Home / Magazin / Phänomen: Warum Frauen in einer Beziehung schneller zunehmen

Phänomen: Warum Frauen in einer Beziehung schneller zunehmen

Während einer Beziehung nehmen Frauen an Gewicht zu?

Fast jede Frau kennt es. In einer Beziehung nimmt sie nach einiger Zeit plötzlich etwas zu und das ohne sich gehen zu lassen. Doch warum ist das so? Ist es die Sicherheit der Beziehung? Ist man Single, dann achtet man unter Umständen etwas mehr auf sich. Doch das eigentliche Problem ist oft das gemeinsame Essen.



Ein Mann kann je nach Konstitution viel mehr Kalorien pro Tag zu sich nehmen. Wenn jetzt die Frau und der Mann alle Mahlzeiten zusammen zu sich nehmen, dann kommt es oft dazu, dass man sich das essen teilt. Essen allerdings Frau und Mann gleiche Portionen, dann nimmt entweder einer ab oder einer zu. Es gibt natürlich Partnerschaft Kombinationen bei denen es passt, damit keiner der beiden zunimmt oder abnimmt. Das dürfte aber in der Regel relativ schwer sein.

Als Beispiel möchte ich hier eine 25 Jahre alte Frau, die 175cm große und 65 Kg schwer ist. Also in etwa ein optimales Gewicht. Sie ist nicht schwanger und stillt auch gerade nicht. Ihr 25 Jahre alter Mann, ist 185cm groß und 85 Kg schwer. Dies würden viele Männer und Frauen als gutes Gewicht bezeichnen. Wir lassen hier die Körperzusammensetzung wie Fett, Wasser und Muskeln in dem Fall aussen vor.

Laut BMI Rechner hat die Frau einen BMI von 21.22, der Mann 24.84. Also alles im optimalen Rahmen.

Tagesbedarf von Frauen und Männern im Vergleich

Phänomen: Warum Frauen in einer Beziehung schneller zunehmenMit den vorhandenen Daten errechnen wir einen Tagesbedarf für die Frau von 2124 Kalorien. Diese bestehen aus 1476 Kalorien aus dem Grundumsatz, 528 Kalorien aus dem Leistungsumsatz. So viele Kalorien darf die Frau zu sich nehmen, damit sie ihr Gewicht hält.

Der Leistungsumsatz von 528 Kalorien ist aus Schlafen und Sitzen berechnet. Wenn jetzt noch Hausarbeiten, Gartenarbeiten, Sport und weitere Tätigkeiten hinzukommen, dann erhöht sich der Leistungsumsatz entsprechend. Der Einfachheit halber rechnen wir in dem Beispiel mit dem Minimum.

Jetzt kommen wir zu dem Mann. Dieser hat aufgrund seiner Körperstatur einen erhöhten Grundumsatz von 1985 Kalorien, der Leistungsumsatz beträgt 690 Kalorien und damit ist der gesamte Tagesbedarf 2836 Kalorien.

Somit kann der Mann 712 Kalorien mehr verbrauchen als die Frau. Essen also beide den gesamten Tag das gleiche, dann ist das für einen Partner ein Problem.

Also Faustregel gilt, wenn man 500 Kalorien pro Tag einspart, dann nimmt man in einer Woche ca. 0,5 Kg ab. Das gilt umgekehrt natürlich genauso. Das sind zwar nur theoretische Zahlen, weil auch andere Einflüsse reinspielen, aber ich denke der Grundgedanke ist deutlich geworden.

Fazit

Jeder, egal ob in einer Partnerschaft oder nicht sollte zumindest für eine Woche seine Mahlzeiten protokollieren. Nur so kann man seine Essgewohnheiten überprüfen. Auch wenn man nicht so gerne Kalorien zählt sollte man dies zumindest hin und wieder mal tun.

Phänomen: Warum Frauen in einer Beziehung schneller zunehmen
3.7 (73.33%) 3 votes

Über Kim Weiss

Ein gesunder Lifestyle ist meine Passion. Ernährung und Diät sind die beiden Hauptthemen, in meinem Job als Ernährungsberaterin, welche mir täglich begegnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.