Home / Magazin / Versteckte Kalorien – Nicht alles, was kalorienarm aussieht, ist es auch

Versteckte Kalorien – Nicht alles, was kalorienarm aussieht, ist es auch

Eigentlich finden sich versteckte Kalorienbomben überall, denn gerade die Lebensmittel, die so gesund aussehen oder sogenannte Light- bzw. fettfreie Produkte haben es meist in sich.

In einer Vielzahl von Nahrungsmitteln finden sich nun einmal versteckte Kalorien, so dass es besser ist diese zu kennen, denn nicht nur während einer Diät ist es doch ratsam diese zu meiden oder nur geringfügig seinem Körper zu zuführen.

Wo sind versteckte Kalorienbomben zu finden?

Vor allem bei alkoholischen Getränken, aber ebenso bei Fruchtsäften gilt es vorsichtig zu sein, denn gerade solche Getränke sind wahre Kalorienbomben. Ein 500 Milliliter großes Weizenbier bringt demnach satte 200 Kilokalorien mit und Säfte sind da sogar noch weitaus kalorienreicher. So besitzt ein Apfelsaft die gleiche Kalorienmenge wie ein Softdrink, denn der hier zu findende Fruchtzucker ist genauso reich an Kalorien wie der klassische Haushaltszucker. Je Gramm enthält Apfelsaft demnach glatte vier Kilokalorien.

Auch Vollmilch bringt außerdem versteckte Kalorienbomben mit, denn hier findet sich nicht nur eine beachtliche Menge Fett in der Milch, sondern ebenfalls eine gehörige Portion Milchzucker. Es spielt also keine Rolle, ob Sie ein Glas Vollmilch oder ein Glas Limonade trinken, denn 200 Milliliter Vollmilch enthalten ebenso um die 140 Kilokalorien.

Nüsse hingegen werden gerade während einer Diät gerne herangezogen, wenn der Abnehmwillige mal wieder mit Heißhunger zu kämpfen hat. Diese sind auch durchaus gesund, denn sie bringen gute Fette mit, dennoch beinhalten 100 Gramm Nüsse etwa 500 bis 600 Kilokalorien, was keineswegs wenig ist.

Fettfreie, wie zuckerfreie Süßigkeiten sind häufig wahre Kalorienbomben

Angebliche zucker-, wie fettfreie Süßigkeiten sind ebenfalls mit Vorsicht zu genießen, denn auch hier verstecken sich oftmals viele Kalorien. So bezeichnen sich hier zwar einige Produkte als fettfrei und durchaus stimmt dies sogar,  allerdings findet sich in diesen Süßigkeiten dann aber jede Menge Einfachzucker.

Zuckerfreie Lebensmittel hingegen sind nicht immer komplett zuckerfrei, denn anstatt Einfachzucker kommt her dann gerne Trauben- oder Malzzucker, sowie Milchzucker zum Einsatz. Natürlich enthalten auch diese Zuckervarianten Kalorien.

Light-Produkte sind häufig Kalorienfallen

Versteckte Kalorien – Nicht alles, was kalorienarm aussieht, ist es auch
Fett weg: Instant knockout Erfahrung und Test
Nahrungsmittel, die hingegen als Light-Produkte auf dem Markt zu haben sind, gilt es immer genau in Augenschein zu nehmen und somit die Nährwertangaben zu studieren. Verzichten einige Light-Lebensmittel, beispielweise, auf Fett kommt hier meist einfach ein anderer Stoff als Ersatz zum Einsatz. Somit spielt es am Ende kaum mehr eine Rolle, ob Sie eine Light-Cola trinken oder die klassische Variante zu sich nehmen, denn letztendlich bleibt die Kalorienanzahl dennoch fast gleich.

Ebenfalls als versteckte Kalorienbomben lassen sich Soßen und Öle bezeichnen. Wer also meint mit Salaten sein Körpergewicht senken zu können, sollte gerade beim Dressing vorsichtig sein, denn schon drei Esslöffel Öl zaubern im Nu satte 250 Kalorien auf den gesunden Salat.

Isst man also zwei Salate am Tag und verfeinert diese mit insgesamt sechs Esslöffel Öl führt man seinem Körper bereits 500 Kilokalorien zu. Wobei andere Zutaten, die unter Umständen als kalorienreich gelten, noch gar nicht mit eingerechnet wurden. Kommen hingegen Soßen zum Einsatz gilt es immer darauf zu achten, dass man diese nicht mit Sahne verfeinert, denn dann handelt es sich wirklich um eine Kalorienbombe.

Fazit: Wie Sie sehen gibt es viele Lebensmittel, die als wahre Kalorienbomben gelten, auch wenn dies auf dem ersten Blick gar nicht so aussieht. Aus diesem Grund ist es beim Einkaufen immer ratsam einen Blick auf die Verpackung des jeweiligen Nahrungsmittels zu werfen, um so herauszufinden, welche Inhaltsstoffe hier enthalten sind und ob es sich tatsächlich um ein kalorienarmes Produkt handelt.

Wer abnehmen möchte, sollte wissen wie er Kalorienbomben erkennen und umgehen kann. Hilfreich kann es daher sein eine Nährwerttabelle zu nutzen, so dass Lebensmittel als versteckte Kalorienbomben gleich auf der schwarzen Liste landen. Wobei es stets Obstsorten zu wählen gilt, die nur wenig Fruchtzucker enthalten.

Versteckte Kalorien – Nicht alles, was kalorienarm aussieht, ist es auch
2 (40%) 5 votes

Über Kim Weiss

Ein gesunder Lifestyle ist meine Passion. Ernährung und Diät sind die beiden Hauptthemen, in meinem Job als Ernährungsberaterin, welche mir täglich begegnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.