Wirklich nur mit Diät zum Idealgewicht?

Zu oft werden wir auf Plakaten, in Zeitschriften, den sozialen Medien und sogar im eigenen Freundeskreis mit einem bestimmten Schönheitsideal konfrontiert. Das Ideal der Menschen ist in der Regel das Gleiche und das Schönheitsbild entspricht der schlanken und sportlichen Frau bzw. dem trainierten Mann. Es sind Personen, welche einfach umwerfend ausschauen und jeden um den Finger wickeln können. Doch die wenigsten nennen einen solchen Körper ihr Eigen.

Kein Wunder, denn in der heutigen Zeit haben viele betroffene Personen oft gar nicht mehr die Möglichkeit, sich ausgewogen zu ernähren und regelmäßig zu trainieren. In Sachen Essenszubereitung muss es oft sehr schnell gehen und für den Gang in das Fitnessstudio reicht die Zeit meist auch nicht. Natürlich spielt bei vielen Betroffenen auch der innere Schweinehund eine wichtige Rolle, was natürlich ebenfalls nicht unter den Tisch gekehrt werden sollte.

Um das eigene Idealgewicht zu erreichen, führt kein Weg an einer gesunden Ernährung vorbei. In Punkto Diäten, welche zur Traumfigur verhelfen sollen, gibt es jedoch einiges zu beachten.

Verschiedene Diät-Trends

Jeder, der auf der Suche nach der perfekten Diät ist, um möglichst schnell viel abzunehmen, wird gemerkt haben, dass das Angebot sehr vielseitig ausfällt und man schnell den Überblick verliert.

Mehr aus dem Web

Dabei ist es möglich, Diäten in folgende Gruppen einzuteilen:

Low-Carb-Diät:

Lediglich zwischen 5 bis 40 Prozent der gewohnten Kalorienmenge wird aus Kohlenhydraten zu sich genommen.

Beispiele sind Atkins-, Mayo-, Paleo-, Dukan-, Montignac- oder Keto-Diät.

Low-Fat-Diät:

Mehr aus dem Web

Bei dieser Diät bezieht der Mensch seine Kalorienmenge aus 10 – 30 % Fett.

Beispiele sind die Low-Fat-30-, Ornish-,TLC- oder die Macrobiotic-Diät.

High-Protein-Diät:

Hierbei bezieht der Mensch seine Kalorienmenge zu 15% aus Proteinen, teilweise geht diese Menge bis zu 40% hoch.

Beispiele sind die Dukan-, Medifast- oder Paleo-Diät.

Balanced-Diät:

Diese Diät ist eine kalorienreduzierte Mischkost mit einer Gesamtkalorienzufuhr zwischen 850 – 1500 kcal pro Tag.

Beispiele sind Weight Watchers, Dash Diet, SlimFast, Zone Diet.

Low-Calorie-Diät:

Bei dieser Diät nimmt man lediglich 800 kcal am Tag zu sich. Dies sind oftmals Formular-Diäten, bei denen überwiegend Shakes getrunken werden.

Beispiele für diese Diäten sind Low-Calorie-Diäten: SlimFast, Cookie-, Medifast-, Nutrisystm-, Raw-Food-Diät oder The Fast Diet.

Intermittierendes Fasten:

Bei diesem Fasten gibt es wenige Vorschriften, was gegessen werden darf. Es gibt verschiedene Varianten dieses Fastens, eine Methode ist, 8 Stunden am Tage zu essen und

die übrigen 16 Stunden zu fasten. Es gibt auch die Variante, 5 Tage normal zu essen und 2 Tage zu fasten (dabei werden weniger als 500 kcal zu sich genommen)

Wie funktionieren Diäten und warum können sie gefährlich sein?

Damit der Mensch Gewicht verlieren kann, ist es wichtig, eine negative Energiebilanz aufzubauen. Das bedeutet, dass der Mensch mehr Energie verbrauchen muss, als er über die Nahrung zu sich genommen hat. Viele der Diäten basieren auf diesem Prinzip, denn die Kalorien werden auf eine Menge von 800 – 1500 kcal am Tage reduziert.

Wer sich einmal mit der klassischen Ernährungslehre auseinandergesetzt hat, der weiß, dass die Ernährung eines Menschen aus einem ausgewogenen Verhältnis der Makronährstoffen bestehen sollte. Diese sind Kohlenhydrate, Proteine und Fette. Das Verhältnis sollte sein 50-60% Kohlenhydrate, 15-20% Proteine und 25-30% Fett.

Doch wer eine Diät macht, der verschiebt dieses Verhältnis oftmals sehr drastisch, denn gerade bei einer Diät wie die Low-Carb Diät kann es vorkommen, dass der Anteil an Kohlenhydrate lediglich noch 5% beträgt.

Vorsicht beim Verhältnis der Makronährstoffe

Wenn wir das Verhältnis der Makronährstoffe so verschieben, dann hat dies Einfluss auf unser Hormonsystem. Die Hormone, wie beispielsweise das Insulin, haben einen sehr großen Einfluss auf die Funktionen in unserem Körper. Wird die Konzentration immer wieder verändert, dann wird unser Hormonsystem völlig durcheinandergebracht. Welche Auswirkungen dies auf unseren Körper hat, ist nicht abzusehen, jedoch ist es mit Vorsicht zu genießen.

Welche Vorteile bringen Diäten?

Wer an Übergewicht leidet, der hat ein erhöhtes Risiko für Bluthochdruck, Diabetes mellitus Typ 2, Krebserkrankungen, Herzkreislauferkrankungen, Stoffwechselerkrankungen oder Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates. Das Risiko, an diesen Krankheiten zu erkranken kann minimiert werden, wenn Betroffene ihr Gewicht reduzieren. Das funktioniert in der Regel am besten, indem man die komplette Ernährung dauerhaft umstellt und Sport sowie viel Bewegung mit in den Alltag einbaut.

Wichtig ist es, sich selbst nicht zu vernachlässigen

Natürlich sind Diäten gut geeignet, um das Gewicht zu reduzieren, aber die Selbstliebe darf darunter nicht leiden. Selbstliebe ist die Grundlage für ein glückliches Leben – akzeptieren Sie sich so wie Sie sind. Der gewählte Ernährungsplan sollte zu Ihren Vorlieben und Ihrem Lebensstil passen und Ihnen in erster Linie ein gutes Gefühl geben.

Neben der Diät sollten Sie auch auf eine gute Körperpflege achten. So macht eine gute Körperpflege schon einiges aus und tut nicht nur der Haut bzw. dem Körper, sondern auch der Seele gut. Hier sollte man allerdings ausschließlich zu hochwertigen Produkten greifen, die den Körper pflegen und nicht unnötig belasten. Dazu gehören unter anderem die Produkte von Fabcare, welche aus verschiedenen Bereichen stammen, sodass man rund um die Körperpflege bestens ausgestattet ist und es Haut, Haaren und Co. während einer anstrengenden Diät an nichts fehlt.

Robert Milan

Der Autor: Robert Milan - Seit 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby's. Robert ist Administrator einer eigenen Facebook Gruppe zum Thema Diäten und abnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close