Rohkost Diät – Rezepte und Diätplan als Sommerdiät

Wie der Name schon sagt, ernährt man sich bei der Rohkost Diät von ungekochtem Obst und Gemüse. Die Diät dient dazu, den Körper zu entwässern und ihn ausreichend mit Ballaststoffen und Vitaminen zu versorgen. Wichtig ist, dass während der Diät viel getrunken wird.

Dazu eignet sich am besten Mineralwasser. Rund 2 bis 3 Liter täglich, sollten es sein. Die Ballaststoffe, die der Körper über die Rohkost aufnimmt, füllen nur dann den Magen, wenn sie aufquellen können. Damit wird auch eine Verstopfung verhindert.

Nicht alle Gemüsesorten eignen sich für die Rohkostdiät, einige sind im ungekochten Zustand sogar giftig. Dazu gehören der Rhabarber, die grünen Bohnen, Auberginen und auch Kartoffeln. Für den kleinen Appetit zwischendurch können Nüsse und Trockenfrüchte geknabbert werden. Sie sind Energielieferant und versorgen den Körper auch mit pflanzlichen Fetten.

Beim Einkauf für die Rohkostdiät muss auf die Frische der Produkte geachtet werden. Es ist zu empfehlen, dass nur Bio-Ware verwendet wird. Gemüse und Obst der Saison eignen sich besonders gut, wenn man eine Rohkost Diät durchführen möchte.

Welchen Vorteil hat die Rohkost Ernährung bei einer Diät?

Eine Rohkost Diät hat viele Vorteile. Da Obst und Gemüse ungekocht verzehrt werden, bleiben auch die Vitamine erhalten. Das nervige Zählen der Kalorien entfällt bei dieser Diät, genauso wie das langwierige und aufwendige Kochen. Die Rohkostdiät ist auch praktisch, wenn man tagsüber in der Arbeit ist. Bei anderen Diäten muss vorgekocht werden. Bei der Rohkostdiät wird einfach das Obst und Gemüse in einem Behälter mitgenommen.

Mit der Rohkost Diät – wie viel abnehmen ist möglich?

Mit der Rohkostdiät wird der Körper zuerst entwässert. Viele Obst- und Gemüsesorten wirken harntreibend. Empfohlen wird, die Diät eine Woche lang durchzuführen, um Mangelerscheinungen zu vermeiden. Innerhalb dieser Woche ist eine Gewichtsreduktion von 5 kg möglich. Hat man vor, noch mehr abzunehmen, sollte nach einer Ernährungsumstellung einmal pro Woche ein Rohkosttag eingeschaltet werden.

Damit verliert man langsam mehr an Gewicht. Wer jetzt glaubt, auf Eis verzichten zu müssen, der irrt. Nichts geht schneller und einfacher, als ein leckeres und gesundes Eis zuzubereiten. Die Früchte müssen tiefgefroren sein. Mit einem Stabmixer werden sie fein püriert, schon hat man in wenigen Augenblicken ein gesundes Eis gezaubert.

Die 3 besten Rohkost Diät Rezepte

Gemüse Carpaccio

Für dieses Rezept benötigt man Gemüse nach Belieben, Zitrone, Salz, Pfeffer und Olivenöl. Das Gemüse wird in hauchdünne Scheiben geschnitten und auf dem Teller angerichtet. Darüber kommt ein Dressing aus Zitronensaft und Öl. Die Marinade wir mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Kirschcocktail mit Äpfeln und Stangensellerie

Lecker, gesund und schön aussehend, so ist der Kirschcocktail mit Äpfeln und Stangensellerie. Die Äpfel werden klein geschnitten und zusammen mit einem Teil des Selleries in einen Entsafter gegeben. Danach kommen die tiefgekühlten Kirschen dazu. Die Masse wird nun mit einem Stabmixer püriert und in Gläser gefüllt. Garniert wird mit dem Selleriegrün.

Gemischter Salat

Eines der abwechslungsreichsten Rezepte in der Rohkostdiät ist der gemischte Salat. Es kommt alles was schmeckt in die Schüssel. Verfeinert werden kann der Salat mit Sonnenblumenkernen oder gehackten Nüssen. So bekommt die Mahlzeit noch den gewissen Crunch. Die Marinade besteht aus ein klein wenig Öl, Essig oder Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Kräuter nach Belieben.

Der typische Rohkost Diätplan sieht so aus:

  1. Tag

Der Morgen des ersten Tages der Rohkostdiät beginnt mit einem Glas Wasser. So wird kein Durstgefühl aufkommen. Am Morgen wird Obst gegessen. Am besten, das der Saison. Zu Mittag wird Gemüse gegessen. Damit es abwechslungsreicher wird, werden 3 verschiedene Sorgen gewählt. Als süßer Nachtisch eignen sich Trockenfrüchte hervorragend.

  1. Tag

Morgens gibt es Obstsalat zum Frühstück. Mariniert wird dieser mit Agavendicksaft und Zitronensaft. Zu Mittag wird ein Gemüsesalat empfohlen. Das Dressing besteht aus Zitronensaft und ganz wenig Öl. Der Abend steht im Zeichen der Smoothies. Hier kann nach Herzenslust experimentiert werden, es ist alles erlaubt.

  1. Tag

An diesem Tag macht sich die Ernährungsumstellung bemerkbar. Sport sollte auf dem Programm stehen. Der Morgen beginnt mit einem Smoothie aus Früchten nach Belieben. Mittags gibt es Oliven und eine Gemüsesuppe, die aus rohen Zutaten hergestellt wird. Perfekt zu den Oliven passt eine Suppe aus pürierten Tomaten, die mit etwas Pfeffer, Salz und Basilikum abgeschmeckt wird.

Auch heute darf der Nachtisch wieder aus Trockenfrüchten bestehen. Interessant ist das Abendessen, es gibt einen Salat aus Tomaten und Mozzarella. Statt des Käses werden fein geschnittene Auberginen verwendet. Olivenöl und Basilikum runden den Geschmack ab.

  1. Tag

Mit exotischen Früchten ist ein guter Start in den Tag gesichert. Mango, Papaya oder Ananas darf es sein. Mittags gibt es Salat. Dieser kann aus Rucola, Spinat oder Blättern der Roten Beete bestehen. Ist von den Zutaten für den Salat etwas übrig geblieben, werden die Reste am Abend zu einem grünen Smoothie verarbeitet.

  1. Tag

Der 5. Tag ist der Tag der freien Entscheidung. Man wählt selbst, ob der Morgen mit Obst oder Gemüse beginnen soll. Inzwischen dürfte sich schon eine Routine und ein Gefühl für leckere Rezepte eingestellt haben.

  1. und 7. Tag

Mit einem Püree aus Bananen und Mandeln werden die Tage 6 und 7 begonnen. Das Mittagessen fällt aus, dafür wird das Abendessen umso genussvoller. Spieße stehen auf dem Speiseplan. Darauf darf alles, was schmeckt. Als Beilage ist eine Guacamole aus Avocado und Sonnenblumen vorgesehen.

Rohkost Diät – Erfahrung

Die Rohkost Diät ist erst mal sehr gesund und auch abwechslungsreich, da man alle Obst- und Gemüsesorten essen darf. Es ist nur darauf zu achten, dass man keine Mangelerscheinungen bekommt. Hauptsächlich fehlt dem Körper in dieser Zeit das Eiweiß, das er zum Muskelaufbau braucht.

Wird die Diät länger als eine Woche durchgeführt, kann der Körper Muskeln abbauen. Bei der Wahl der Rohkost muss auf eine ausreichende Versorgung mit den Spurenelementen Kalzium, Jod und Zink geachtet werden. Pro Tag braucht der Körper 1.000 Milligramm Kalzium ist in Kiwi enthalten, es sind rund 30 mg pro 100 Gramm. Noch mehr, nämlich 53 mg enthalten schwarze Johannisbeeren.

Datteln sind wahre Kalziumspender, in 100 Gramm sind 66 mg des wichtigen Spurenelements. Zink benötigt der Köper in ausreichender Menge, damit der Stoffwechsel funktioniert. Da in der Rohkost Käse nicht erlaubt ist, kann man auf Erdnüsse oder Paranüsse zurückgreifen. Jod bekommt der Körper über jodiertes Salz. Daher darf das Gemüse gerne etwas gesalzen werden.

Wiki - Dieses Gemüse eignet sich für eine Rohkost Diät

Die Entscheidung, mehr Gemüse zu essen, ist eine gute Entscheidung, aber nicht, wenn man über die gesundheitlichen Vorteile des Verzehrs von rohem Gemüse nachdenkt. Vielen von uns ist gesagt worden, dass der Verzehr von zu viel rohem Obst und Gemüse schlecht für den Körper ist. Aber ist das wirklich so?

Rohes Obst und Gemüse ist reich an Vitaminen, Mineralien und Phytochemikalien, die für Ihren Körper sehr vorteilhaft sind. Sie enthalten Antioxidantien, die dazu beitragen können, Ihr System vor Schäden durch freie Radikale zu schützen, die sich durch die Nahrungsmittel, die Sie essen, in Ihrem Körper bilden.

Bio-Gemüse wird ohne jegliche Chemikalien angebaut und es werden keine Pestizide oder Herbizide verwendet. Dies ist eine der besten Möglichkeiten, so viele Antioxidantien wie möglich zu erhalten. Diese sind großartig, wenn Sie versuchen, Krankheiten zu bekämpfen und Ihr Immunsystem in Topform zu halten.

Außerdem können Sie durch den Verzehr von rohem Gemüse mehr Nährstoffe erhalten als durch den Verzehr von gekochtem Gemüse. Rohes Gemüse hat mehr Nährstoffe, weil es viel nahrhafter ist als gekochtes Gemüse.

Rohes Gemüse enthält viel mehr Eiweiß als gekochtes, so dass der Verzehr von mehr rohem Gemüse zur Stärkung Ihres Immunsystems beiträgt. Wenn Sie mehr davon essen, können Sie Ihre Verdauung verbessern, sicherstellen, dass Sie alle Vitamine und Mineralien erhalten, die Ihr Körper braucht, und dazu beitragen, den richtigen Cholesterinspiegel aufrechtzuerhalten.

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Gemüsesorten, die roh oder gedünstet verzehrt werden können. Wenn Sie sich kohlenhydratarm ernähren, sollten Sie vielleicht in Erwägung ziehen, rohen Brokkoli zu essen, anstatt ihn zu dämpfen. Sie können dieses Gemüse sogar kochen und in Salate tun und so zur Senkung des Cholesterinspiegels beitragen. Sie können auch zur Herstellung von Süßkartoffeln verwendet werden.

Rohe Kartoffeln enthalten auch viele Ballaststoffe. Manche Menschen haben Bluthochdruck, und genügend Ballaststoffe zu essen, kann helfen, ihren Blutdruck unter Kontrolle zu halten.

Roher Brokkoli hat einen hohen Gehalt an Beta-Karotin. Studien haben gezeigt, dass der Verzehr des Antioxidationsmittels Beta-Carotin aus rohem Brokkoli das Risiko senken kann, an verschiedenen Krebsarten zu erkranken. Auch wenn es nachweislich krebsbekämpfende Eigenschaften hat, kann es in hohen Mengen toxisch sein, so dass Sie vorsichtig sein müssen, wenn Sie zu viel von diesem Gemüse in Ihre Ernährung aufnehmen.

Rohes Gemüse ist gesünder und schmackhafter als gekochtes Gemüse. Und weil sie nahrhafter sind, können Sie mehr davon essen.

Essen Sie es roh, wenn Sie abnehmen möchten. Wenn Sie rohes Gemüse essen, hat es einen höheren Gehalt an Ballaststoffen und Antioxidantien, die Ihnen im Kampf gegen freie Radikale in Ihrem Körper helfen. Diese freien Radikale sind diejenigen, die zu einer Ablagerung von Plaque an den Arterien des Herzens beitragen.

Ein Rohkostgemüse ist auch leichter verdaulich und absorbiert, da es unverarbeitet ist. Ihr Körper muss etwas härter arbeiten, um die Nährstoffe aus rohem Gemüse zu gewinnen als aus gekochtem.

Darum hilft frisches Gemüse beim abnehmen

Glauben Sie, dass Gemüse und Obst dazu beitragen, dass man sich auf natürliche Weise länger satt fühlt? Wenn ja, dann profitieren Sie von der Tatsache, dass diese beiden Nahrungsmittel reich an Vitaminen und Mineralien sind, die wirklich gut für Ihre allgemeine Gesundheit sind. Und nicht nur das, sondern ihr regelmäßiger Verzehr wird Ihnen auch dabei helfen, mehr Kalorien und Fette zu verbrennen, wenn Sie mit einem Gewichtsabnahmeprogramm fortfahren. Der Hauptgrund dafür, dass sich der Körper so leicht satt fühlt, ist das Vorhandensein von Sättigungshormonen im Blutkreislauf. Wenn dies geschieht, funktioniert das Verdauungssystem nicht so, wie es eigentlich funktionieren sollte, und die Person muss keine Kalorien mehr essen, um satt zu werden. Infolgedessen fühlt sich die Person viel länger satt als gewöhnlich, was einer der Hauptgründe dafür ist, dass eine Gewichtsabnahme möglich ist. Essen Sie mehr Obst und Gemüse, um abzunehmen?

Auf jeden Fall wäre es für manche Menschen, vor allem für diejenigen, die den Artikel über den Fettabbau noch nie gelesen haben, sehr schwer zu glauben, dass Gemüse tatsächlich in direktem Zusammenhang mit ihrem Gewichtsverlust oder sogar Übergewicht steht. Studien haben jedoch gezeigt, dass der Verzehr von mehr Obst und Gemüse ihnen wirklich beim Abnehmen helfen würde. Es geht jedoch nicht nur um die Anzahl der Kalorien, die Sie zu sich nehmen. Es geht auch um die Art der Lebensmittel, die Sie essen. Die meisten Menschen essen nur Junk Food und verarbeitete Lebensmittel aus der einfachen Tatsache heraus, dass sie leicht erhältlich sind. Aber wenn Sie Ihre Essgewohnheiten ändern wollen, müssen Sie Ihr Bestes tun, um die richtige Art von Lebensmitteln zu essen.

Wenn Sie wirklich daran interessiert sind, Gewicht zu verlieren und Fett zu verbrennen, dann müssen Sie zuerst anfangen, Gemüse zu essen, bevor Sie den anderen Ernährungsplan in Betracht ziehen, der Ihnen beim Abnehmen hilft. Sie können mit Salaten, Obst, Gemüse und anderen ballaststoffreichen Nahrungsmitteln beginnen. Wenn Sie bis zu dem Punkt voranschreiten, an dem Sie nichts anderes mehr essen möchten als diese Art von Lebensmitteln, dann werden Sie einen Unterschied feststellen. Denken Sie nur daran, dass Sie nicht einfach über Nacht ein paar Pfunde abnehmen können, sondern dass Sie konsequent sein müssen, damit Sie einen Unterschied feststellen können.

Originally posted 2019-07-29 09:05:35. Republished by Blog Post Promoter

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"