meist rascher geschieht, wenn der Körper über einen längeren Zeitraum auf von außen zugeführte Energie verzichten musste.

Welche Heilpflanzen und Naturöle sich besonders gut bei einer Diät eignen

Die Liste der Naturprodukte, welche Ihnen nachhaltig beim Abnehmen helfen, ist lang. In dem umfangreichen Ratgeber Natur-Journal erhalten Sie eine tolle Übersicht über alle Naturpräparate für Diäten, mit einer übersichtlichen Einteilung der unterschiedlichen, natürlichen Heilsubstanzen.

Mehr aus dem Web

Wer für die Diät auf Pharmazeutika zurückgreift, riskiert starke Nebenwirkungen. Während einer diätischen Ernährung sind manche Prozesse im Körper verlangsamt, das Immunsystem kann geschwächt sein. Giftstoffe aus chemischen Medikamenten werden über die Leber aus dem Körper geleitet, auch die Nieren sorgen für einen Abtransport von Schadstoffen. Diese und andere Organe können durch Arzneimittel aus dem Labor stark belastet werden.

Bei jeder Diät ist es wichtig, möglichst viel zu trinken. Am besten Mineralwasser, dieses besitzt keinerlei Kalorien und sorgt dafür, dass die Nieren während einer Diät nicht überlastet werden.

Heilfasten zum Abnehmen?

Bei ernsten Erkrankungen des Verdauungstrakts kann Heilfasten eine drastische aber wirkungsvolle Alternative zu einer Operation sein. Konsultieren Sie in jedem Fall einen Arzt, wenn Sie bei sich starke Schmerzen oder außergewöhnliche Beeinträchtigungen feststellen.

Viele Schulmediziner stehen auf Kriegsfuß mit alternativen Behandlungsformen, Hausmittel und natürliche Heilmittel sind in der modernen Medizin nicht vorgesehen. Ein Heilpraktiker kann Ihnen wertvolle Tipps zum Heilfasten geben, und für welche Erkrankungen es erfahrungsgemäß gut hilft.

Zum Abnehmen eignet sich Heilfasten nur bedingt. Wer schnell an Gewicht verlieren möchte, sollte auf eine andere Form der Diät zurückgreifen. Beim Fasten stellt sich etwa ab dem dritten Fastentag der positive Effekt ein, dass kein Hungergefühl mehr entsteht. Grund hierfür ist, dass der Darm dann vollständig geleert ist. Die dort siedelnden, gesunden Bakterien können sich nicht so rasch ausbreiten.

Bei Menschen, die nicht fasten, produzieren diese Darmbakterien Enzyme und andere Botenstoffe, die dem menschlichen Körper melden, dass frischer Nahrungsbrei benötigt wird. Über die Darmzotten werden die von den Darmbakterien produzierten Stoffe aufgenommen, das menschliche Gehirn kann diese Informationen interpretieren. Es versteht: Hunger.

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel in Form von Ölen oder Heilpflanzen sind für eine normale Körperfunktion beim Fasten besonders gut geeignet. Die enthaltenen, wohltuenden Stoffe können sofort vom Körper aufgenommen werden und gelangen besonders schnell in den Blutkreislauf.

Der hungernde Körper lechzt geradezu nach Nährstoffen. Durch die in Naturprodukten enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sorgen Sie dafür, dass alle Organe ihre Funktion beim Fasten aufrecht erhalten – ganz ohne feste Nahrung aufnehmen zu müssen. Gönnen Sie sich beim Heilfasten zwei bis drei Mal täglich außerdem eine stark verdünnte Schorle aus Frucht- und Gemüsesäften. Das hilft beim Durchhalten und gegen die allgemeine Schlappheit.

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"