Home / Bauch weg / Bauch weg Tipps

Bauch weg Tipps

Alle Jahre kommt er wieder, der Vorsatz: „Der Bauch muss weg!“ Während der ersten paar Tage stürzt man sich vielleicht noch motiviert ans Trainieren. Doch schon bald kommt die Ernüchterung und die Bequemlichkeit siegt – einmal mehr. Und die Speckröllchen am Bauch halten sich hartnäckig. Höchste Zeit also, sich diejenigen Bauch weg Tipps anzuschauen, die wirklich helfen!

    1. Was sind die besten Bauch weg Tipps?

Zugegeben, Bauch weg Tipps gibt es viele – davon überzeugt einen schon eine kurze Suche im Internet. Von Bauch weg Hosen, Miedern und Gürteln bis hin zu obskuren Abnehmtipps ist alles mit dabei. Doch die meisten dieser vermeintlich todsicheren Ratschläge sind nur eines: ein großer Humbug!

Denn letzten Endes führen nur folgende Bauch weg Maßnahmen zum Ziel:

  • eine gesunde und ausgewogene Ernährung

  • gezieltes Bauchmuskeltraining

  • Ausdauer- und/oder Krafttraining

  • Entspannung und Stressabbau

Das sind die vier Komponenten, auf die es ankommt, willst Du Dich dauerhaft über Deinen schlanken und straffen Bauch freuen können. So verführerisch sich all die anderen Tipps auch anhören mögen…

    1. Wie funktionieren die Bauch weg Tipps?

Ja – bequem hören sich die obigen Tipps zugegebenermaßen nicht an. Doch von nichts kommt nun mal nichts – das gilt leider auch für diesen Fall!

Was das für Dich bedeutet?

  • Versuche, zwei bis dreimal die Woche Sport zu treiben – Schwimmen, Radfahren, Joggen oder eine Ballsportart ist in dieser Hinsicht ideal.

  • Jede Einheit sollte zwischen 30 und 60 min dauern.

  • Überfordere Dich aber bitte nicht – Du musst nicht von heute auf morgen am Ironman teilnehmen!

  • Darüber hinaus ist gezieltes Training für die Bauchmuskeln sehr nützlich.

  • Viermal die Woche zwischen 10 und 15 min sind dafür perfekt.

Achte zudem auf Deine Ernährung! Was zu beachten ist, darauf wollen wir im folgenden Absatz genauer eingehen.

      1. Bauch weg Tipps – wie solltest Du Dich ernähren?

Ja, natürlich schmecken Pizza, Pommes frites, Hamburger und Co. lecker. Doch leider sind sie auch reichlich fett- und zuckerhaltig – und tragen mit dazu bei, dass Dir der ungeliebte Bauchspeck erhalten bleibt! Daher: Versuche, so gut es geht auf diese Versuchungen zu verzichten – auch wenn es schwer fällt. Oder diese nur noch ab und an, z.B. ein- oder zweimal im Monat zu verzehren.

Halte Dich vor allem an die folgenden Lebensmittel:

  • Vollkornprodukte

  • magerer Fisch

  • mageres Fleisch

  • fettarme Milchprodukte

  • ungesättigte Fettsäuren

  • Obst und Gemüse

Bei Obst solltest Du jedoch genau hinsehen: Denn einige Sorten wie beispielsweise Bananen, Trauben oder Honigmelone enthalten reichlich Fruchtzucker. Das Gleiche gilt übrigens auch für Obstsäfte – wenn Du einen flachen Bauch möchtest, solltest Du diese Getränke nur in Maßen oder als Saftschorle zu Dir nehmen. Besser sind da Wasser und ungesüßte Tees. Davon am besten 1,5 l – das kurbelt nicht nur die Fettverbrennung an, sondern gibt Dir auch ein Gefühl von Sättigung und transportiert Giftstoffe und Schlacken aus Deinem Körper.

Lauter gute Gründe also, um auf Süßes, Weißmehlprodukte, Fettiges und zuckerhaltige Softdrinks in Zukunft zu verzichten. Und sich bewusster und gesünder zu ernähren – nicht nur des flachen Bauches wegen.

Na dann, worauf wartest Du noch?!?

Bauch weg Tipps
Bitte jetzt bewerten

Über Michael (Doc) Young

Michael "Doc" Young - Seit 8 Jahren Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby's.

Lesen Sie auch:

Fünf Bauchfett-Mythen: So werden Sie Ihren Bauch bestimmt nicht los!

Fünf Bauchfett-Mythen: So werden Sie Ihren Bauch bestimmt nicht los!

Es finden sich zahlreiche Tipps, die versprechen vor allem das unschöne Bauchfett zum Schmelzen zu bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.